Pupsen im Schlaf: So kannst du es endlich vermeiden!

Diese Tipps helfen dir wirklich, bei deiner nächtlichen Pupserei

Pupsen im Schlaf- So kannst du es endlich vermeiden!
Pupsen im Schlaf- So kannst du es endlich vermeiden!

Alle Menschen pupsen im Schlaf! Du glaubst es nicht? In diesem Artikel zeigen wir dir, wieso Menschen im Schlaf furzen und was du tun kannst, damit es nicht mehr vorkommt.

Warum pupsen wir?¬†ūü§Ē

W√§hrend dein K√∂rper die gegessene Nahrung verarbeitet, baut sich im Verdauungssystem Gas auf. Dieses Gas bildet sich am h√§ufigsten im Dickdarm, wenn Bakterien die Kohlenhydrate verdauen, die nicht im D√ľnndarm verdaut wurden.

Lesetipp:
Zucken im Schlaf: Ursachen und Tipps gegen Zuckungen im Schlaf

Einige Bakterien nehmen etwas Gas auf, aber der Rest wird als Furz durch den Anus oder als R√ľlpsen durch den Mund aus dem K√∂rper ausgeschieden.  Wenn eine Person nicht in der Lage ist, √ľbersch√ľssiges Gas loszuwerden, kann es zu Bauchschmerzen oder einer Ansammlung von Gas im Magen-Darm-Trakt kommen. 

Nahrungsmittel, die reich an Ballaststoffen sind, verursachen häufig Gas.

Dazu gehören:

  • Bohnen und Erbsen (H√ľlsenfr√ľchte)
  • Obst
  • Gem√ľse
  • Vollkornprodukte

Obwohl diese Nahrungsmittel das Gas im Körper erhöhen können, sind Ballaststoffe wichtig, um dein Verdauungssystem gesund zu halten und deinen Blutzucker- und Cholesterinspiegel zu regulieren. Du solltest auf keine gesunde Nahrung verzichten, damit dein Pupsen im Schlaf verschwindet.

Andere Ursachen f√ľr erh√∂hte Gase im Verdauungssystem sind:

  • verbrauchte kohlens√§urehaltige Getr√§nke wie Cola und Bier
  • Essgewohnheiten, die dazu f√ľhren, dass du Luft schluckst, z. B. zu schnell essen, durch Strohhalme trinken, an S√ľ√üigkeiten knabbern, Kaugummi kauen oder beim Kauen sprechen
  • Zuckerersatzstoffe (auch k√ľnstliche S√ľ√üstoffe genannt), wie Sorbit, Mannit und Xylit, die in einigen zuckerfreien Lebensmitteln und Getr√§nken zu finden sind

Ist es √ľberhaupt m√∂glich beim Schlafen zu furzen?¬†ūüėī

Es ist möglich, während des Schlafens zu furzen, da sich der Analkanal etwas entspannt, wenn sich Gas aufbaut. Dadurch können kleine Gasmengen unbeabsichtigt entweichen.

Die meisten Leute wissen nicht, dass sie im Schlaf pupsen. Manchmal kann das Geräusch eines Furzes, dich während eines Schlafes wecken, wenn du etwas bei Bewusstsein bist, wie z. B. beim Einschlafen oder in einem leichten Schlaf.

Die häufigste Art und Weise, wie Menschen erfahren, dass sie im Schlaf furzen, ist, wenn jemand anderes, wie ihr Partner, es ihnen sagt.

Wieso kommt da nicht mehr mit?¬†ūüėį

Wenn die Menschen im Schlaf pupsen, warum kann es nicht passieren, das etwas größeres mitkommt? Der Analkanal entspannt sich während des Schlafes, aber nur so viel, dass kleine Gasmengen entweichen können.

Die meisten Menschen haben ihren Stuhlgang jeden Tag zur gleichen Zeit, normalerweise während der Wachzeit, weil dein Körper dazu neigt, einen regelmäßigen Zeitplan einzuhalten.

Wie oft Pupsen wir im Schlaf?¬†ūüí©

Die durchschnittliche Person furzt 5 bis 15 Mal pro Tag, davon allein passieren mindestens 2 Pupser während dem Schlafen. Menschen mit bestimmten Verdauungsstörungen können mehr Gas produzieren. Einige Erkrankungen, von denen bekannt ist, dass sie mit erhöhtem Gas einhergehen, sind:

  • Morbus Crohn
  • Nahrungsmittelunvertr√§glichkeiten wie Laktoseintoleranz
  • Z√∂liakie
  • Verstopfung
  • Ver√§nderungen in Darmbakterien
  • Reizdarmsyndrom (IBS)

Hormonelle Ver√§nderungen, wie Menstruationsbeschwerden, schwangere oder menstruierende Frauen, k√∂nnen ebenfalls zu einer Zunahme des Gasgehalts f√ľhren.

Menschen, die Nahrungsmittel zu sich nehmen, die große Mengen an Ballaststoffen enthalten, wie Vegetarier und Veganer, können auch mehr Gas bekommen. Ballaststoffe sind generell gesund und sollten Teil deiner gesunden Ernährung sein. Aber sie verursachen meistens Pupsen im Schlaf.

Lesetipp:
Ratgeber | Bachbl√ľten bei Schlafst√∂rungen

Wie man im Schlaf nicht furzt¬†ūü§Ę

Einige Anpassungen deines Lebensstils können wirklich wahre Wunder bewirken, damit du nicht mehr im Schlaf pupsen musst.

  • Reduziere oder vermeide ballaststoffreiche Lebensmittel, Milchprodukte, Zuckerersatzstoffe sowie gebratene oder fetthaltige Lebensmittel f√ľr einige Wochen und f√ľge sie nach und nach wieder hinzu, wenn sich deine Symptome verbessern.
  • Reduziere oder vermeide kohlens√§urehaltige Getr√§nke und trinke stattdessen mehr Wasser.
  • Spreche mit einem Arzt √ľber die Verringerung der Dosierung deines Fasererg√§nzungsmittels oder √ľber das Wechseln zu einem Fasererg√§nzungsmittel, das weniger Gas verursacht.
  • Esse deine letzte Mahlzeit oder deinen letzten Snack ein paar Stunden vor dem Schlafengehen. Wenn du dir zwischen der letzten Mahlzeit des Tages und dem Schlaf Zeit nimmst, dann wird die Menge an Gas reduziert, die dein K√∂rper beim Schlafen produziert.
  • Versuche vor und nach einer Mahlzeit Aktivkohle, die den Gasaufbau verringern kann. Bitte beachte, dass diese klinisch nicht als wirksam erwiesen sind. Sie k√∂nnen auch die F√§higkeit deines K√∂rpers beeinflussen, bestimmte Medikamente zu absorbieren, und k√∂nnen Mund und Kleidung verschmutzen.
  • H√∂re mit dem Rauchen auf, da durch das Rauchen die Luftmenge, die du schluckst, erh√∂ht wird, wodurch sich Gas im K√∂rper ansammelt. Das Rauchen aufzugeben ist schwierig, aber ein Arzt kann dir dabei sicher helfen.
Lesetipp:
Husten am Morgen: Symptome, Ursachen und Behandlung

Fazit: Pupsen im Schlaf ist ganz nat√ľrlich¬†‚úÖ

In den meisten Fällen können einige einfache Anpassungen deines Lebensstils dazu beitragen, die Gasansammlung zu reduzieren und das Pupsen im Schlaf zu stoppen.

Furzen im Schlaf ist normalerweise nicht gesundheitsgef√§hrdend. In anderen F√§llen kann ein √úberschuss an Gas ein Zeichen f√ľr ein schwerwiegenderes Problem sein, das behandelt werden muss.

Wenn du im Schlaf pl√∂tzlich furzt, tags√ľber √ľberm√§√üig viel Gas produzierst oder unangenehme Gasschmerzen hast, suche einen Arzt auf. Die Behandlung von Grunderkrankungen kann dazu beitragen, deine Gasbildung zu reduzieren und deine Lebensqualit√§t zu verbessern.

Auch interessant:

Pupsen im Schlaf: So kannst du es endlich vermeiden!
4.9 (98.75%) 16 votes