in

Verursacht Koffein Albträume? Ursache und Behandlung

Finde heraus, wann du Kaffee trinken solltest und wann nicht ☕️

Verursacht Koffein Alpträume? Ursache und Behandlung

Da Koffein ein starkes psychoaktives Medikament ist, kann es einige unangenehme Nebenwirkungen verursachen, einschließlich Schlafstörungen. Koffein regt die Gehirnaktivität direkt an, auch im Schlaf, was zu Albträumen führen kann. Es kann auch Albträume indirekt durch seine Auswirkungen auf die Schlafqualität verursachen oder verschlimmern. Wenn du Albtraum ohne ersichtlichen Grund erlebst, könnte deine Tasse Kaffee am Nachmittag der Täter sein.

Koffein und Schlafqualität 😴

Koffein regt das Nervensystem an. Es behindert auch den Neurotransmitter, der deinem Gehirn mitteilt, wann du dich schläfrig fühlen solltest, erklärt die Abteilung für Schlafmedizin der Harvard Medical School. Diese Funktionen erklären, warum Koffein dich wach hält und wach macht. Bleibt das Koffein jedoch in deinem System, kann es sogar während des Schlafs zu erhöhter Gehirnaktivität führen. Weil dein Gehirn im Schlaf weiterarbeitet, aber auch nicht logisch denken kann – da ihm die Führung deines Bewusstseins fehlt -, kann es bizarre und beängstigende Träume schaffen.

 

Da dein Gehirn sich nicht so richtig entspannen kann, erlebst du weniger tiefen Schlaf, bei dem sich deine Gehirnaktivität verlangsamt und mehr leichter Schlaf, wenn Träume auftreten. Weil du länger im Traumstadium bleibst, hat dein Gehirn mehr Zeit, um Albträume zu kreieren.

Koffein und Stress 🛌

Koffein stimuliert die Produktion von Cortisol, dem Hormon, das Stress verursacht, berichtet eine Studie aus dem Jahr 2005 in der Fachzeitschrift „Psychosomatic Medicine“. Diese Stimulation bietet den erheblichen Vorteil, dass du dich wach und konzentriert fühlst, aber es kann auch dazu führen, dass du dich unwohl fühlst. Wenn du Stress erlebst, besteht die Gefahr, dass du Albträume hast.

Unzureichender Schlaf kann auch Stress verursachen oder verschlimmern; da Koffein die Schlafqualität beeinträchtigt, kann es auf diese indirekte Weise auch zu Albträumen führen.
Auch interessant:  Sexsomnia: Schlafwandeln mit Orgasmus | Sex im Tiefschlaf

Koffein und der Schlafzyklus ⏰

Koffein behindert das Einschlafen, lässt dich die ganze Nacht über öfter aufwachen und verhindert, dass du tief und friedlich schläfst. Insgesamt bedeutet Koffein in der Nacht nachts weniger Schlaf. Da unzureichender oder mangelhafter Schlaf dich müde macht, besteht auch die Wahrscheinlichkeit, dass du dich nach Koffein sehnst, auch später am Tag. Wenn du später am Tag Koffein trinkst, wird deine Schlafqualität in dieser Nacht beeinträchtigt. Dieser frustrierende Zyklus – mehr Koffein und schlechterer Schlaf – erhöht deine Albträume noch weiter.

 

Koffein und Schlaflosigkeit 😊

Da Koffein deine Schlafmuster stört, kann es zu Schlafstörungen kommen. Schlaflosigkeit kann dann auf zwei Arten zu Angstzuständen führen: du fühlst sich gereizt, weil der Schlaf nicht ausreichend ist und du fühlst dich über die Schlaflosigkeit selbst gestresst. Angst wiederum erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass du Albträume erlebst, wenn du endlich einschläfst.

Dieser Zyklus kann auch einem anderen Muster folgen. Koffein kann zu Angstzuständen führen, die Albtraum verursachen können. Wenn du Angst vor den Albträumen hast, kannst du dich vor dem Schlafengehen fürchten, was zu Schlaflosigkeit führen kann.

Was ist zu tun ✅

Um koffeinbedingte Albträume zu vermeiden, trinke nachmittags kein Koffein. Am wichtigsten ist, vermeide Koffein in den vier bis acht Stunden vor dem Zubettgehen. Wenn du empfindlich auf Koffein reagierst, vermeide volle 12 Stunden vor dem Schlafengehen.

Ebenfalls interessant:

Verursacht Koffein Albträume? Ursache und Behandlung
4.7 (93.33%) 3 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.