Anzeige

Deine Lust, deine Gefühle und deine Sinne verlassen dich. Du wirkst wie betrunken und kannst dich auf nichts mehr konzentrieren. Schlafmangel in Form von Übermüdung ist ein heikles Thema, bei dem du aufpassen solltest. Erste Anzeichen von Übermüdung, solltest du nicht links liegen lassen, sondern sofort nach einer Lösung suchen. Diese Tipps sollten dir helfen, deine Einschlafprobleme den Kampf anzusagen!

Welche Anzeichen und Symptome gibt es für eine Übermüdung?

Bei den ersten Anzeichen musst du aktiv werden und diese bekämpfen. Es nützt dir nichts, wenn du tagelang nicht schläfst und somit wichtige Prüfungen des Alltags nichts bestehst. Diese Anzeichen sollten dir dabei helfen, eine Übermüdung frühzeitig zu erkennen.

  • lang anhaltende Kopfschmerzen
  • Durst und Hunger
  • Körper fühlt sich schwach an
  • Kurzes einnicken
  • Konzentrationsschwäche
  • Kommunikationsschwäche
  • Keine Lust – Einstellung
  • Augen brennen
  • ständig Gähnen
  • Erbrechen und Durchfall
  • trockene Nase

Die Übermüdung sorgt dafür, dass du dich über den ganzen Tag hin schlapp und müde fühlst und somit keine Lust mehr auf gar nichts hast. Du solltest vor jedem Schritt einen Arzt oder Apotheker fragen, was er empfiehlt.

Die 6 häufigsten Ursachen für eine Übermüdung und was du dagegen tun kannst

Problem: Nicht genug Schlaf

Übermüdung 1. Problem Nicht genug Schlaf

Lösung: Du solltest jeden Tag sieben bis acht Stunden schlafen. Versuche jeden Tag um die gleiche Uhrzeit einzuschlafen und aufzuwachen, um so einen geregelten Zeitplan deinem Körper mitzuteilen. Dein Zimmer sollte kühl und dunkel sein. Handy, Fernseher und andere technische Geräte sollten zudem ausgeschaltet sein. Die Strahlen der Elektronik ist nicht gut für den Körper und den Schlaf. Deine Matratze und dein Bett müssen zu deinem Körper passen, sodass du keine Schmerzen bekommst und du unnötig aufwachst.

Problem: Nahrungsmittelallergien

Übermüdung 2. Problem Nahrungsmittelallergie

Lösung: Allergien gegen bestimmte Lebensmittel, können deinen Schlaf sehr stark unterbrechen. Versuche eine Diät durchzuführen, indem du bestimmte Lebensmittel aussortierst und schaust, ob deine Müdigkeit zurückkehrt. Nahrungsmittelallergien können sogar eine chronische Müdigkeit verursachen! Aufpassen angesagt!

Problem: Dehydrierung

Übermüdung 3. Problem Dehydrierung

Lösung: Zu wenig Wasser, ist einer der Hauptgründe, wieso du nicht schlafen kannst und dich sehr schlapp fühlst. Hast du Durst, bist du bereits im ersten Stadium der Dehydrierung. Versuche mindestens 10 Gläser am Tag zu trinken und halte dich an einen Tageskonsum von mindestens 2 Liter Wasser am Tag.

Problem: Depressionen

Übermüdung 4. Problem Depressionen

Lösung: Kein Scherz! Depressionen verursachen starke Schlafprobleme und können deinen ganzen Alltag bestimmen. Du solltest unbedingt mit deinen Freunden oder deiner Familie reden und die Depressionen in Griff bekommen. Schlaf hängt viel von deiner physischen Lage ab und du musst sehr darauf achten.

Problem: Schlafapnoe

Übermüdung 5. Problem Schlafapnoe

Lösung: Noch nie davon gehört? Schlafapnoe ist eine Krankheit, bei der man während des Schlafes kurzzeitig aufhört zu Atmen. Grund für diese Störung ist meistens Übergewicht, aber auch Rauchen und Alkohol sind Schuld daran. Die Devise heißt für dich: Nimm ab, hör auf zu rauchen und trinke keinen Alkohol mehr.

Problem: Eisenmangel

Übermüdung 6. Problem Eisenmangel

Lösung: Gut aufgepasst Frauen! Eisenmangel ist meistens ein Problem der Frauen und der Hauptgrund der Müdigkeit. Eisen ist ein Bestandteil der Roten Blutkörperchen im Körper und sie sorgen dafür, das der Sauerstoff über den ganzen Körper verteilt wird. Ohne genügend Eisen erhält dein Körper möglicherweise nicht den Sauerstoff, der für Energie benötigt wird. Eisenreiche Nahrungsmittel wie Fleisch, Bohnen, Tofu, Kartoffeln, Brokkoli, Nüsse und brauner Reis musst du unbedingt jeden Tag zu dir nehmen. Eisen kannst du auch in Form von Tabletten oder Spritzen zu dir nehmen.

Anzeige