Schlaftrunkenheit: Nach dem Aufwachen neben der Spur ein

Jeder Siebte ist von Schlaftrunkenheit betroffen

Schlaftrunkenheit- Nach dem Aufwachen neben der Spur ein

Stelle dir vor, du würdest aus einem tiefen Schlaf erwachen, in dem du dich, anstatt dich bereit zu fühlen, für den Tag bereit zu sein, verwirrt, angespannt oder ein Gefühl eines Adrenalinstoßes fühlen. Wenn du solche Gefühle erlebt hast, hattest du möglicherweise eine Folge von Schlaftrunkenheit.

Schlaftrunkenheit ist eine Schlafstörung, die das Gefühl plötzlicher Handlungen oder Reflexe beim Aufwachen beschreibt. Es wird auch als verwirrende Erregung bezeichnet. Die Cleveland Clinic schätzt, dass dies bei 1 von 7 Erwachsenen der Fall ist. Die tatsächliche Anzahl der Menschen kann jedoch viel höher sein.

Lese weiter, um mehr über Schlaftrunkenheit und den Umgang damit zu erfahren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Symptome von Schlaftrunkenheit 📌

Zu den Symptomen von Schlaftrunkenheit kann Folgendes gehören:

  • Verwirrung beim Erwachen, auch als Verwirrungserregung bekannt
  • erschrockene Reflexe
  • stumpfe Antworten
  • körperliche Aggressivität, ohne sich zu erinnern, dass es passiert ist
  • langsames Reden
  • schlechtes Gedächtnis oder Gefühle von Amnesie
  • Gehirnnebel während des Tages
  • Schwierigkeiten beim Konzentrieren

Obwohl es üblich ist, den „Schlummer-Knopf“ drücken zu wollen, nachdem der Alarm ausgelöst wurde, werden viele Menschen aufgrund von Schlaftrunkenheit wiederholt schlafen, ohne vorher vollständig aufzuwachen.

Episoden einer verwirrenden Erregung dauern normalerweise 5 bis 15 Minuten. Nach Angaben der American Academy of Sleep Medicine können einige Episoden bis zu 40 Minuten dauern.

Anzeige

Nach dem Schlafen wacht dein Gehirn nicht einfach plötzlich auf – es muss zuerst einen natürlichen Prozess durchlaufen, der als Schlafträgheit bezeichnet wird. Du erlebst Benommenheit und vielleicht die anfängliche Schwierigkeit, sofort aus dem Bett zu steigen.

Schlaftrunkenheit umgeht die Schlafträgheitsphase, sodass dein Gehirn und dein Körper nicht die Möglichkeit haben, in die erwachte Phase überzugehen.

Das Gefühl von Schlaftrunkenheit geht meist 10 bis 15 Minuten
Das Gefühl von Schlaftrunkenheit geht meist 10 bis 15 Minuten

Ursachen von Schlaftrunkenheit 🎯

Die möglichen Ursachen für Schlaftrunkenheit können mit anderen Faktoren zusammenhängen, die deinen Schlaf beeinflussen. Dazu können Schlafstörungen wie Schlafapnoe sowie allgemeiner Schlafmangel gehören.

Restless-Leg-Syndrom kann eine weitere Ursache für Schlaftrunkenheit sein, da es deine Schlafqualität nachts beeinflussen kann.

Andere Faktoren, die Schlaftrunkenheit auslösen können, sind:

Anzeige
  • Arbeitszeitplan, insbesondere wechselnde Schichten
  • Stimmungsveränderungen sowie bipolare Störung
  • Alkohol trinken
  • Angststörungen
  • Stress und Sorgen, die sich nachts verschlimmern können, wenn du schlafen möchtest

Laut Cleveland Clinic kann Schlaftrunkenheit auch durch zu wenig oder zu viel Schlaf verursacht werden. Tatsächlich deuten einige Schätzungen darauf hin, dass 15 Prozent der Schlaftrunkenheit mit neun Stunden Schlaf pro Nacht zusammenhängen, während 20 Prozent der gemeldeten Fälle mit weniger als sechs Stunden verbunden sind.

Menschen, die unter Schlaftrunkenheit leiden, haben auch häufiger längere Tiefschlafphasen. Verwirrende Erregungen treten am häufigsten in der ersten Nacht während des Tiefschlafzyklus auf.

Risikofaktoren für Schlaftrunkenheit 🤔

Schlaftrunkenheit ist ein häufiges Ereignis, das keine bestimmte Ursache hat. Stattdessen haben die Forscher mögliche Faktoren identifiziert, wie zum Beispiel:

  • Eine vorbestehende psychische Störung. Eine Studie ergab, dass 37,4 Prozent der Menschen mit konfusionaler Erregung auch eine psychische Störung hatten. Während bipolare und panische Störungen am häufigsten auftraten, wurden auch Angstzustände, Depressionen und posttraumatische Belastungsstörungen festgestellt.
  • Antidepressiva einnehmen. In der gleichen Studie wurde auch festgestellt, dass 31 Prozent der Personen, die über Schlaftrunkenheit berichteten, auch psychotrope Medikamente einnahmen. Dazu gehörten vor allem Antidepressiva.
  • Regelmäßig zu wenig Schlaf bekommen. Schlaflosigkeit ist ein weiterer Risikofaktor, der zu dieser Art von Schlafentzug führen kann.
  • Regelmäßig zu viel Schlaf. Dies könnte auch mit einem zugrunde liegenden Gesundheitszustand zusammenhängen.
  • Hypersomnie. Dies bezieht sich auf übermäßigen Tagesschlaf sowie auf das ständige Aufstehen am Morgen. Hypersomnie kann mit oder ohne Schlaftrunkenheit auftreten.

Eine Familiengeschichte von Parasomnien haben. Diese schließen ein:

  • Schlaftrunkenheit
  • Schlafwandeln
  • Restless-Leg-Syndrom
  • Schlafapnoe
Wenn in deiner Familiengeschichte Familienmitglieder unter gewissen Schlafstörungen leiden, könnte dies auch ein Indiz dafür sein
Wenn in deiner Familiengeschichte Familienmitglieder unter gewissen Schlafstörungen leiden, könnte dies auch ein Indiz dafür sein

Die richtige Diagnose 👇

Die Diagnose von Schlaftrunkenheit ist oft ein mehrstufiger Prozess. Deine Freunde oder dein Partner können dir sagen, dass du beim Aufwachen seltsam gehandelt hast, dich aber möglicherweise nicht erinnerst. Eine gelegentliche Episode betrifft dies nicht. Wenn jedoch mindestens einmal pro Woche Schlaftrunkenheit auftritt, ist es Zeit, einen Arzt aufzusuchen.

Dein Arzt wird deine Unterlagen überprüfen und nach Risikofaktoren suchen, beispielsweise nach bereits bestehenden Erkrankungen oder nach Psychopharmaka, die du derzeit einnimmst. Eine Schlafstudie kann ebenfalls bestellt werden. Dies kann Hinweise geben, einschließlich einer über dem normalen Puls liegenden normalen Frequenz.

Die richtigen Behandlungen 👍

Es gibt keine einzige Behandlung für Schlaftrunkenheit. Die meisten Behandlungsmaßnahmen beinhalten Lebensstil-Maßnahmen.

Dein Arzt kann eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen empfehlen:

  • Vermeide Alkohol, vor allem vor dem Schlafengehen
  • Schlafe jede Nacht in vollen Zügen – zwischen sieben und neun Stunden
  • tagsüber Nickerchen vermeiden
  • Antidepressiva wie vorgeschrieben einnehmen
  • Schlafmittel nehmen, die nur in schweren Fällen von Ärzten verschrieben werden

Wann einen Arzt aufsuchen ✔️

Schlaftrunkenheit ist zwar nicht unbedingt behandlungsbedürftig, du solltest jedoch möglicherweise deinen Arzt aufsuchen, wenn gefährliche Nebenwirkungen auftreten. Diese können umfassen:

  • Verletzungen bei dir selbst und anderen beim Aufwachen
  • verpasste Arbeit
  • am Arbeitsplatz schlafen
  • häufige Nickerchen tagsüber
  • anhaltende Schlaflosigkeit
  • müde aufwachen
  • Probleme in deinen Beziehungen

Dein Arzt wird deine Symptome und deinen gesamten Gesundheitszustand bewerten, um festzustellen, ob ein Test erforderlich ist. Dies kann eine Schlafstudie beinhalten.

Das Fazit von Schlaftrunkenheit ✅

Schlaftrunkenheit ist ein übliches Ereignis. Wenn du beim Erwachen verwirrt, aggressiv oder in Panik geraten, hast du möglicherweise eine Episode gehabt.

Deinen Arzt aufzusuchen, ist die erste Vorgehensweise. Eine Schlafstudie kann auch bestimmen, was los ist und deinem Arzt dabei helfen, einen Behandlungsplan für eine gute Nachtruhe – und das Erwachen zu entwickeln.

Quelle:
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Schlaftrunkenheit
  • https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/article/868823/schlaftrunkenheit-jeder-siebte-aufwachen-oft-rolle.html
  • https://flexikon.doccheck.com/de/Schlaftrunkenheit
  • https://www.netdoktor.de/news/schlaftrunkenheit-ursachenforschung-ist-wichtig/
  • https://www.apotheken-umschau.de/Schlafstoerungen/Raetselhafte-Schlaf-Phaenomene-119973.html
  • https://wise-mind.de/2018/01/19/aufwachen-aber-richtig-so-koennt-ihr-schlaftrunkenheit-vermeiden-und-gesunden-schlaf-foerdern/
  • https://www.bettenrid.de/magazin/story/schlaftrunkenheit-was-bedeutet-das-eigentlich_992594/
  • http://www.schlaf-ratgeber.com/schlaftrunkenheit/
  • https://www.bunte.de/meldungen/schlaftrunkenheit-normales-verhalten-oder-problem-99728.html
  • http://www.weiss.de/krankheiten/schlafstoerungen/krankheitsbilder/parasomnien/schlaftrunkenheit/
Schlaftrunkenheit: Nach dem Aufwachen neben der Spur ein
4.9 (97.27%) 22 vote[s]

Anzeige