Schlafstörungen bei Kindern: Richtige Hilfsmaßnahmen und Tipps

Frühzeitig bei Kindern und Jugendlichen Schlafstörungen erkennen und behandeln

Schlafstörungen bei Kindern

Hat dein Kind Schlafstörungen? Wir alle wissen, dass erholsamer Schlaf notwendig ist, um den Körper zu heilen und zu reparieren. Die jüngsten Gesundheitsberichte deuten jedoch darauf hin, dass viele Kinder chronisch an Schlafmangel leiden. In einer Umfrage der National Sleep Foundation (NSF) haben Forscher herausgefunden, dass mehr als zwei von drei Kindern im Alter von 10 Jahren eine Art Schlafproblem hatten.

In einer aufschlussreichen Studie am Northwestern University Medical Center folgten Wissenschaftler dem Schlafverhalten von 510 Kindern zwischen 2 und 5 Jahren. Die Studie zeigte, dass weniger Schlaf nachts mehr Verhaltensprobleme während des Tages bedeutet.

Andere Studien haben den schlechten Schlaf von Kindern mit schlechten Noten in Klassen wie Mathematik, Lesen und Schreiben in Verbindung gebracht. Darüber hinaus zeigen einige Studien, dass schlafgestörte Kinder depressivere Symptome und Angststörungen aufweisen.

Wie bei Erwachsenen gibt es viele Gründe, warum Kinder nicht gut schlafen. Einige dieser Gründe sind ernster als andere. Wenn du jedoch in deinem Haus einen Problemschläfer (oder zwei) hast, gibt es Möglichkeiten, allen, einschließlich der Eltern, zu helfen, gut zu schlafen und sich am nächsten Tag wach und produktiv zu fühlen.

Laut Umfragen und Studien, leiden viele Kinder unter Schlafstörungen
Laut Umfragen und Studien, leiden viele Kinder unter Schlafstörungen

Gibt es verschiedene Arten von Schlafstörungen bei Kindern? 🤔

Schlafprobleme werden in zwei Hauptkategorien eingeteilt. Der erste ist Dyssomnien. Bei Kindern können Dyssomnien sein:

  • Schwierigkeiten beim Einschlafen
  • Begrenzung der Schlafstörung
  • Unzureichende Schlafhygiene
  • Unzureichendes Schlafsyndrom
  • Schnarchen und obstruktive Schlafapnoe (OSA)

Die zweite Klasse von Schlafstörungen sind Parasomnien. Beispiele für häufige Parasomnien sind:

  • Schlafwandeln
  • Nächtlicher Terror
  • Albträume
  • Rhythmische Bewegungsstörungen wie Kopfschlagen oder Schaukeln

Was ist Schlaflosigkeit? 😴

Schlaflosigkeit ist eine Störung des Schlafzyklus, die Schwierigkeiten beim Einschlafen, Schlafstörungen und möglicherweise frühes Erwachen des Morgens umfasst. Bei Kindern kann Schlaflosigkeit einige Nächte oder länger dauern und Wochen dauern. Kinder mit Schlafstörungen können Angst durch Schlaflosigkeit auslösen. Weitere Auslöser für Schlaflosigkeit sind täglicher oder chronischer Stress, Schmerzen oder psychische Probleme.

 Wenn dein Kind an Schlaflosigkeit leidet, kannst du Folgendes tun: 
  • Versuche, Stressoren zu identifizieren. Beispielsweise können zusätzliche Hausaufgaben, Probleme mit Freunden oder ein Umzug in eine neue Nachbarschaft Nachtangst verursachen.
  • Lege eine regelmäßige Schlafenszeit fest, in der dein Kind sich entspannen kann, bevor die Lichter ausgehen.
  • Wenn die Schlaflosigkeit anhält, bespreche mit dem Arzt deines Kindes, wie du das Problem lösen kannst.
Lesetipp:
Ständig Müde: 17 Gründe für deine dauerhafte Müdigkeit 😴

Was bedeutet es, wenn ein Kind laut schnarcht? 😳

Etwas mehr als eines von zehn Kindern schnarcht für gewöhnlich. Schnarchen bei Kinder kann durch verschiedene Probleme verursacht werden. Beispielsweise können chronische verstopfte Nase, vergrößerte Adenoide oder riesige Tonsillen, die die Atemwege blockieren und zu Schnarchen führen.

In erster Linie muss dich das Schnarchen bei deinem Kind nicht beunruhigen, da dies durchaus normal ist
In erster Linie muss dich das Schnarchen bei deinem Kind nicht beunruhigen, da dies durchaus normal ist

Beim Schnarchen entspannen sich die Muskeln, die die Öffnung der oberen Atemwege in der Kehle des Kindes unterstützen, während des Schlafes. Extra Gewebe im Gaumen und in der Uvula – das fleischige Stück, das vom Gaumen des Mundes hängt – vibriert mit jedem Atemzug. Diese Vibrationen verursachen tatsächlich den Ton, den wir “Schnarchen” nennen. Bei einigen Kindern besteht die Tendenz, dass sich die Atemwege an jedem Punkt in diesem Bereich schließen. Die Verengung der Atemwege verursacht Turbulenzen und Schnarchgeräusche.

Schnarchen kann harmlos sein. Es kann aber auch zu einer schlechten Schlafqualität und zu Veränderungen des Schlaf-Wach-Zyklus des Kindes führen. Aufgrund des unruhigen Schlafes und des häufigen Erwachens ist die Wachheit bei Tag verringert. Das kann zu dramatischen Veränderungen in Stimmung und Energie führen. Ein paar Kinder, die schnarchen, haben möglicherweise ein schwerwiegenderes Problem, das als obstruktive Schlafapnoe bezeichnet wird.

Was ist obstruktive Schlafapnoe? 📌

Obstruktive Schlafapnoe ist heute ein häufiges Problem bei Kindern. Dazu gehören:

  • Nachtschnarchen mit gelegentlichen Pausen
  • Keuchen oder Würgen
  • Schlafstörung

Kinder mit Schnarchen haben oft große Mandeln und / oder Adenoide. Viele sind fettleibig und / oder haben eine allergische Erkrankung. Schlafapnoe ist mit folgenden Konsequenzen verbunden:

Die Behandlung von Kindern, die ein einfaches Schnarchen haben, kann Folgendes umfassen:

  • Gewichtsverlust
  • Umgang mit allergischer Rhinitis
  • Nasale Steroide
  • Antibiotika
  • Entfernung der Adenoiden und Tonsillen – als letzter Ausweg

Manchmal wird bei Kindern mit obstruktiver Schlafapnoe nasaler kontinuierlicher positiver Atemwegsdruck (CPAP) eingesetzt. Bei CPAP wird eine Maschine verwendet, die einen Druckluftstrom durch eine Nasenmaske in die Atemwege des Kindes fördert, um sie während des Schlafes geöffnet zu halten.

Lesetipp:
Alles was du über Sprechen im Schlaf wissen solltest

Sind Schlafwandeln und Bettnässe häufige Schlafstörungen bei Kindern? 😣

Einige Schlafstörungen wie Schlafwandeln, Zähneknirschen (Bruxismus) und Bettnässen sind bei Kindern nicht ungewöhnlich. Außerdem ist Schlafwandeln bei Jungen häufiger als bei Mädchen. Schlafwandeln kann auf ein unreifes zentrales Nervensystem oder auf übermüdete Haut zurückzuführen sein. Dies geschieht normalerweise etwa eine oder zwei Stunden nach dem Einschlafen des Kindes. Schlafwandeln kann manchmal bis ins Erwachsenenalter andauern.

Da Schlafwandler verletzt werden können, müssen Eltern das Kind vor Verletzungen schützen.

Bettnässen können sowohl bei Mädchen als auch bei Jungen bis in die Grundjahre andauern. Während Bettnässen manchmal auf Angstzustände oder andere emotionale Probleme zurückzuführen sind, stimmt bei den meisten Kindern nichts. Sie werden schließlich aus dem Bettnässen herauswachsen – Mädchen hören normalerweise vor Jungen auf. Auf der anderen Seite kann Bettnässen das Ergebnis einer Infektion oder einer Allergie sein, obwohl dies ungewöhnlich ist.

Was ist ein Nachtschreck? 👇

Plötzliches Erwachen in der Nacht, schreien oder weinen kann bei deinem Kind auch zu Schlafstörungen führen
Plötzliches Erwachen in der Nacht, schreien oder weinen kann bei deinem Kind auch zu Schlafstörungen führen

Nachtschreck bei Kindern – auch Schlafangst genannt – hat das Kind eine plötzliche Erregung mit extremer Erregung, Schreien, Weinen, erhöhter Herzfrequenz und erweiterten Pupillen. Wie beim Schlafengehen scheint Nachtschreck mit einem unreifen Zentralnervensystem verbunden zu sein und sind oft zu klein. Diese Schlafangst beginnt in der Regel nach 18 Monaten und verschwindet mit 6 Jahren.

Wenn dein Kind Nachtschreck hat, ist es wichtig, mit Familienmitgliedern zu sprechen und ihnen zu versichern, dass die Episoden nicht schädlich sind. Stelle sicher, dass das Kinderzimmer während eines nächtlichen “Terrors” vor Verletzungen geschützt ist. Es hilft auch, regelmäßig zu schlafen und mit Stress umzugehen, damit das Kind vor dem Schlafengehen keine Angst hat.

Sind Albträume in der Kindheit häufig? 🛌

Albträume sind die erschreckenden Träume, die während des schnellen Augenbewegungs (REM) -Schlafes auftreten. Sie sind ein gemeinsamer Teil der Kindheit.

Im Kleinkindstadium beginnen Kinder aktiv zu träumen, wobei es oft schwierig ist, die Realität von der Vorstellung zu unterscheiden. Vorschulkinder und Kinder im Grundschulalter können Albträume erleben, die auf die alltäglichen emotionalen Episoden zurückzuführen sind.

Zum Beispiel können Streitigkeiten mit Klassenkameraden oder Geschwistern, akademischer Stress oder Trennungsangst Albträume verursachen.

Die meisten Kinder hatten irgendwann einen Albtraum. Laut Umfragen erleben 3 % der Kinder im Vorschul- und Schulalter häufige Albträume. Die schlimmsten Albträume scheinen im Alter von 6 Jahren aufzutreten. Wenn dein Kind heranreift, werden die Träume wahrscheinlich abnehmen.

Können Kinder das Restless Legs-Syndrom bekommen? 😕

Das Restless-Legs-Syndrom (RLS) ist bei Kindern ab 8 Jahren nicht ungewöhnlich. Diese neurologische Schlafstörung verursacht ein kriechendes, krabbelndes Gefühl in den Beinen (und manchmal in den Armen), das einen unwiderstehlichen Bewegungsdrang hervorruft.

Lesetipp:
Bettnässen: Ursachen, Symptome, Behandlung & Tipps

Studien zeigen, dass das Restless-Legs-Syndrom eine starke genetische Komponente haben kann. Kinder mit Schlafzittern oder dem Restless-Legs-Syndrom haben möglicherweise Schwierigkeiten beim Einschlafen. Dies kann zu Tagesmüdigkeit und Reizbarkeit führen. Jüngsten Studien zufolge können ADHS und Depression bei RLS-Patienten häufiger auftreten. Spreche mit dem Kinderarzt deines Kindes über die Behandlung von RLS bei Kindern.

Wie viel Schlaf brauchen Kinder? 🎯

Schlafexperten schlagen vor, Kinder im Grundschulalter sollten jede Nacht 10 bis 11 Stunden schlafen. Vorschulkinder sollten etwa 11 bis 13 Stunden pro Nacht schlafen.

Lese dazu: Was ist meine optimale Schlafdauer? Jetzt herausfinden!

Wie kann ich meinem Kind beim Schlafen helfen? 🤲

Wenn dein Kind beim Gehen, Benetzen des Bettes oder bei anderen Schlafstörungen wie Nachtschreck hat, spreche mit deinem Kinderarzt. Manchmal ist emotionaler Stress der Täter. In den meisten Fällen von emotionalem Stress lässt sich das Problem mit wenigen Verhaltensmaßnahmen lösen.

Beobachte außerdem dein Kind, während es schläft, um ein Schlafmuster und möglicherweise Schnarchen oder Schlafapnoe zu bestimmen. Wenn dein Kind an Allergien oder Asthma leidet, stelle sicher, dass es Medikamente einnimmt. Wieder ist der Arzt deines Kindes die beste Quelle für Behandlungen bei Schlafstörungen.

Was ist eine Schlafstudie? 👍

Für dein Kind kann eine Nachtstudie oder Polysomnografie empfohlen werden, vor allem, wenn dein Kind übermäßige Tagesmüdigkeit, Schlafstörungen hat. Die Schlafstudie hilft dabei festzustellen, ob bei deinem Kind ein diagnostizierbares Problem vorliegt, wie z. B. reines Schnarchen, obstruktive Schlafapnoe, RestlessLegsSyndrom oder ein anderes Schlafproblem. Für diese Störungen kann eine spezifische Therapie erforderlich sein, die der Arzt deines Kindes vorschreibt, oder dein Kind könnte zu einem Spezialisten geschickt werden, der möglicherweise helfen kann.

Fazit ✅

Wenn dein Kind unter Schlafstörungen leidet, solltest du zu aller erst genau beobachten, was die Auslöser sein können. Um welche Schlafstörung es sich genau handelt, ist dann der zweite Schritt. In erster Linie solltest du aber immer mit deinem Kinderarzt zusammen das Problem identifizieren.

Quellen:
  • https://www.cognifit.com/de/insomnia-in-children
  • https://www.kindergesundheit-info.de/themen/schlafen/alltagstipps/schlafprobleme/schlafstoerungen-erkennen/
  • https://www.t-online.de/gesundheit/kindergesundheit/id_51377126/schlafstoerungen-zehn-tipps-gegen-schlafstoerungen-bei-kindern.html
  • https://www.lifeline.de/beauty-und-wellness/gesunder-schlaf/schlafstoerungen-kinder-id45393.html
  • http://www.schlaf.de/schlaf_gestoert/2_20_10_schlafstoerung_kind.php
  • https://www.9monate.de/baby-kind/leben-mit-neugeborenem/schlafstoerungen-bei-kleinkindern-id93952.html
  • https://www.zentrum-der-gesundheit.de/schlafstoerungen-kinder-eletronik-ia.html
  • https://www.betten.de/magazin/schlafprobleme-bei-kindern.html
Schlafstörungen bei Kindern: Richtige Hilfsmaßnahmen und Tipps
4.8 (96.74%) 43 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.