Baby weint im Schlaf: Wieso das so ist und was du dagegen tun kannst!

Dein Baby ist unruhig, es schreit und weint in der Nacht. Einfache Tricks könnten dir helfen.

Baby weint im Schlaf - Wieso das so ist und was du dagegen tun kannst!
Baby weint im Schlaf - Wieso das so ist und was du dagegen tun kannst!

Dein Baby weint im Schlaf? Als Eltern sind wir darauf angewiesen zu antworten, wenn unsere Babys weinen. Unsere beruhigenden Methoden variieren, aber wir können versuchen, das Baby zu stillen, beruhigende Geräusche oder sanfte Bewegung, um ein Baby zu besänftigen, das im Schlaf weint.

Aber was passiert, wenn dein Baby mitten in der Nacht plötzlich schreit oder weint, aber noch schläft? Können Babys Albträume haben? Und wie kannst du ein Baby beruhigen, das weint ohne aufzuwachen?

Wir haben alle Informationen zu deinem weinenden und schreienden Baby!

Warum weinen Babys im Schlaf? 🤔

 

Betrachten wir zuerst die ungewöhnlichen Schlafmuster von Babys. Eine bessere Vorstellung von den Ursachen dieser nächtlichen Störungen macht es leichter, den besten Weg zu finden, mit diesen umzugehen.

Wer auch immer den Spruch “schlafen wie ein Baby” geprägt hat, verbringt vermutlich nicht viel Zeit mit Kleinkindern.

 Babys können unruhige Schläfer sein, besonders wenn sie frisch geboren sind.  Dank dieser kleinen internen Uhren, die noch nicht voll funktionsfähig sind, können Neugeborene jeden Tag zwischen 16 und 20 Stunden schlafen, was aber zu vielen Nickerchen führt.

Experten empfehlen, Neugeborene alle drei bis vier Stunden zu wecken, bis sie eine stetige Gewichtszunahme zeigen, was manchmal in den ersten Wochen der Fall ist.

Danach können neue Babys vier oder fünf Stunden gleichzeitig schlafen.

Dies wird wahrscheinlich bis etwa die 3-Monats-Marke andauern, sobald Babys in der Regel anfangen für acht bis neun Stunden in der Nacht zu schlafen, zusammen mit einer Handvoll Nickerchen während des Tages.

Hinweis:
Babys, insbesondere Neugeborene, verbringen ungefähr die Hälfte ihrer Schlafstunden in der Schlafphase mit schnellen Augenbewegungen (REM).

REM-Schlaf wird auch als aktiver Schlaf bezeichnet und zeichnet sich durch einige gemeinsame Merkmale aus:

  • Arme und Beine deines Babys können zucken.
  • Die Augen deines Babys können sich unter den geschlossenen Augenlidern bewegen.
  • Die Atmung deines Babys scheint unregelmäßig zu sein und kann fünf bis zehn Sekunden lang komplett aufhören (dies ist eine normale periodische Atmung im Säuglingsalter).

Tiefschlaf oder Nicht-REIM-Schlaf ist, sobald dein Baby sich überhaupt nicht bewegt und die Atmung tief und regelmäßig ist.

Während der Schlafzyklus für Erwachsene – der Übergang vom Leicht- zum Tiefschlaf und wieder zurück – etwa 90 Minuten dauert, ist der Schlafzyklus eines Babys mit 50 bis 60 Minuten viel kürzer.

Das bedeutet, es gibt mehr Möglichkeiten für dein Baby, nächtliche Geräusche zu machen, einschließlich weinen und schreien ohne aufzuwachen.

Lesetipp:
Jetlag: Ursachen, Symptome, Vorbeugung und Behandlung

Wann sollte mein Baby in der Nacht schlafen können? 🤓

Bis zu 2 Monate alt
Von der Geburt bis zum Alter von 2 Monaten wachen die meisten Babys zweimal pro Nacht für Fütterungen auf.
2 - 4 Monate alt
Im Alter von 2 bis 4 Monaten brauchen die meisten Babys mitten in der Nacht eine Fütterung.
4 Monate alt
Im Alter von 4 Monaten schlafen die meisten Flaschenkinder mehr als 7 Stunden ohne Nahrung.
Ab 5 Monate alt
Die meisten gestillten Babys können nachts im Alter von 5 Monaten 7 Stunden schlafen. Normale Kinder in diesem Alter brauchen während der Nacht keine Kalorien. Sie sind in der Lage, die Nacht hindurch zu schlafen, ohne mitten in der Nacht geschaukelt zu werden. 

Mein Baby weint im Schlaf, was kann ich tun? 😍

Ruhig bleiben und abwarten ist das erste, das du tun solltest, sobald dein Baby anfängt zu weinen
Ruhig bleiben und abwarten ist das erste, das du tun solltest, sobald dein Baby anfängt zu weinen

Während deine natürliche Reaktion auf den Schrei deines Babys darin besteht, sie zum Kuscheln aufzuwecken, ist es am besten zu warten und aufzupassen.

Nur weil dein Baby Geräusche macht, ist das nicht unbedingt ein Zeichen dafür, dass sie bereit sind aufzuwachen.

Dein Baby könnte kurzzeitig während des Übergangs vom Leichtschlaf in den Tiefschlaf vor der Wiederaufnahme des Schlafes Ärger machen. Hetze nicht dein Baby, nur weil sie in der Nacht schreien.

Hinweis:
Achte auf den Klang ihres Schreies. Ein Baby, das in der Nacht weint, weil es nass, hungrig, kalt oder sogar krank ist, wird in ein oder zwei Minuten nicht wieder einschlafen. Diese Schreie werden schnell eskalieren.

Dies ist dein Stichwort, um zu antworten. Versuche in diesen Fällen, das Erwachen ruhig zu halten.  Schau nach was dein Baby braucht.  Ob es eine Fütterung oder eine frische Windel ist, du solltest ohne unnötige Stimulation wie helles Licht oder eine laute Stimme, diese Dinge erledigen.

Ein Baby, das Geräusche macht, während es sich durch die Phasen des Schlafes bewegt, scheint in einem halb bewusstlosen Zustand zu sein. Es kann schwer sein zu sagen, ob sie wach sind oder schlafen.

Wieder ist Warten und Beobachten die beste Vorgehensweise.
Lesetipp:
Sekundenschlaf: Ursachen und Tipps gegen den Mikroschlaf

Hat mein Baby einen Albtraum? 😱

Einige Eltern sorgen sich, dass das nächtliche Schreien ihrer Babys bedeutet, dass sie einen Albtraum haben. Es ist ein Thema ohne klare Antwort, obwohl einige Babys beginnen können, Nachtschreck im Alter von 8 bis 12 Monaten zu entwickeln.

Diese Art von Schlafstörung unterscheidet sich von Albträumen, die später, etwa im Alter von 3 oder 4 Jahren, beginnen.

Nachtschreck findet während der Tiefschlafphase statt. Dein Baby kann anfangen zu weinen oder sogar plötzlich zu schreien, wenn dieses Stadium aus irgendeinem Grund unterbrochen wird.

Es ist wahrscheinlich sehr beunruhigend für dich. Das Beste was du tun kannst, ist sicherzustellen, dass dein Baby in Sicherheit ist.

Baby weint im Schlaf: 5 weitere hilfreiche Tipps 🔥

Dein Baby weint im Schlaf und du weist nicht, was du tun sollst? Es gibt viele, kleine Tipps, die du ganz selber durchführen kannst.

1. Bewege das Kinderbett in einen anderen Raum

Wenn das Kinderbett in deinem Schlafzimmer ist, verschiebe es in einen separaten Raum. Sofern dies nicht möglich ist, bedecke eine der Seitengitter mit einer Decke, damit dein Baby dich nicht sehen kann, wenn es aufwacht.

2. Vermeide lange Nickerchen während des Tages

Sobald dein Baby mehr als 2 Stunden geschlafen hat, wecke es auf. Wenn es die Angewohnheit hat, drei Nickerchen während des Tages zu machen, versuche die Gewohnheit zu zwei Nickerchen jeden Tag zu ändern.

3. Wechsel die nassen Windeln während der Nacht nicht

Wechsel die Windel nur, wenn es verschmutzt ist oder das Baby einen unhygienischen Windelausschlag bekommt. Falls du doch die Windel deines Kindes wechseln musst, verwende so wenig Licht wie möglich (zum Beispiel eine Taschenlampe), tue es schnell und sorge nicht für Unterhaltung oder Lärm.

4. Lasse dein Kind bei Bedarf in der Krippe stehen

Falls dein Kind vor dem Schlafengehen in der Krippe steht, versuche dein Kind zur Ruhe zu bringen und sich hinzulegen. Wenn es sich weigert oder sich zurückzieht, laß es so. Er kann sich ohne deine Hilfe hinlegen. Sobald du deinem Kind immer wieder hilfst, sich hinzulegen, kann es bald zu einem Spiel werden.

5. Führe ein Schlaftagebuch

Notiere wann dein Baby wach ist und schläft. Damit sind leichter Symptome erkennbar und gewisse Schlafmuster, die deinem Arzt helfen könnten, falls das Problem noch länger besteht.

Lesetipp:
Nachtschreck: Wenn Kinder im Schlaf schreien und aufwachen

Fazit zu Baby weint im Schlaf ✅

Es kann andere Gründe geben, dass dein Baby während des Schlafens weint. Wenn es den Tagesablauf deines Babys zu beeinflussen scheint, wende dich an deinen Arzt. Es ist möglich, dass Kinderkrankheiten oder etwas anderes Teil des Problems ist.

Dieser Artikel könnte für dich auch interessant sein:

Baby weint im Schlaf: Wieso das so ist und was du dagegen tun kannst!
4.8 (95%) 8 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.