Haarausfall in der Schwangerschaft: Was hilft wirklich?

Tipps, Vorbeugung und wichtige Maßnahmen

Haarausfall in der Schwangerschaft- Was hilft wirklich?
Haarausfall in der Schwangerschaft- Was hilft wirklich?

In der Schwangerschaft werden die Haare dicker und glänzender. Der Grund dafür ist das Hormon Östrogen. Dieses wird in der Schwangerschaft stark erhöht. Dennoch beklagen viele werdende Mütter von starkem Haarausfall in der Schwangerschaft. Dieser Artikel erklärt dir, welche körperlichen Belastungen, Erkrankungen und Hormone deinen Haarausfall in der Schwangerschaft verursachen können.

Was verursacht Haarausfall in der Schwangerschaft?

Sowohl Männer als auch Frauen verlieren durchschnittlich 50 bis 100 Haare pro Tag. Während der Schwangerschaft verlangsamen steigende Östrogenspiegel den natürlichen Zyklus der Haarfollikelabgabe. Infolgedessen können einige Frauen während der Schwangerschaft tatsächlich weniger Haare verlieren.  Das ist aber nicht immer so. 

Lesetipp → Haare fallen aus: 9 Gründe für deinen Haarausfall

1. Hormonelle Verschiebung

Bei manchen Frauen kann es durch Stress oder Schock zu Haarausfall kommen. Diese Erkrankung wird als Telogeneffluvium bezeichnet und betrifft eine kleine Anzahl von Frauen während der Schwangerschaft.

Das erste Trimester kann den Körper belasten, da sich das Gleichgewicht der Hormone dramatisch verschiebt, um das wachsende Baby zu unterstützen. Stress kann mehr als 30 Prozent der Haare auf dem Kopf in die Telogen- oder Ruhephase des Haarlebenszyklus bringen. Anstatt also durchschnittlich 100 Haare pro Tag zu verlieren, wirst du mindestens 300 Haare pro Tag verlieren.

Haarausfall aufgrund hormoneller Verschiebungen wird aber nicht sofort passieren. Stattdessen kann es zwei bis vier Monate dauern, bis du das Ausdünnen bemerkst. Dieser Zustand hält im Allgemeinen nicht länger als sechs Monate an und führt nicht zu dauerhaftem Haarausfall.

2. Gesundheitsprobleme

In ähnlicher Weise können gesundheitliche Probleme während der Schwangerschaft auftreten und zu Telogenabfluss führen. Der Haarausfall in der Schwangerschaft kann sehr dramatisch sein, insbesondere wenn es um ein anhaltendes Ungleichgewicht bei Hormonen oder essenziellen Vitaminen geht.

3. Schilddrüsenprobleme

Schilddrüsenerkrankungen wie Hyperthyreose (zu viel Schilddrüsenhormon) oder Hypothyreose (zu wenig Schilddrüsenhormon) können während der Schwangerschaft schwer zu erkennen sein.

Unter den beiden Erkrankungen tritt Hypothyreose häufiger auf und betrifft zwei oder drei von 100 schwangeren Frauen.

Symptome von Schilddrüsenerkrankungen sind:

  • Haarausfall
  • Muskelkrämpfe
  • Verstopfung
  • Erschöpfung

Bei etwa einer von 20 Frauen können nach der Geburt des Kindes auch Schilddrüsenprobleme (postpartale Thyreoiditis) auftreten. In allen Fällen werden Schilddrüsenprobleme typischerweise mit einem Bluttest diagnostiziert.

4. Eisenmangel

Ein Mangel von Eisen tritt auf, wenn du nicht genügend rote Blutkörperchen in deinem Körper hast, um Sauerstoff in verschiedene Körpergewebe zu bringen.

Eisenmangel kann folgendes verursachen:

  • Haarausfall
  • Müdigkeit
  • unregelmäßiger Herzschlaf
  • Atemnot
  • Kopfschmerzen

Schwangere Frauen haben ein erhöhtes Risiko, an Eisenmangelanämie zu erkranken, insbesondere wenn die Schwangerschaften eng beieinander liegen. Dieser Zustand kann auch mit einem Bluttest diagnostiziert werden.

Während bei diesen Erkrankungen der Haarausfall nicht dauerhaft ist, kann es sein, dass dein Haar nicht wieder seine normale Stärke annimmt, bis die Hormon- oder Vitaminwerte wieder im Normalbereich liegen.

5. Haarausfall nach der Geburt

Viele Frauen bekommen einen Haarausfall innerhalb weniger Monate nach der Entbindung, in der Regel etwa vier Monate nach der Geburt. Dies ist kein wahrer Haarausfall, sondern „übermäßiger Haarausfall“, der durch einen Abfall des Hormons Östrogen verursacht wird.

Wieder wird diese Art von Haarausfall als Telogeneffluvium betrachtet. Obwohl es vielleicht ziemlich erschütternd ist, 300 oder mehr Haare jeden Tag zu verlieren, löst sich dieses Problem normalerweise ohne Behandlung auf.

6. Andere Ursachen

Haarausfall in der Schwangerschaft wird als normal betrachtet und sollte dich nicht in Panik geraten lassen. In Extremfällen bekommen Frauen eine halbe Glatze oder kahle Stellen auf dem Kopf. Diese werden meistens durch Autoimmunerkrankungen und Genetik verursacht.

  • Androgene Alopezie (weibliches Haarausfallmuster) wird durch eine verkürzte Wachstumsphase der Haarfollikel und eine längere Zeit zwischen Haarausfall und neuem Wachstum verursacht.
  • Alopecia areata verursacht einen unregelmäßigen Haarausfall auf der Kopfhaut und anderen Körperteilen. Es kann zu Haarausfall und Nachwuchs kommen, der unvorhersehbar oder zyklisch ist. Es gibt keine Heilung für diese Art von Haarausfall, aber bestimmte Behandlungen können helfen, den Haarausfall zu stoppen und die Haare nachwachsen zu lassen.

7. Trauma

Dein Haarausfall hat möglicherweise nichts mit der Schwangerschaft oder genetischen Erkrankungen zu tun. Falls du kürzlich deine Haare gestylt, schlecht behandelt oder bestimmte Schönheitsbehandlungen hattest, dann hast du möglicherweise eine sogenannte Traktionsalopezie.

Behandlung bei schwangerschaftsbedingtem Haarausfall

Angebot
Cosphera Haar-Vitamine - Hochdosiert mit Biotin,...
119 Bewertungen
Cosphera Haar-Vitamine - Hochdosiert mit Biotin,...*
  • MEHRFACH-KOMPLEX FÜR HAUT, HAARE, NÄGEL: Mit Cosphera Haar-Vitamin...
  • ANGEREICHERT MIT VITAMINEN & MINERALIEN: Unser Präparat enthält...
  • ZU 100 % VEGAN OHNE MAGNESIUMSTEARAT: Bei der Herstellung aller...

Haarausfall während und nach der Schwangerschaft erfordert möglicherweise keine besondere Behandlung. Im Allgemeinen wird es im Laufe der Zeit von alleine gelöst.

Ärzte verschreiben manchmal Minoxidil (Regaine), wenn das Haarwachstum nicht auf die vorherigen Werte zurückgeht. Dieses Medikament wird jedoch während der Schwangerschaft nicht als sicher angesehen.

Im Falle von Zuständen wie Hypothyreose oder Eisenmangelanämie solltest du mit deinem Arzt nach Medikamenten oder Vitaminpräparaten suchen, die dein Niveau wieder normalisieren. Dies sollte dazu beitragen, dass der Wachstumszyklus mit der Zeit beginnt.

Was ist nach der Geburt?

Einige Medikamente sind sicher während der Stillzeit und andere nicht. Regaine zum Beispiel gilt nicht als sicher, wenn du stillst. Aber während der Schwangerschaft kann es deinen Haarausfall verhindern.

Regaine Frauen Lösung, 3x60 ml
130 Bewertungen
Regaine Frauen Lösung, 3x60 ml*
  • Wirkstoff: Minoxidil
  • bei Haarausfall
  • apothekenpflichtig

Vorbeugung von Haarausfall während der Schwangerschaft

Eine richtige Ernährung und eine regelmäßige Pflege sind gute Maßnahmen gegen Haarausfall während der Schwangerschaft
Eine richtige Ernährung und eine regelmäßige Pflege sind gute Maßnahmen gegen Haarausfall während der Schwangerschaft

Meistens kannst du gegen deinen Haarausfall in der Schwangerschaft nichts tun. Dennoch kannst du vorbeugende Maßnahmen durchführen, die einen Haarausfall womöglich reduzieren oder verhindern kann.

Versuche Folgendes:

  • Gesunde, ausgewogene Ernährung. Konzentriere dich darauf, genügend Protein, Eisen und andere wichtige Nährstoffe zu erhalten. Du kannst deinen Arzt auch nach dem besten pränatalen Vitamin fragen.
  • Überspringe feste Zöpfe, Pferdeschwänze und andere Frisuren, die an deiner Kopfhaut ziehen können.
  • Wasche deine Haare sanft und verwende einen Kamm mit breiten Zähnen, um zu vermeiden, dass das Haar beim Entwirren zu hart gezogen wird.
  • Lasse deine Haare ohne harte Behandlungen wie heiße Walzen, Lockenstab oder heißes Öl und dauerhafte Behandlungen ruhen.
  • Spreche mit deinem Arzt. Manchmal lässt sich die Wurzel deines Haarausfalls bei einer körperlichen Untersuchung nicht leicht feststellen. Während die meisten Fälle von Haarausfall während der Schwangerschaft vorübergehend sind, gibt es andere Situationen, in denen eine Behandlung erforderlich ist, um entweder den Vitaminspiegel zu erhöhen oder den Hormonspiegel zu regulieren.

Falls du bereits viele Haare verloren hast, dann kann es helfen, deine Haare mit einem Shampoo zu waschen, dass Volumen, Glanz und Geschmeidigkeit verleiht.

 Dieses Shampoo empfehlen wir: 
Angebot
Arganöl Haarwachstums Shampoo in...
115 Bewertungen
Arganöl Haarwachstums Shampoo in...*
  • Professionelles Arganöl Shampoo für gesteigertes Haarwachstum und...
  • Die neue Formel mit essentiellem Ingweröl regt das Haarwachstum an...
  • Nährt die Zellen der Haare und repariert aktiv Beschädigungen

Fazit ✅

Haarausfall in der Schwangerschaft ist normal, insbesondere wenn es um hormonelle Veränderungen oder bestimmte Gesundheitszustände geht. Das Haarwachstum sollte mit der Zeit oder mit der Behandlung der zugrunde liegenden Ursache wieder aufgenommen werden.

Falls dein Haarausfall anhält oder du andere Symptome bemerkst, dann solltest du dich an deinen Arzt wenden, um zu sehen, ob es eine andere mögliche Ursache für Haarausfall gibt, wie z. B. Alopezie areata oder Androgene Alopezie.

Passend dazu:

Quellen:
  • https://www.elternkompass.de/haarausfall-in-der-schwangerschaft-was-tun/
  • https://www.mamikreisel.de/foren/gefuhle/362571-haarausfall-in-der-schwangerschaft
  • Haarausfall und Alopezien bei Frauen, Zeitschrift: Der Gynäkologe > Ausgabe 7/2003
    Autoren: Prof. Dr. H. Wolff, C. Kunte
  • https://www.haarausfall.de/haarausfall-frauen/haarausfall-schwangerschaft-stillzeit
  • https://www.aad.org/public/skin-hair-nails/hair-care/hair-loss-in-new-moms
  • Das Post-Finasterid-Syndrom, Zeitschrift: Gynäkologische Endokrinologie > Ausgabe 2/2017
    Autoren: Prof. Dr. Herbert Kuhl, Prof. Dr. Inka Wiegratz
  • https://www.doi.org/10.4103/2230-8210.95667
Haarausfall in der Schwangerschaft: Was hilft wirklich?
4.8 (96.67%) 18 votes

Letzte Aktualisierung am 18.11.2018 / *Affiliate Links - Werbe Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API