Anzeige

Willkommen in unserem Bräunungscreme Vergleich. Sommerlich gebräunte Haut auch im Winter und das ohne schädliche UV-Strahlung? Vor allem Promis machen es vor: ein schöner Teint über das ganze Jahr ist kein Zauberwerk. Bräunungscreme macht es möglich. Der Markt ist inzwischen riesig und so ist für fast jeden Hauttyp das passende Produkt dabei. Doch was steckt hinter der Bräune aus der Tube?

Welche Bräunungscreme ist die beste? Wir haben uns 6 Bräunungscremes genauer angesehen und erklären dir in unserem Ratgeber, wie Bräunungscremes überhaupt funktionieren, welche Unterschiede es gibt, wie du sie richtig anwendest, ob sie gefährlich sind und auf welche Kriterien du beim Kauf achten solltest.

Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Die Top 4 von 10 besten Bräunungscremes Vergleichstabelle

Weiter unten findest du die Produkte im Detail.

Platzierung
Preissieger!
1. Platz
Topseller!
2. Platz
3. Platz
4. Platz
Vorschau
NIVEA Body Lotion Straffend + Bräun 1er Pack(1 x)(*)
Garnier Ambre Solaire Natural Bronzer...(*)
lavera Sun Selbstbräunungslotion Körper ∙ 24h...(*)
L'Oréal Paris Selbstbräuner Sublime Bronze...(*)
Hersteller
NIVEA
Garnier
lavera
L'Oréal Paris
Konsistenz
Lotion
Milch
Lotion
Milch
Inhalt
200 ml
150 ml
150 ml
150 ml
feuchtigkeitsspendend
Anwendungsbereich
Nur für Körper
Körper und Gesicht
Körper und Gesicht
Für Gesicht, Dekolleté, Arme und Beine
Hauttyp
Normale Haut
Normale Haut
Normale Haut
Normale Haut
fleckenfrei
Vorteile
preisgünstig, zusätzlich hautstraffend
Aprikosenöl spendet 12 Stunden Feuchtigkeit, angenehmer Geruch
zertifizierte Naturkosmetik, frei von bedenklichen Stoffen
nicht fettende, nicht klebende Textur, feuchtigkeitsspendend
Prime
-
-
-
-
Preis
3,95 EUR
11,95 EUR
9,99 EUR
Preis nicht verfügbar
Preissieger!
Platzierung
1. Platz
Vorschau
NIVEA Body Lotion Straffend + Bräun 1er Pack(1 x)(*)
Hersteller
NIVEA
Konsistenz
Lotion
Inhalt
200 ml
feuchtigkeitsspendend
Anwendungsbereich
Nur für Körper
Hauttyp
Normale Haut
fleckenfrei
Vorteile
preisgünstig, zusätzlich hautstraffend
Prime
-
Preis
3,95 EUR
Erhältlich bei*
Topseller!
Platzierung
2. Platz
Vorschau
Garnier Ambre Solaire Natural Bronzer...(*)
Hersteller
Garnier
Konsistenz
Milch
Inhalt
150 ml
feuchtigkeitsspendend
Anwendungsbereich
Körper und Gesicht
Hauttyp
Normale Haut
fleckenfrei
Vorteile
Aprikosenöl spendet 12 Stunden Feuchtigkeit, angenehmer Geruch
Prime
-
Preis
11,95 EUR
Erhältlich bei*
Platzierung
3. Platz
Vorschau
lavera Sun Selbstbräunungslotion Körper ∙ 24h...(*)
Hersteller
lavera
Konsistenz
Lotion
Inhalt
150 ml
feuchtigkeitsspendend
Anwendungsbereich
Körper und Gesicht
Hauttyp
Normale Haut
fleckenfrei
Vorteile
zertifizierte Naturkosmetik, frei von bedenklichen Stoffen
Prime
-
Preis
9,99 EUR
Erhältlich bei*
Platzierung
4. Platz
Vorschau
L'Oréal Paris Selbstbräuner Sublime Bronze...(*)
Hersteller
L'Oréal Paris
Konsistenz
Milch
Inhalt
150 ml
feuchtigkeitsspendend
Anwendungsbereich
Für Gesicht, Dekolleté, Arme und Beine
Hauttyp
Normale Haut
fleckenfrei
Vorteile
nicht fettende, nicht klebende Textur, feuchtigkeitsspendend
Prime
-
Preis
Preis nicht verfügbar
Erhältlich bei*

Platz 1: Dove Bräunungscreme Body Lotion für helle bis mittlere Hauttypen

Dove DermaSpa Body Lotion für helle bis mittlere...(*)
  • Die Dove DermaSpa Body Lotion mit Selbstbräuner sorgt für natürlich...
  • Diese Body Lotion ist gut für helle bis mittlere Hauttypen geeignet
  • Die einzigartige Technologie mit sanften Bräunungswirkstoffen und...
  • Für ein luxuriös-sinnliches Verwöhnerlebnis wie in einem Spa
Redaktionelle Bewertung

Unsere Testreihe beginnt mit der Dove DermaSpa Summer Revival Bodylotion. Hier bekommst du gleich 400 Milliliter ab 15 Euro, was sich im mittleren Preissegment bewegt. Diese Bodylotion setzt den Fokus nicht allein auf die Farbe, sondern, wie man es von Dove gewöhnt ist, auch auf die Pflege. Deshalb ist hier der Bräunungseffekt nicht so stark.

Außerdem ist diese Variante für helle bis mittlere Hauttypen empfohlen. Sie enthält den typisch bräunende Wirkstoff DHA, jedoch in einer geringen Konzentration. Die Lotion kann wie eine normale Bodylotion nach dem Duschen aufgetragen werden.

Der Hersteller empfiehlt für den gleichmäßigen lang anhaltenden Sommerteint die Haut regelmäßig vorab zu peelen. Bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist, kannst du die Lotion täglich auftragen. Zum Erhalt der Farbe reicht es, sie 2-3 Mal pro Woche zu benutzen.

Lass sie gut einziehen, um Verfärbungen der Kleidung zu vermeiden. Die Lotion scheint leicht getönt, entfaltet ihre Wirkung jedoch erst nach ein paar Stunden. Der Geruch wird von Anwenderinnen als fruchtig frisch beschrieben.

Fragen & Antworten

Kann ich die Lotion auch im Gesicht auftragen?

Vom Prinzip sind alle Dove Produkte auch für das Gesicht geeignet. Dennoch solltest du hier etwas vorsichtig sein. Die Gesichtshaut ist empfindlicher und reagiert eventuell auf den Wirkstoff oder die Duftstoffe mit Unverträglichkeiten.

Wie trage ich die Lotion am besten auf?

Zuverlässige Ergebnisse erhältst du, wenn du vor der Anwendung deine Haut peelst. Anschließend kannst du die Lotion wie eine Bodylotion gleichmäßig auf der Haut verteilen. Lass sie danach gut einziehen und wasch dir gründlich die Hände.

Wann kann ich nach der Anwendung wieder duschen?

Die Lotion hat keinen Soforteffekt und die Bräune entwickelt sich erst im Laufe von ein paar Stunden. Bis der Effekt vollständig erreicht ist, solltest du auf das Duschen verzichten, da durch das Aufweichen der Haut Wirkstoff entweichen und es zu Fleckenbildung kommen kann.

Vorteile:

  • sehr ergiebig
  • wie eine Bodylotion anzuwenden
  • dezente Bräune ohne dunkle Überraschungen

Nachteile:

  • für ein deutliches Ergebnis muss mehrere Tage hintereinander gecremt werden
  • kein Soforteffekt
  • kräftiger Geruch

Warum empfehlen wir es?

Vor allem Anfänger und diejenigen, die nach einem leichten Sommerteint suchen, kommen hier voll auf ihre Kosten. 400 Milliliter reichen eine ganze Weile, sodass auch eine tägliche Anwendung bis zum Einstellen des gewünschten Bräunungsgrades kein Problem darstellt. Der Anteil an Wirkstoff ist hier niedrig gewählt, sodass Bräunungspannen fast ausgeschlossen sind. Der zusätzliche Pflegeeffekt rundet dieses Angebot, das wir gern empfehlen, ab.


Platz 2: NIVEA Bräunungscreme Body Lotion + Straffend

NIVEA Body Lotion Straffend + Bräun 1er Pack(1 x)(*)
  • Intensive Feuchtigkeitspflege
  • Mit frischem Sommerduft
  • Sanfte Bräune - ohne Streifen. Für eine straffe wie von der Sonne...
  • Die straffende Formel mit Q10 verbessert Ihre Hautelastizität...
Redaktionelle Bewertung

Auch Nivea hat ein Produkt geschaffen, dass Pflege und Bräune miteinander vereint. Die Q10 Bodylotion mit Bräunungseffekt ist für knapp 4 Euro zu bekommen und enthält 200 Milliliter. Auch sie zählt, wie ihr Vorgänger, nicht explizit zu den Selbstbräunern.

Denn dafür ist die Konzentration an Wirkstoff zu gering und der Bräunungseffekt zu schwach. Dafür bekommst du hier jedoch eine intensive Pflege für deine Haut. Das enthaltene Q10 erhöht die Elastizität und strafft die Haut. Nach Herstellerangaben ist das nach 10 Tagen regelmäßiger Anwendung spürbar.

Das Produkt wird wie eine normale Bodylotion angewendet. Nach dem Duschen einfach gleichmäßig auf der Haut verteilen und einmassieren, dann ist eine streifenfreie Bräune garantiert.

Durch tägliches Auftragen lässt sich das Ergebnis intensivieren. Ein regelmäßiges Peeling kann das Erscheinungsbild der Bräune noch verbessern und verlängern.

Auch wenn die Färbung pro Anwendung dezent ausfällt, ist empfohlen, anschließend gut die Hände zu waschen. Bevor du deine Kleidung wieder anziehst, sollte die Lotion vollständig eingezogen sein.

Fragen & Antworten

Kann ich die Lotion auch im Gesicht auftragen?

Der Hersteller empfiehlt die Anwendung im Gesicht nicht. Die Bodylotion ist für die Anwendung am Körper hergestellt und nicht auf die Bedürfnisse der empfindlichen Gesichtshaut abgestimmt.

Wie stark ist der Bräunungseffekt?

Der Bräunungseffekt ist nicht sehr stark ausgeprägt. Er lässt sich intensivieren durch ein wiederholtes Auftragen der Lotion. Dennoch ist das Produkt nicht mit anderen Selbstbräunern zu vergleichen.

Wie riecht die Lotion?

Der Hersteller beschreibt den Duft als sommerlich frisch. Natürlich muss der Geruch des Wirkstoffes DHA überlagert werden und wird von einigen Anwendern als recht intensiv wahrgenommen.

Vorteile:

  • preisgünstig
  • geringe Gefahr von Bräunungspannen aufgrund geringer Konzentration
  • zusätzlich hautstraffend

Nachteile:

  • nur dezente Bräune
  • tägliches Eincremen nötig für intensiveres Ergebnis
  • intensiver Geruch

Warum empfehlen wir es?

Dieses Produkt ist für dich geeignet, wenn du eigentlich nach einer pflegenden Bodylotion suchst und dabei ein wenig deinen Teint auffrischen möchtest. Denn für mehr Farbe reicht diese Lotion nicht. Sie liefert ein dezentes Bräunungsergebnis. Vor allem für Anfänger bietet sich dieses Produkt an, weil durch die geringe Konzentration Pannen beim Auftragen nicht auffallen. Möchtest du deiner Haut eine stärkere Sommerbräune verleihen, solltest du zu einem anderen Produkt greifen. Für alle, denen der leichte Schimmer auf der Haut ausreicht, ist diese Lotion ein empfehlenswertes Produkt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.


Platz 3: Garnier Bräunungscreme – Ambre Solaire Natural Bronzer Feuchtigkeitsspendende Selbstbräunungs-Milch

Garnier Ambre Solaire Natural Bronzer...(*)
  • Selbstbräunungs-Milch für eine gesunde, natürlich aussehende...
  • Formel mit Aprikosenkern-Öl spendet bis zu 12 Stunden lang...
  • Die flüssige Textur zieht schnell ein und lässt sich leicht...
  • Verleiht der Haut bereits nach kurzer Zeit eine strahlend schöne und...
Redaktionelle Bewertung

In einer anderen Liga als ihre Vorgänger scheint die Selbstbräunungsmilch von Garnier Ambre Solaire zu spielen. 150 Milliliter kosten hier knapp stolze 13 Euro. Auch dieses Produkt vereint Bräune und Pflege. Die Lotion lässt sich gut auf dem Körper verteilen und ist laut Hersteller auch für die Anwendung im Gesicht geeignet.

Wenn du eine sehr empfindliche Gesichtshaut hast, greif jedoch lieber zu einer Gesichtspflege mit Bräunungseffekt. Die Lotion ist angereichert mit Aprikosenöl, das die Haut nach dem Auftragen bis zu 12 Stunden lang mit Feuchtigkeit versorgt und für einen angenehmen fruchtigen Geruch sorgt. Innerhalb von 30 Minuten ist die Milch vollständig eingezogen.

Erst dann solltest du deine Kleidung wieder anziehen. Es dauert circa 3 bis 4 Stunden, bis der bräunende Effekt zu sehen ist. Möchtest du ihn intensivieren, creme deine Haut täglich ein. Zum Erhalt des Farbtons reicht es, wenn du die Lotion 2 bis 3 Mal pro Woche anwendest.

Bei gleichmäßigem Auftragen und Verteilen erhältst du eine streifenfreie Bräune. Für ein dauerhaft ebenmäßiges Ergebnis empfiehlt der Hersteller regelmäßiges Peelen der Haut. Nach dem Auftragen solltest du dir gründlich die Hände waschen.

Fragen & Antworten

Wie lange ist die Lotion verwendbar?

Ein genaues Verfallsdatum ist auf der Flasche nicht zu finden. Normalerweise sind Selbstbräunungsprodukte 6 Monate nach Öffnung verwendbar. Daran solltest du dich auch halten, da sich der bräunende Wirkstoff mit der Zeit unter Abspaltung gesundheitsschädlicher Substanzen zersetzt. 6 Monate nach Öffnung garantieren die Hersteller die Unbedenklichkeit. Sollte dein Produkt die Farbe verändern, komisch riechen oder bröckelig werden, benutze es nicht mehr.

Wie trage ich den Selbstbräuner im Gesicht am besten auf, um braune Flecke an Augenbrauen und Haaransatz zu vermeiden?

Das Produkt ist sehr ergiebig und sollte immer dünn aufgetragen werden. Den Bereich um die Augenbraune und den Haaransatz bitte aussparen. Sollte dort etwas von der Lotion hingekommen sein, kann man sie einfach abwischen. Anwenderinnen geben einfach eine kleine Menge in die Handfläche, verreiben es dort und verteilen die Lotion anschließend sparsam und ohne direkt über die Augenbrauen zu fahren im Gesicht. Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst, dann benutzt du die Bräunungstücher der Firma für die Anwendung im Gesicht, am Hals und Dekoletté.

Ist die Milch wasserfest?

Bis zur Ausbildung des Ergebnisses nach 3 bis 4 Stunden solltest du nicht unter die Dusche gehen, da sonst eventuell Wirkstoff aus der Haut herausgelöst wird und Flecken entstehen. Selbstbräuner verblassen nach mehrmaligem Duschen, das ist ganz normal. Um deine Bräune zu erhalten, solltest du das Produkt 2 bis 3 Mal pro Woche benutzen.

Vorteile:

  • Aprikosenöl spendet 12 Stunden Feuchtigkeit
  • für Gesicht und Körper
  • angenehmer Geruch

Nachteile:

  • preisintensiv
  • recht lange Einwirkzeit

Warum empfehlen wir es?

Die Firma Garnier hat sich einen Namen gemacht und überzeugt immer wieder durch hochwertige Wirkstoffe. Dieses Mal ist es das Aprikosenöl, das nicht nur für einen angenehmen Duft sorgt, sondern die Haut auch nachhaltig mit Feuchtigkeit versorgt. Diesen pflegenden Aspekt sollte man bei einer Selbstbräunungsmilch nicht unterschätzen. Dennoch ist fraglich, ob im Vergleich zu ähnlichen Produkten der Preis gerechtfertigt ist. Wer von den Produkten der Firma überzeugt ist, wird es auch von diesem hier sein. Wer offen ist, findet eventuell auch ein günstigeres auf dem Markt. In Bezug auf die Qualität sprechen wir dennoch eine Empfehlung aus.


Platz 4: Sanct Bernhard Bräunungscreme mit Vitamin E, Ceramiden und Milchlipiden

Reduziert!
Sanct Bernhard Selbstbräunungs-Creme mit Vitamin...(*)
  • Creme für gesunde, braune Haut ohne UV-Licht
  • verhilft Ihnen zu einer gesunden Bräune ganz ohne die negativen...
  • mit Vitamin E, Ceramiden und Milchlipiden
  • kann wie eine Gesichtscreme täglich verwendet werden
Redaktionelle Bewertung

Das Kräuterhaus Sanct Bernhard liefet hier eine selbstbräunende Creme mit dem Wirkstoff Erythrulose. Die Firma ist dafür bekannt, wann immer es möglich ist, Substanzen natürlicher oder mineralischer Herkunft zu verwenden.

100 Milliliter dieses Produktes sind für knapp 11 Euro zu bekommen, womit sich dieses Produkt im mittleren Preissegment befindet. Die Creme ist in eine Dose abgefüllt und mit Ceramiden, Vitamin E und Milchlipiden angereichert.

Dadurch hat sie neben dem bräunenden Effekt auch eine angenehme pflegende Komponente. Vom Hersteller aus ist es eine Gesichtscreme und kann wie diese täglich angewendet werden. Es spricht jedoch auch nichts gegen die Anwendung am Körper. Die enthaltenen Inhaltsstoffe bräunen die Haut schonend und gleichmäßig.

Die volle Bräune ist nach 2 bis 4 Tagen kontinuierlicher Anwendung entwickelt. Nach der Anwendung solltest du dir auch hier gründlich die Hände waschen und deine Kleidung erst wieder anziehen, wenn die gesamte Creme eingezogen ist. Auch dieses Produkt schütz nicht vor UV-Strahlung.

Fragen & Antworten

Hat diese Creme den typischen Geruch von Selbstbräunern?

Nach Anwenderberichten riecht dieses Produkt nicht typisch nach Selbstbräuner. Allerdings scheint der Wirkstoff recht gering dosiert zu sein, da auch der Bräunungseffekt eher dezent ausfällt.

Wann kann ich nach dem Auftragen wieder duschen?

Bis sich die Bräune auf der Haut entwickelt kann es einige Stunden dauern. So lange solltest du auf das Duschen verzichten. Sonst besteht die Gefahr, dass du Teile des Wirkstoffes wieder abduscht und Flecken entstehen.

Ist in dieser Creme DHA enthalten?

Nein, diese Creme enthält ausschließlich Erythrulose. Dieser Wirkstoff bräunt etwas langsamer. Ihm wird jedoch nachgesagt eine noch natürlichere Bräune zu entwickeln.

Vorteile:

  • kein DHA
  • langsame Bräune gut für Anfänger
  • viele natürliche Bestandteile
  • pflegt die Haut zusätzlich

Nachteile:

  • muss anfangs täglich aufgetragen werden
  • bräunt langsam und nur dezent
  • Entnahme aus der Dose ist unhygienisch

Warum empfehlen wir es?

Der Fokus auf natürliche Inhaltsstoffe zeichnet die Firma Sanct Bernhard aus. Bei diesem Produkt lässt sich das nicht auf den ersten Blick erkennen. Dennoch verwendet der Hersteller hier kein DHA sondern Erythrulose, was für eine langsame und gleichmäßige Bräune sorgt. Außerdem bezeichnen Anwender den Geruch als weniger stark als bei anderen Selbstbräunungsprodukten. In unseren Augen gefährdet jedoch die Abfüllung in eine Dose die Stabilität der Creme. Die Entnahme geschieht dadurch wenig hygienisch. Davon mal abgesehen, passt jedoch das Preis – Leistungsverhältnis. Wer nach einer leichten Bräune sucht und auch ein paar Tage Geduld hat, bis sie sich vollständig ausbildet, für den ist das Produkt eine Empfehlung wert.


Platz 5: lavera Sun Bräunungscreme – Gleichmäßige Bräune – Intensive Feuchtigkeit – vegan

lavera Sun Selbstbräunungslotion Körper ∙ 24h...(*)
  • Der sanfte lavera Selbstbräuner mit wertvollem Bio-Macadamiaöl &...
  • Die pflegende Lotion schenkt der Haut 24 Stunden lang Feuchtigkeit -...
  • Hautverträglichkeit aller lavera Produkte dermatologisch bewiesen....
  • Vegan, BIO, NATRUE - 100% Silikonfrei, Paraffinfrei, Mineralölfrei -...
Redaktionelle Bewertung

Auch aus dem Bereich der Naturkosmetik gibt es Bräunungsprodukte. Die Firma Lavera macht es vor. Die 150 Milliliter der selbstbräunenden Lotion kosten knapp 11 Euro. Damit bewegt sie sich im mittleren Preissegment. Lavera verspricht hier eine vegane Pflege, deren Hautverträglichkeit getestet und dermatologische bestätigt wurde.

Die Lotion ist frei von synthetischen Duft- und Konservierungsstoffen, Silikonen, Paraffinen und Mineralöl. Emulgatoren sind ebenfalls auf Pflanzenbasis hergestellt. Alle pflanzlichen Inhaltsstoffe kommen aus eigener Herstellung. Dank Bio-Macadamiaöl und Bio-Sonnenblumenöl lässt sich diese Selbstbräunungslotion gut auftragen und verteilen und spendet deiner Haut 24 Stunden lang Feuchtigkeit.

Der Hersteller empfiehlt, die Lotion gleichmäßig auf die gereinigte Haut aufzutragen und einzumassieren. Um starke Verfärbungen zu vermeiden, sollten Bereiche wie Knie, Ellenbogen, Knöchel und Füße nur sehr sparsam eingecremt werden. Vermeide den direkten Kontakt mit der Kleidung, um Verfärbungen zu vermeiden.

Der Bräunungsprozess ist nach 5 Stunden abgeschlossen. Um eine gleichmäßige Bräune zu erhalten, empfiehlt der Hersteller das Eincremen alle 2 bis 3 Tage. Die Firma weist ausdrücklich darauf hin, dass dieses Produkt nicht vor UV-Strahlen schützt.

Fragen & Antworten

Kann ich das Produkt mit den Händen auftragen oder sollte ich lieber einen Handschuh benutzten?

Beides ist möglich. Wichtig ist, dass die Lotion gleichmäßig und sparsam aufgetragen wird. Das bedarf mit einem Handschuh meist etwas Übung. Solange du dir nach dem Eincremen ordentlich mit Seife die Hände wäscht, kannst du die Lotion auch ganz normal mit den Händen auftragen.

Wie lange hält die Bräune?

Die Bräune verblasst nach circa 3 bis 4 Tagen wieder. Ein Peeling vorab, kann das Ergebnis verlängern. Für eine dauerhafte Tönung sollte das Produkt alle 2 bis 3 Tage aufgetragen werden.

Färbt das Produkt ab?

Wie bei allen Selbstbräunungsprodukten empfiehlt sich auch hier, die Lotion vollständig einziehen zu lassen, bevor die Kleidung wieder angezogen wird. Je nach Menge des aufgetragenen Produktes dauert das zwischen 15 und 20 Minuten.

Vorteile:

  • zertifizierte Naturkosmetik
  • frei von bedenklichen Stoffen
  • angenehmer Geruch

Nachteile:

  • leichter Gelbstich möglich
  • Streifenfreiheit bedarf etwas Übung

Warum empfehlen wir es?

Naturkosmetik liegt im Trend und die Firma Lavera mittendrin. So haben sie nun auch eine Reihe an Selbstbräunungsprodukten geschaffen, die durch Pflanzenstoffe aus eigenem biologischem Anbau überzeugen. Dennoch ist der Bräunungseffekt nicht ohne den synthetischen Wirkstoff möglich, sodass das Label Naturkosmetik einen kleinen Fleck bekommt. Dennoch bist du mit diesem Produkt auf der richtigen Seite, wenn du sichergehen willst, dass auf die typischen bedenklichen Stoffe in Kosmetika verzichtet wird. Denn darauf achtet Lavera sehr. Ob dir der Bräunungston und die Intensität zusagt, musst du einfach ausprobieren. Hier teilen sich die Meinungen der Anwender. Wem die hauptsächliche Verwendung von natürlichen Inhaltsstoffen in Kosmetika wichtig ist, für den ist diese Lotion auch aufgrund des Preis-Leistungs-Verhältnisses eine Empfehlung.


Platz 6: L’Oréal Paris Bräunungscreme Sublime Bronze Selbstbräunungsmilch

L'Oréal Paris Selbstbräuner Sublime Bronze...(*)
  • Eine zartschmelzende Milch, die eine natürliche, gleichmäßige...
  • Imitiert die Farbe des Melanins für einen natürlichen...
  • Ein gleichmäßiges Bräunungsergebnis dank glättender Inhaltsstoffe
  • Für einen natürlichen sonnengeküssten Look - wie nach dem Urlaub
Redaktionelle Bewertung

Auch L’oreal ist auf dem Selbstbräunungsmarkt vertreten. Aus seiner Sublime Bronze Serie bietet die Firma hier die Selbstbräunungsmilch an. Die 150 Milliliter kosten je nach Vertrieb ab 12 Euro. Damit befindet sich dieses Produkt auch im mittleren Preissegment.

Die Milch ist für Gesicht und Körper geeignet, fettet und klebt nicht und spendet deinem Körper 12 Stunden Feuchtigkeit. Der Hersteller verspricht, dass sie schnell einzieht. Trotzdem solltest du nach dem Auftragen der Milch mindestens 15 Minuten warten, bevor du wieder deine Kleidung anziehst, um Verfärbungen zu vermeiden.

Durch die flüssige Textur lässt sie sich gut und gleichmäßig verteilen und hinterlässt keine Streifen. Am besten in kreisenden Bewegungen einmassieren. Der Hersteller empfiehlt die Haut vorab wenigstens zu reinigen, besser noch zu peelen.

Bei der Anwendung im Gesicht, achte darauf, deine Augenbrauen auszusparen und die Milch nicht in Kontakt mit den Augen zu bringen.

Fragen & Antworten

Bräunt die Milch auch das Gesicht?

Die Milch ist für die Anwendung am Körper und Gesicht geeignet. Die Gesichtshaut ist jedoch wesentlich empfindlicher als die Haut am Rest deines Körpers. Weißt du von dir, dass du empfindlich im Gesicht reagierst, solltest du eventuell zu einem Produkt greifen, dass extra auf die Bedürfnisse der empfindlichen Gesichtshaut abgestimmt ist. Anwender berichten, dass der Bräunungseffekt im Gesicht eher dezent ausfällt.

Ist die Milch auch für helle Hauttypen geeignet?

Ja, sie kann auch bei heller Haut verwendet werden. Zu Beginn solltest du lieber etwas weniger vom Produkt nehmen und vor allem alles gut verteilen.

Wie lange hält der Bräunungseffekt?

Die Bräune verblasst nach ein paar Tagen und mit jedem Duschen etwas mehr. Um die Bräune dauerhaft zu erhalten, solltest du die Lotion alle 2 bis 3 Tage anwenden.

Vorteile:

  • nicht fettende, nicht klebende Textur
  • feuchtigkeitsspendend
  • für Gesicht und Körper

Nachteile:

  • streifenfreies Auftragen erfordert etwas Übung
  • Anwendung im Gesicht trocknet die Haut aus

Warum empfehlen wir es?

Die Milch ist nur ein Produkt aus einer ganzen Serie der Firma L’Oreal. Diese Milch ist ein Produkt für Körper und Gesicht. Anwender sind durchweg zufrieden mit dem Bräunungsergebnis und dem angenehmen Geruch. Einzig die Intensität der Bräune, wie auch dem Feuchtigkeitsgehalt reichen bei der Anwendung im Gesicht einigen nicht aus. Dennoch ist diese Milch ein solides Produkt mit allen Vorzügen eines Selbstbräuners. Unter Beachtung der allgemeinen Anwendungshinweise erhältst du hier eine gleichmäßige Sommerbräune zu einem guten Preis.


Platz 7: Lancaster Face Bronzer

Lancaster Face Bronzer SPF 6 Sunny 50 ml(*)
  • Schenken Sie Ihrer Haut einen gleichmäßigen Teint.
  • Dank dem zart getönten Creme-Gel ist das jetzt auch ohne Sonne...

Platz 8: St. Moriz Selbstbräunungsmousse Medium

St. Moriz Selbstbräunungsmousse Medium 2 x 200 ml...(*)
  • St
  • Moriz Instant Self Tanning Mousse, has been specially developed with...
  • Suitable for all skin types

» Lese auch: St. Moriz Selbstbräuner Vergleich: Check & Erfahrungen 2020


Platz 9: Vichy Auto Bronzant Bräunungscreme

Vichy Auto Bronzant Selbstbräunungscreme, 1er...(*)
  • Beauty-Produkte
  • Marke Vicky
  • After Sun Lotionen

Platz 10: St.Tropez Self Tan Bronzing Bräunungscreme

Reduziert!
St.Tropez Self Tan Bronzing Mousse , 1er Pack (1 x...(*)
  • Je nach Menge verleiht es versch. starke...

Was ist Bräunungscreme?

Bräunungscreme ist der Oberbegriff für Kosmetika, die dir um Nu, ohne den Einfluss schädlicher UV-Strahlen, eine Sommerbräune auf die Haut zaubern. Dabei ist es egal, wie das Wetter gerade ist oder zu welcher Jahreszeit du den Schimmer auf der Haut genießen möchtest.

Am bekanntesten ist die Bräune aus der Tube als Creme, Lotion oder Milch und Spray. Weiterentwicklungen sind Selbstbräunungsöle, Mousse und Konzentrate in flüssiger Form. Anders als Make-Up zieht Bräunungscreme in die Haut ein und hält die Farbe für mehrere Tage.

Bräunungscreme bringt dir eine schöne Bräune, unabhängig vom Wetter, auf deine Haut.

Bräunungscreme bringt dir eine schöne Bräune, unabhängig vom Wetter, auf deine Haut.

Was bringt Bräunungscreme?

Bräunungscreme ist die ideale Lösung für eine Sommerbräune, auch wenn du gerade nicht in den Urlaub fahren oder dich stundenlang in die Sonne legen kannst. Sie verschafft dir eine schöne und vor allem schnelle Bräune ohne Sonnenbrand. Hier sind die Vor- und Nachteile von Bräunungscreme in der Übersicht:

Vorteile:

  • Bräune ohne Sonnenbrandgefahr
  • einfach und schnell zu Hause anzuwenden
  • flexibel anzuwenden
  • Sonnenbräune unabhängig von Ort und Jahreszeit
  • für fast jeden Hauttyp möglich
  • Bräune ohne Bikinistreifen

Nachteile:

  • psychische Vorteile des Sonnenbades fehlen
  • Anwendung muss regelmäßig wiederholt werden
  • Anwendung erfordert etwas Übung
  • Gefahr von allergischen Reaktionen auf Inhaltsstoffe
  • nicht ordnungsgemäße Anwendung kann zu Flecken führen
  • typischer Geruch, gewöhnungsbedürftig
 

Wie funktioniert Bräunungscreme?

Bräunungscreme hat ihren bräunenden Effekt zum größten Teil zwei bestimmten Inhaltsstoffe zu verdanken: Dihydroxyaceton und Erythrulose. Beides sind Zucker, die in geringer Konzentration auch natürlicherweise im Körper vorkommen. Der bekannteste Wirkstoff ist Dihydroxyaceton, auch DHA. Er wird durch Oxidationsprozesse von Glycerin gewonnen.

Einmal in die Haut eingedrungen reagiert DHA mit den Eiweißbausteinen, die sich in den obersten Zellschichten der Hornschicht befinden.

Es bilden sich Melanoide, braune Pigmente und diese färben die Haut.

Melanoide sind nicht zu verwechseln mit Melanin. Melanin ist der Farbstoff, der durch die UV-Strahlung in unserer Haut gebildet wird. Die dunklen Pigmente sollen dann unsere Haut vor UV-Schäden schützen. Dieser Vorrang geschieht wesentlich tiefer. Das ist auch die Erklärung dafür, wieso Bräune aus der Tube meist etwas anders aussieht als die natürliche Bräune und nicht so lange hält.

Erythrulose wirkt ähnlich, wird jedoch durch Fermentation hergestellt.

Exkurs in die Geschichte:

Wusstest du, dass die Entdeckung von DHA als Bräunungsstoff reiner Zufall war? Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts begab man sich auf die Suche nach Zuckeraustauschstoffen für Diabetiker. Ein Stoff, den man untersuchte, war Dihydroxyaceton. Schnell merkte man, dass er sich als Zuckeraustauschstoff nicht eignete, doch man stellte etwas anderes fest.

Kinder, denen man DHA gab, entwickelten um den Mund herum in der obersten Hautschicht eine braune Pigmentierung. Das lag daran, dass ihr Speichel DHA enthielt und dieser beim Sabbern Berührung mit der Haut hatte. Die Weiterentwicklung von DHA als Selbstbräuner hat anschließend jedoch noch 30 Jahre gedauert.

Die Inhaltsstoffe Dihydroxyaceton und Erythrulose verleihen der Bräunungscreme den Bräunungseffekt auf deiner Haut.

Die Inhaltsstoffe Dihydroxyaceton und Erythrulose verleihen der Bräunungscreme den Bräunungseffekt auf deiner Haut.

Kann ich Bräunungscreme und Solarium miteinander kombinieren?

Hier stellt sich ganz einfach die Frage: Warum möchtest du Solarium mit Selbstbräuner kombinieren? Die meisten Anwenderinnen und Anwender von Selbstbräuner benutzen das Kosmetikum, damit sie ohne schädliche UV-Strahlen eine sommerliche Bräune auf der Haut haben. Somit macht in diesem Fall die Kombination keinen Sinn.

Auch solltest du dir bewusst sein, dass Selbstbräuner keinen Vorbräuneffekt haben und nicht wie Sonnencreme vor UV-Strahlung schützen. Geht dir die Bräune aus dem Solarium nicht schnell genug, hast du die Möglichkeit mit einem stärkeren Selbstbräuner schneller ein dunkles Ergebnis zu erzielen. Für diesen Fall ist eine Kombination denkbar.

Ist Bräunungscreme schädlich?

Die Bräune aus der Tube ist definitiv gesünder als sich permanent einer starken UV-Strahlung auszusetzen. Dennoch werden immer wieder Stimmen laut, die in dem Gebrauch von Bräunungscreme potenzielle Gefahren sehen. Wir haben uns das etwas genauer angesehen.

Wie bei jedem Kosmetikum kann es auch hier, bei entsprechenden Allergien, zu Unverträglichkeitsreaktionen kommen. Der Bräunungswirkstoff DHA hat neben seinem allergenen Potenzial auch einen sehr süßen Geruch, der oft als unangenehm wahrgenommen wird.

Somit setzten viele Hersteller ihren Produkten synthetische Duft- und Parfümstoffe zu, die unter Umständen auch nicht vertragen werden und Reaktionen auslösen können.

In einigen Berichten liest man über krebsentstehungsfördernde Eigenschaften von DHA. Dihydroxyaceton gilt bis zu einer Konzentration von 10% als gesundheitlich unbedenklich.

In Selbstbräunungsprodukten ist der Wirkstoff meist in Konzentrationen von 2-5 % vertreten.

Die Gefahr geht nämlich nicht von DHA selbst aus, sondern seiner fehlenden Stabilität. DHA ist chemisch nicht besonders stabil und spaltet bei der Zersetzung Formaldehydverbindungen ab. Formaldehyd steht im Verdacht, das Erbgut zu schädigen und die Krebsentstehung zu fördern. Die Verwendung von Formaldehyd in Kosmetika ist seit 2016 gesetzlich verboten.

Das gilt jedoch nicht für Formaldehyde, die sich erst nach der Produktion im Produkt bilden. Um die Formaldehyabspaltung so gering wie möglich zu halten, setzen die Hersteller ihren Produkten Stabilisatoren zu, die ebenfalls Unverträglichkeiten auslösen können.

Die genauen chemischen Vorgänge bei der Zersetzung von Eryrthrulose sind noch nicht zu 100 Prozent wissenschaftlich geklärt. Eigentlich sagt man ihm keine Formaldehydabspaltung nach, dennoch wurden in Selbstbräunern mit diesem Wirkstoff in Tests Formaldehydverbindungen gefunden.

Du selbst kannst deine eigene Sicherheit bei der Anwendung von Selbstbräunungsprodukten erhöhen, indem du folgende Punkte beachtest:

  1. Verwende deinen Selbstbräuner nicht mehr nach dem Verfallsdatum. Bis zu diesem Zeitpunkt garantiert der Hersteller die Stabilität der Wirkstoffe.
  2. Beachte, dass das Verfallsdatum und das Verwendbarkeitsdatum nach dem ersten Öffnen variieren können.
  3. Die Zersetzung von DHA wird durch Hitze beschleunigt. Lager deine Selbstbräunungscreme immer kühl, am besten im Kühlschrank. Das Badezimmer ist als Lagerort nicht geeignet. Dort ist es zu warm.
  4. Wenn sich dein Selbstbräuner verfärbt, komisch riecht oder bröckelig wird, gehört er in den Müll.
Im Allgemeinen kann man sagen, dass Bräunungscreme weniger schädlicher ist, als eine dauerhafte bestrahlung von UV-Strahlen.

Im Allgemeinen kann man sagen, dass Bräunungscreme weniger schädlicher ist, als eine dauerhafte bestrahlung von UV-Strahlen.

Wie trage ich Bräunungscreme richtig auf?

Im Zusammenhang mit Bräunungscreme kommt immer wieder die Angst vor Streifen oder Unregelmäßigkeiten auf. Die Qualität der Produkte hat sich in den letzten Jahren sehr verbessert, sodass eine streifenfreie Bräune heutzutage kein Zauberwerk mehr ist und für jeden machbar. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die du vor, während und nach dem Auftragen beachten solltest.

  1. Nicht nur das Auftragen, sondern auch die Vorbereitung deiner Haut spielt eine entscheidende Rolle für dein zufriedenstellendes Ergebnis. Deshalb ist es wichtig, dass du vorab deine Haut von abgestorbenen Hautschuppen befreist und gründlich reinigst. Von den meisten Herstellern wird deshalb ein Peeling empfohlen.
  2. Hautstellen, die stark verhornt sind wie Knie oder Ellenbogen solltest du zusätzlich vorher mit einer Feuchtigkeitspflege eincremen und glätten.
  3. Selbstbräuner können unschöne Flecken vor allem auf heller Kleidung hinterlassen. Ziehe also am besten alles aus.
  4. Nun trägst du den Selbstbräuner zügig und gleichmäßig auf die Haut auf und reibst ihn gut ein. Bei Sprays solltest du darauf achten, dass du keine Stelle doppelt besprühst. Benutzt du Selbstbräuner zum ersten Mal oder bist du ein sehr heller Hauttyp, dann benutze vorsichtshalber erst mal weniger vom Produkt.
  5. An bestimmten Körperbereichen, wie zum Beispiel den Fußgelenken ist die Haut sehr dünn und färbt sich sehr schnell. Hier kann es sinnvoll sein, einfach mit einem Tuch etwas vom Produkt wieder abzunehmen.
  6. Die Zeit, die du den Selbstbräuner einwirken lassen sollst, wird meist vom Hersteller vorgegeben. Du solltest jedoch mindestens 10 Minuten, besser noch 20 Minuten einplanen, bis du dich wieder anziehst. So minimierst du das Risiko für Verfärbungen

Die 7 häufigsten Fehler im Umgang mit Bräunungscreme

Viele haben etwas Angst vor der ersten Anwendung eines Selbstbräuners, schließlich kursieren genug Bilder und Videos von „Unfällen“ im Internet. Ein Selbstbräuner ist nicht einfach nur eine Tagescreme, bei der es egal ist, wie viel du wohin schmierst und ob du deine Haut vorbereitet hast. Dennoch brauchst du keine Angst haben, wenn du die folgenden 7 Fehler vermeidest.

1. Du testest die Bräunungscreme als Erstes im Gesicht

In den Wintermonaten ist von nackter Haut nicht viel zu sehen und alles, was wir wollen ist, ein wenig Farbe auf dem blassen Gesicht. Dennoch solltest du deinen, vor allem neuen Selbstbräuner und deine ersten Versuche nicht direkt im Gesicht anwenden.

Teste das Produkt am Arm oder an den Beinen, um ein Gefühl für die Farbe und die Intensität zu bekommen. Erst dann weißt du, wie viel Produkt du nehmen muss, wie es sich gut verteilen lässt und so weiter. Sonst riskierst du ein unnatürliches oder auch fleckigen Ergebnis.

Außerdem ist wichtig, dass du für die Anwendung im Gesicht auch ein Produkt verwendest, dass tatsächlich für das Gesicht geeignet ist. Die Haut ist dort wesentlich empfindlicher und die Bräunungscreme sollte darauf abgestimmt sein.

Wenn du eine Bräunungscreme testest, dann solltest du nicht mit deinem Gesicht anfangen.

Wenn du eine Bräunungscreme testest, dann solltest du nicht mit deinem Gesicht anfangen.

2. „Ich brauch doch kein Peeling“

In der heutigen Zeit muss es immer schnell gehen und da kann extra peelen schon lästig sein. Dennoch ist vor allem bei der Anwendung von Bräunungscreme die Vorbereitung das A und O. Also nimm dir die Zeit und entferne durch ein Peeling abgestorbene Hautzellen. Dein Ergebnis wird ebenmäßiger, hält auch länger und du reduzierst die Gefahr von Flecken.

3. „Eincremen muss ich nicht“

Damit deine Bräune schön aussieht und lange hält, darfst du die Pflege deiner Haut nicht vernachlässigen. Es ist einfach nach dem Duschen einfach in die Wohlfühlklamotten zu springen. Doch diese paar Minuten der Pflege solltest du investieren.

Denn Bräunungscremes enthalten zwar Pflegestoffe, doch niemals so reichhaltig, die deine Haut langfristig pflegen. Also greife regelmäßig zu Bodylotion und Gesichtscreme. Dann bleibt deine Haut gut durchfeuchtet und das sorgt für ein schöneres Bräunungsergebnis.

4. „Ich habe nicht so viel Zeit, es muss jetzt schnell gehen“

Natürlich fällt einem die Möglichkeit ein wenig frischer auszusehen direkt vor dem Date oder dem Besuch im Freibad ein. In solchen Momenten solltest du lieber mit Make-Up nachhelfen anstatt mit einem Selbstbräuner. Für ein zufriedenstellendes Ergebnis braucht es Ruhe und Zeit zum Auftragen des Selbstbräuners.

Abgesehen von den empfohlenen Vorbereitungen, benötigt es etwas Zeit, die Bräunungscreme gut einzureiben, einziehen und trocken zu lassen. Hektisch aufgetragen entstehen Flecken und zu früh die Kleidung drübergeworfen sorgt für Verfärbungen. Außerdem solltest du beachten, dass die meisten Selbstbräuner ihre Farbe erst nach einigen Stunden auf der Haut entfalten.

5. Nicht gründlich die Hände waschen

Die Bräunungscreme unterscheidet nicht, ob du sie gerade auf die Beine gecremt oder an den Händen hast. Um unschöne Verfärbungen an den Händen zu vermeiden ist es wichtig, nach dem Auftragen diese gründlich zu waschen. Außerdem verhinderst du so Verfärbungen an Kleidungstücken und Handtücher. Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst, trägst du den Selbstbräuner mit einem Handschuh auf.

Wichtig ist, dass du immer nach der Anwendung von Bräunungscreme deine Hände gründlich wäschst.

Wichtig ist, dass du immer nach der Anwendung von Bräunungscreme deine Hände gründlich wäschst.

6. Bräunungscreme schützt vor UV-Strahlung und Sonnenbrand

Dieses Gerücht hält sich hartnäckig. Weiter oben im Artikel ist beschrieben, wie eine Bräunungscreme wirkt und warum sie keinen Schutz vor UV-Strahlung und Sonnenbrand bietet. Wenn man seine gebräunte Haut sieht, vergisst man das gern.

Doch du solltest die Anwendung von UV-Filtern in deiner Pflege zur Routine machen. Du kannst Sonnencreme und Bräunungscreme auch zusammen anwenden. Trage dazu zuerst die Sonnencreme auf, lass sie einziehen und wende dann den Selbstbräuner an.

7. Anwendung auf ungereinigter Haut

Wie weiter oben schon beschrieben, ist die Anwendung von Bräunungscreme mal eben schnell zwischendurch nicht zu empfehlen. Deine Haut sollte am besten gepeelt, wenigstens jedoch gereinigt sein, damit du auch Freude an deinem Ergebnis hast.

Wie lange sollte eine Bräunungscreme einziehen?

Damit das Ergebnis gleichmäßig ausfällt und es vor allem keine Verfärbungen bei der Kleidung gibt, ist es wichtig, dass du deiner Bräunungscreme ausreichend Zeit zum Einziehen gibst. Oftmals gibt der Hersteller entsprechende Zeitvorgaben an.

Eine Bräunungscreme sollte mindestens 10 Minuten, besser jedoch 20 Minuten einziehen, bevor du deine Kleidung wieder anziehst. Auch wenn einige Hersteller behaupten, ihre Produkte würden nicht abfärben, halte dich besser an diese Angaben, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Wie lange hält Bräunungscreme?

Im Gegensatz zu Sonnenbräune hält Bräunungscreme maximal eine Woche. Das liegt daran, dass die chemische Reaktion, die für die Pigmentierung und Färbung verantwortlich ist, nur in der aller obersten Hautschicht stattfindet. Häufig muss man zum Erhalt des Teints schon innerhalb einer Woche nachcremen.

Wann und wie oft ist abhängig von der Intensität und dem Produkt. Eine gute Vorbereitung der Haut hilft, damit die Bräune länger hält. Damit sie lange bleibt, solltest du währenddessen nicht zu heiß und zu lange baden oder duschen und erst vor der nächsten Anwendung deine Haut wieder peelen.

Bräunungscreme hält maximal eine Woche auf deiner Haut. Im Gegensatz zu Sonnenstrahlen relativ kurz.

Bräunungscreme hält maximal eine Woche auf deiner Haut. Im Gegensatz zu Sonnenstrahlen relativ kurz.

Wie trage ich Selbstbräunungscreme am Rücken am besten auf?

Die gleichmäßige Bräune am Rücken ist im Selbstversuch nicht so einfach zu erreichen. Die sicherste Variante ist der Besuch eines Tanning Studios. Dort wird der Rücken fein mit Selbstbräuner besprüht. Wenn du es doch allein zu Hause versuchen möchtest, dann greife zu Selbstbräunungsprodukte in Aerosol-Spray-Form.

Mit diesen kannst du auch kopfüber sprühen. Wenn du einen entsprechenden Abstand einhältst zwischen Spray und Haut, ist der Nebel so fein, dass du ihn nicht verteilen musst. Ansonsten frage deine beste Freundin, Mama oder deinen Freund, ob er die Lotion für dich aufträgt.

Wieso wirkt die Bräunungscreme nicht?

Ab und zu kommt es vor, dass eine Bräunungscreme keinen oder nur einen sehr geringen Effekt hat. Wenn du bei der Anwendung alles richtig gemacht hast und dennoch kein Ergebnis zum Vorschien kommt, kann das drei verschiedene Gründe haben:

Das Produkt ist überlagert

Schau noch einmal genau auf das Verfallsdatum? Ist der Selbstbräuner überlagert, zersetzt sich der Wirkstoff und die chemische Reaktion, die zur Bräune führt, bleibt aus.

Du hast das falsche Produkt

Achte bei allen Produkten auf die Anweisungen des Herstellers. Wenn du von Natur aus eher dunkle Haut hast und verwendest ein Produkt für helle Haut, kann es sein, dass die Konzentration des Wirkstoffes zu gering ist und keinen Effekt auf deiner Haut erzielt.

Deiner Haut fehlen reaktive Eiweiße

Es gibt Menschen, bei denen wirkt auch der höchstkonzentrierteste Selbstbräuner nicht. Ihnen fehlen die Eiweiße in der Haut, die der Wirkstoff für die Reaktion benötigt, um den braunen Farbstoff zu bilden. Das betrifft circa 10-20 Prozent der Bevölkerung.

Oftmals ist es so, dass das Produkt nicht geeignet für deinen Hauttyp. Dann ist die Wirkung nicht so stark wie erhofft.

Oftmals ist es so, dass das Produkt nicht geeignet für deinen Hauttyp. Dann ist die Wirkung nicht so stark wie erhofft.

Wie kann ich Bräunungscreme wieder entfernen?

Der einzige Grund eine Bräunungscreme wieder entfernen zu wollen, sind wohl Selbstbräunungspannen. Entweder das Produkt war zu stark und die Bräune ist zu intensiv geworden – oder das Ergebnis ist fleckig. Leider lässt sich eine Selbstbräunungscreme nicht einfach wie ein Make-Up abwischen. Trotzdem gibt es einige Tricks, mit denen die Panne schnell vergessen ist.

1. Die Haut erneuert sich schneller als du denkst

Du musst nach einer solchen Panne nicht 10 Tage lang das Haus hüten. Deine Haut erneuert sich schon nach 3-4 Tagen wieder und die Panne verblasst.

2. Kaschieren

Bis die Panne von allein verblasst, kannst du mithilfe von Make-Up oder Camouflage die fleckigen Stellen abdecken.

3. Tanning Remover

Im Handel gibt es sogenannte Tanning Remover. Sie sorgen dafür, dass sich abgestorbene Hautzellen schneller von der Haut lösen. So verschwindet auch die Panne schneller.

4. Baden und Peelen

Mit einem grobkörnigen Peeling zu versuchen, die Bräune wieder runterzurubbeln ist keine gute Idee. Das reizt die Haut nur noch mehr und führt zu unangenehmen Hautrötungen. Hast du jedoch recht zügig nach dem Auftragen die Panne bemerkt, kannst du in die Badewanne gehen. Dadurch quillt die oberste Hautschicht auf und jetzt kannst du mit einem sanften Peeling gegen Flecken und Unregelmäßigkeiten vorgehen.

5. Vorsicht ist besser als Nachsicht

Am besten du lässt Bräunungspannen gar nicht erst zu und verwendest eine Bräunungscreme von Beginn an sparsam und mit Bedacht.

Begehe nicht den beliebten Fehler, deine Bräune durch Bräunungscreme mit einem groben Peeling wegzupeelen.

Begehe nicht den beliebten Fehler, deine Bräune durch Bräunungscreme mit einem groben Peeling wegzupeelen.

Welche Bräunungscreme passt zu mir?

Bräunungscreme gibt es inzwischen in vielen Arten und Varianten. Dabei unterscheidet man die Konsistenz, die Art des Auftragens und die Konzentration der Wirkstoffe. Du kannst wählen zwischen Creme, Gel, Lotion, Mousse oder Spray und zwischen Produkten für helle oder dunkle Haut. Die Bräunungscreme für helle Haut enthält meist 2% DHA, für dunkle Hauttypen gibt es Produkte bis 5% auf dem Markt.

Welche Konsistenz du wählst, ist abhängig von deinem Hautzustand und dem Körperteil, dass du bräunen möchtest. Vorab solltest du bedenken, dass ein Bräunungsprodukt kein Pflegeprodukt ist und du deine ganz normale Pflegeroutine trotzdem weiter fortführen solltest.

Möchtest du deine Haut im Gesicht bräunen und neigst jedoch zu Unreinheiten und fettiger Haut, ist ein Bräunungsgel eher angebracht als eine fettige Creme. Trockene Haut am Körper solltest du eher mit einer Bräunungslotion als mit einem Spray behandeln. Wer eine sehr leichte Konsistenz benötigt, greift zu einem Mousse.

In unserem Kaufratgeber weiter unten im Artikel haben wir die unterschiedlichen Produktvarianten noch einmal aufgezählt und erklärt.

Bräunungscreme für Männer

In dieser Tabelle findest du drei gute Bräunungscremes für Männer – ganz ohne Flecken:

Gibt es einen Stiftung-Warentest Test für Bräunungscremes?

Der letzte Test wurde 2008 mit Bodylotionen mit Bräunungseffekt gemacht. Davor gab es einen Test 2006. Zurzeit findest du also keine aktuellen Testergebnisse bei Stiftung Warentest. Dennoch gibt es einen Ratgeber für Bräunungscreme von 2017. Darin findest du Tipps für die Anwendung sowie mehrfach den Hinweis, dass Bräunungscremes kein Ersatz für Sonnenpflegeprodukte sind.

Wo kann ich Bräunungscreme kaufen?

Das Angebot an Selbstbräunungscreme ist inzwischen sehr groß. Du bekommst verschiedene Produkte in Drogerien, Parfümerien und sogar in Supermärkten. Auch online ist das Angebot riesig.

Hier kannst du dir zusätzlich Erfahrungsberichte und Bewertungen von Anwendern und Anwenderinnen anschauen. Wenn du dich daran orientieren möchtest, achte jedoch darauf, dass diese auch seriös sind.

Beliebte Offline-Läden sind:

  • DM
  • Rossmann
  • Douglas

Beliebte Marken:

  • Balea
  • alverde
  • avene
  • Clarins

Was kostet Bräunungscreme?

So groß wie die Vielfalt des Angebots ist auch die Preisgestaltung bei Bräunungscremes. Der Preis unterscheidet sich natürlich durch die Menge, den Hersteller, die Art der Anwendung, die Bräunungsstärke usw. Bräunungstücher für die einmalige Anwendung bekommst du schon zwischen 1 und 3 Euro.

Lotionen, Cremes und Sprays kosten zwischen 5 und 20 Euro. Bräunungsmousse und auch Öle sind etwas preisintensiver und können zwischen 12 und 40 Euro kosten.

Preislich liegen Bräunungscremes zwischen 3 bis 40 Euro.

Preislich liegen Bräunungscremes zwischen 3 bis 40 Euro.

Kaufberatung: Bräunungscreme

Du möchtest deinem sommerlichen Teint auch ohne Sonne mit Hilfe von Bräunungscreme auf die Sprünge helfen? Dann fassen wir hier noch einmal die wichtigsten Kriterien zusammen, die du beim Kauf beachten solltest. Dazu zählen:

  • Hauttyp
  • Textur
  • Wirkstoff
  • Körperareale
  • Bräunungsintensität
  • Einwirkzeit

Hauttyp

So wie du deine Pflegeroutine auf den Zustand deiner Haut abstimmst, solltest du auch beim Bräunungsprodukt darauf achten, dass es für deinen Hauttyp geeignet ist. Für eine trockene Haut sind Lotionen oder Cremes geeignet. Sie spenden der Haut zusätzlich Feuchtigkeit. Fehlt der Haut Feuchtigkeit, entstehen schneller Flecken.

Neigst du zu fettiger Haut, dann solltest du eher zu fettfreien Gelen oder Lotionen greifen. Für die Bräune unterwegs oder auch für abgegrenzte Hautareale gibt es Bräunungstücher. Diese enthalten kaum Pflegestoffe, so dass du hier anschließend unbedingt eine Pflege auftragen sollest.

Bevor du deine sehr empfindliche Haut bräunst, schau genau auf die Inhaltsstoffangaben. Dein Produkt sollte wenig reizende und wenn möglich keine synthetischen Duftstoffe enthalten.

Lesetipp:  Cosphera - Hyaluron Performance Serum und Creme

Textur

Die Textur, die du wählen solltest, ist stark abhängig von deinem Hauttyp. Gleichzeitig hast du vielleicht besondere Vorlieben? Dann fließen diese in deine Entscheidung mit ein. Du magst den kühlenden Effekt von Gelen oder trägst deine Produkte lieber als Spray auf?

In Abhängigkeit von deinem Hautzustand entschiedest du hier ganz nach deinen Wünschen. Gele, Sprays und Lotionen sind weniger fettig als Cremes und Öle.

Wirkstoffe

Die meisten Bräunungscremes enthalten die Wirkstoffe DHA oder Erythrulose. Möchtest du auf deiner Haut wirklich einen Unterschied erreichen, der etwas länger hält, dann wirst du auf diese Wirkstoffe zurückgreifen müssen. Alternativen sorgen maximal für leichte Tönungen, wie zum Beispiel Karotinöl. Der bräunende Effekt ist jedoch nicht miteinander vergleichbar.

Körperareal

Möchtest du nur ein wenig mehr Farbe im Gesicht oder steht der nächste Freibadbesuch an und du benötigst eine makellose Bräune am ganzen Körper? Auch davon hängt die Wahl deiner Bräunungscreme ab.

Für das Gesicht solltest du nur Produkte verwenden, die explizit dafür geeignet sind. Die Gesichtshaut ist wesentlich empfindlicher und Bedarf einer besonderen Pflege. Für das Gesicht und das Dekolleté eignen sich zum Beispiel auch Selbstbräunungstücher.

Wichtig hier ist das anschließende Auftragen einer Gesichtspflege, da die Tücher wenig bis gar keine Pflegesubstanzen enthalten. Für großflächige Hautareale wie Rücken, Beine, Bauch und Arme eignen sich am besten Lotionen oder Spray.

Lesetipp:  Feuchtigkeitscreme Vergleich: Die 7 besten im Ranking (2020)

Bräunungsintensität

Wie sehr ein Produkt bräunt, ist in erster Linie abhängig vom Wirkstoffgehalt. Ist dieser auf dem Produkt nicht eindeutig ausgewiesen, dann frag beim Hersteller nach. Einige Firmen unterscheiden bei ihren Produkten zwischen heller Haut und dunkler Haut.

Auch das gibt dir schon einen Hinweis. Doch auch die Textur und die Art der Anwendung kann einen Unterschied in der Stärke der Bräune machen. So bräunen Öle meist stärker als Lotionen und Cremes. Als Anfänger solltest du also nicht unbedingt ein Öl wählen.

Bräunungsmousse wird oft direkt nach der Anwendung wieder abgeduscht.

Je nachdem, wie lange du es auf der Haut belässt, entwickelt sich eine weniger starke oder sehr starke Färbung. Generell gilt, wenn dir die Bräunungsintensität nach dem ersten Auftragen nicht ausreicht, kannst du das Produkt ein zweites Mal auftragen. Vergiss dabei bitte nicht, dass viele Bräunungscremes ihren vollen Effekt erst nach mehreren Stunden entwickeln.

Einwirkzeit

Viele Hersteller geben eine Einwirkzeit auf ihrem Produkt an. Diese sollte bei mindestens 10 Minuten liegen. Möchtest du ganz sicher gehen, dass deine Bräunungscreme nicht abfärbt, warte 20 bis 30 Minuten bevor du dich wieder anziehst. Tue das auch bei Produkten, die versprechen, ohne Abfärben zu wirken. Meist ist das leicht geflunkert.

Unsere verglichenen Produkte im Preisvergleich:

Alle Preise ohne Gewähr.

Fazit: Bräunungscreme

Auch wenn der Sommer vorbei ist, muss du nicht auf den sommerlichen Teint verzichten. Auch wer eine gut gebräunte Haut haben möchte, dies jedoch ohne die schädlichen Einflüsse der UV-Strahlung findet in Bräunungscremes seine Lösung. Ein wenig Recherche vorab, welches Produkt das richtige ist, eine gute Vorbereitung der Haut und eine sorgfältige Anwendung bescheren dir einen dauerhaften Sommerschimmer auf deiner Haut.

Das könnte dich auch interessieren:

Quellen:
Hinweis zum Vergleich: Die Produkte wurden von uns ausführlich recherchiert und mit Kriterien festgelegt. Wir haben uns an die Beschreibungen und Kundenbewertungen von Amazon orientiert und anhand dieser den Vergleich erstellt. Die Produkte in diesem Beitrag wurden nicht physisch von Produkttestern getestet. Wir repräsentieren keinen Vergleichssieger. Der Vergleich wird nicht finanziell gesponsert.

Letzte Aktualisierung am 9.07.2020 / *Affiliate Links - Werbe Links: Mit dem Klick auf eines unserer mit Sternchen-markierten Links, wirst du zu Amazon weitergeleitet. Durch den Kauf eines Produktes erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen hierbei keine Mehrkosten. Danke für die Unterstützung dieser Seite. / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige