Wenn du zu den Menschen gehören, die das Dirndl das ganze Jahr über tragen möchten, dann geht das natürlich auch im Winter. Allerdings musst du hier einige Vorkehrungen treffen, damit du nicht frieren musst. Geschickt kombiniert passt das Dirndl auf jeden Fall auch thematisch in die kalte Jahreszeit und du wirst immer eine gute Figur machen.

Bluse unter dem Kleid hält warm

Wenn du dir ein Dirndl kaufen möchtest, dann sollten du gleich darüber nachdenken, wann du dieses ganz besondere Kleidungsstück tragen möchtest. Soll das Kleid im Winter getragen werden, dann kaufe dir einfach eine passende Bluse mit dazu. Im Winter sollte der Bereich des Dekolletés hochgeschlossen sein und der Stoff der Bluse muss möglichst dick sowie schwer sein.

Wenn du trotz der kalten Jahreszeit etwas Haut zeigen möchtest, dann greife zu Modellen, die im Bereich des Ausschnittes aus Spitze bestehen. So wird der Körper zwar gewärmt, aber der typische Charme des tief ausgeschnittenen Dirndls beliebt dennoch erhalten. Natürlich sollte die Bluse im Winter über lange Ärmel verfügen und insgesamt lang genug sein, hier kannst du tolle Dirndl kaufen.

Den Oberkörper warm halten mit Strickjacke

Selbstverständlich musst du nicht nur unter dem Dirndl, sondern auch darüber warm angezogen sein. Der traditionelle Janker oder eine klassische Strickjacke sorgen dafür, dass der kalte Wind nicht an deine Haut gelangt. Achte darauf, dass es sich um echte Wolle handelt, so kann eine dicke Strickjacke die typische Winterjacke sogar ersetzen – sofern du nicht über mehrere Stunden draußen bist, versteht sich.

Lässt sich die Strickjacke nicht mit Knöpfen, sondern mit einem hochwertigen Reißverschluss schließen bzw. öffnen, entstehen noch weniger Luftlöcher. Das kann im Winter zusätzlich dazu beitragen, dass dein Körper vor der Kälte geschützt wird.



Auch an den Beinen nicht frieren

Dirndlkleider sind in der Regel eher kurz. Die meisten Modelle enden am Knie oder knapp darüber. Umso wichtiger ist es, dass du deine Beine im Winter vor einem kalten Luftzug schützt. Das klappt am besten, indem du zu blickdichten und dicken Strumpfhosen greifst. Viele Anbieter führen auch spezielle Thermo-Strumpfhosen, die noch ein wenig dicker sind.

Sofern die Modelle innen mit Fleece gefüttert sind, trägt das zwar etwas auf, hält aber auch bei eisiger Kälte zuverlässig warm. Gerade dickere Strumpfhosen gibt es mit ansprechenden Mustern in typischer Trachtenmanier mit Herzen, Karos oder anderen Extras. Diese halten nicht nur warm, sondern dienen zudem als besonderer Hingucker auf dem nächsten Fest.

Warme Accessoires nich vergessen

Normalerweise werden zum klassischen Dirndl lediglich eine Schürze, schöner Schmuck und eine tolle Schleife in Taillenhöhe getragen. Doch im Winter dürfen es gerne ein paar Accessoires mehr sein, welche dich nachhaltig wärmen. Wie wäre es zum Beispiel mit ein paar schicken Stulpen, welche die Waden warm halten und dennoch einen Blick auf die schöne Strumpfhose gewähren? Dieses Accessoire passt wunderbar zum Trachtenlook und wärmt zusätzlich.

Wer längere Zeit im Freien verbringt, der sollte zudem zu Schal, Handschuhen und einer Mütze greifen. Achte darauf, dass diese Dinge farblich perfekt auf das Dirndl und die Strickjacke abgestimmt sind, dann kannst du hier nicht viel falsch machen. Wichtig ist nur, dass auch diese Accessoires für den Wind eher im Trachtenstil gehalten sind.

Das bedeutet, dass warme, satte Farben hervorragend passen. Auch verspielte Stickereien und dicke, sichtbare Ziernähte passen zu Trachten ausgezeichnet. In erster Linie muss das komplette Outfit für den Winter stimmig sein, damit du dich im Bierzelt oder auf dem Straßenfest wohlfühlen kannst.

Das könnte dich auch interessieren: