Schluckauf beim Baby: Warum haben Babys Schluckauf und was tun?

Was tun, wenn mein Baby Schluckauf hat? Erfahre in unserem großen Ratgeber, was genau zu tun ist und wie du ihn stoppen kannst.

Schluckauf beim Baby- Warum haben Babys Schluckauf und was tun?

Schluckauf beim Baby was tun? Während der sogenannte „Hicks“ bei Babys meist wirklich süß klingt, sind Erwachsene, wenn sie betroffen sind, sehr schnell genervt von Schluckauf. In diesem Artikel erklären wir dir, wieso ein Schluckauf beim Baby überhaupt nicht anstrengend ist, woher er kommt und wie du dennoch deinem Baby helfen kannst, ihn schnell wieder loszuwerden.

Was ist Schluckauf?

Verantwortlich für Schluckauf ist unser Zwerchfell. Es ist ein Muskel, der den Bauchraum mit dem Brustraum verbindet und so für die sogenannte Zwerchfellatmung verantwortlich ist. Zieht sich dieser Muskel zusammen, vergrößert sich das Brustkorbvolumen. Dadurch entsteht ein Unterdruck und durch die Stimmritze strömt Luft herein.

Wenn sich das Zwerchfell entspannt, strömt die Luft wieder heraus.

Wenn sich das Zwerchfell jedoch plötzlich verkrampft, schließen sich reflexartig die Stimmritzen. Dadurch kann die Luft nicht mehr entweichen und prallt sozusagen gegen das geschlossene „Tor“. Der dadurch entstehende Druck entlädt sich in dem, für den Schluckauf typischen, „Hickser“.

In unserem Hirnstamm gibt es das „Schluckaufzentrum“. Es ist verantwortlich für die Zwerchfellreflexe.

Häufig ausgelöst wird ein Schluckauf durch eine Reizung des Zwerchfellnerves. Diese Reizung geschieht zum Beispiel durch zu hastiges Schlucken oder starke Temperaturunterschiede durch zu heiße oder zu kalte Speisen.

Anzeige

Auch Alkohol und Nikotin können den Zwerchfellnerv reizen. Vielleicht kennst du aus Filmen betrunkene Menschen, die immer „hicksend“ durch die Gegend laufen? Das ist also gar nicht so weit hergeholt.

Die häufsigste Ursache, wenn ein Baby Schluckauf hat ist, dass die Zwerchfellmuskulatur nicht voll entwickelt ist
Die häufsigste Ursache, wenn ein Baby Schluckauf hat ist, dass die Zwerchfellmuskulatur nicht voll entwickelt ist.

Wie kennzeichnet sich der Schluckauf beim Baby?

Neben den eben genannten Ursachen kommen beim Baby noch weitere hinzu, die für einen Schluckauf sorgen. Die Häufigste ist die, noch nicht voll entwickelte, Zwerchfellmuskulatur. Dazu kommen auch hier große Temperaturunterschiede beim Essen, sowie das Schlucken von Luft während des Essens oder Trinkens und Lachens.

Warum haben Babys Schluckauf?

Babys haben schon im Mutterleib Schluckauf. Ab der 9.Schwangerschaftwoche lässt sich ein Schluckauf bei dem ein oder anderen Embryo beobachten. Das Ungeborene beginnt den Brustkorb zu heben und senken.

Aufgrund des entstehenden Unterdrucks wird so Fruchtwasser durch das Zwerchfell gepumpt. Dieser Vorgang trainiert die Atemmuskulatur und bereitet sie auf ihre Aufgaben nach der Geburt vor. Luft, die dabei überschüssig ist, entweicht und führt zum Schluckauf.

Der Schluckauf beim Baby hat nebenbei tatsächlich auch eine überlebenswichtige Funktion. Durch das ruckartige Schließen des Kehlkopfdeckels wird der Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre verhindert. Für Babys könnte das gefährlich werden und zur Erstickung führen.

Außerdem wird die, noch nicht vollständig entwickelte, Zwerchfellmusklatur durch den „Hicks“ trainiert.

Lesetipp:
Milbenspray Vergleich: Die 5 besten Sprays gegen Milben + Kaufratgeber!

Wie nimmt mein Baby den Schluckauf wahr? 👶

Wie eben beschrieben „kennen“ Babys den Schluckauf aus dem Mutterleib. Auch wenn es dir als Mutter weh tut, dein Baby merkt kaum etwas vom Schluckauf. Es empfindet ihn nicht als schmerzhaft und ist auch nicht genervt. Die meisten Babys stören sich daran überhaupt nicht, manche können sogar mit dem Schluckauf einschlafen.

Schluckauf beim Babys was tun? 🎯

In diesem Abschnitt erfährst du, wie du den Schluckauf bei deinem Baby loswerden kannst. Aufgrund unserer Erfahrungen, dass ein Schluckauf störend sein kann, manchmal auch leicht schmerzt, ist es verständlich, dass du als Mutter deinem Baby dabei helfen möchtest, ihn schnellstmöglich wieder loszuwerden.

Trotzdem solltest du wissen, dass ein Schluckauf beim Baby von allein wieder verschwindet. Bei Babys meistens schneller als beim Erwachsenen. Das Hauptaugenmerk sollte hier in der Beruhigung der Atmung liegen, damit das Zwerchfell sich wieder entspannt. Dazu kannst du folgendermaßen vorgehen:

Trinken:

Biete deinem Baby etwas zu trinken an bzw. still es noch einmal. Durch das langsame Saugen reguliert sich die Atmung und das Zwerchfell entspannt sich.

Massagen:

Massiere deinem Baby die Fußsohlen, in dem du mit dem Daumen den kompletten Fuß mehrfach ausstreichst. Auch das hat eine beruhigende Wirkung.

Wärme und Nähe:

Du kannst für eine entspannende Wirkung deinem Baby ein warmes Dinkel – oder Kirschkernkissen auf den Bauch legen. Entspannend wirkt für viele Babys auch das Wiegen auf dem Arm. Körperliche Nähe durch Tragen auch im Tragetuch beruhigt unruhige Kinder.

Anzeige
Pusten:

Auch wenn es im ersten Moment seltsam klingt, kannst du deinem Kind leicht ins Gesicht pusten. Dadurch ändert sich sein Atemrhythmus und der Schluckauf beim Baby verschwindet eventuell schneller.

Wie kann ich dem Schluckauf bei meinem Baby vorbeugen? 🔍

Wenn du weißt, dass dein Baby häufiger Schluckauf hat und du das vermeiden möchtest, gibt es ein paar Dinge, die du beachten kannst.

Anzeige
Beim Stillen:

Um zu verhindern, dass dein Baby sehr viel Luft schluckt, ist es ratsam, eventuell die Stillposition zu ändern. Bewährt hat sich die sogenannte „Fußballer“- Position. Hierbei liegen die Beine des Babys seitlich an deiner Hüfte und du hältst dein Baby, wie ein Fußball, unter dem Arm. Den Kopf stützt du natürlich auch hier mit einem Stillkissen.

Wenn die Nahrungsaufnahme zu schnell und in zu großen Mengen erfolgt, kann auch das zu Schluckauf führen. Streiche gegebenenfalls die ersten Tropfen Muttermilch aus deiner Brust heraus, sodass der Druck bei deinem Baby nicht so groß ist.

Es empfiehlt sich ebenfalls, nach dem befriedigten ersten Hunger eine kleine Pause zu machen, dein Baby aufstoßen zu lassen und es dann noch einmal anzulegen. Nach einem wiederholten Bäuerchen sollte weniger Luft da sein, die eventuell auf geschlossene Stimmritzen treffen könnte.

Vermeide starke Temperaturunterschiede

Solltest du dein Baby schon mit weiterführender Kost füttern, achte darauf, dass der Brei nicht zu heiß ist.

Eine Wärmelampe auf dem Wickeltisch beugt ebenfalls großen Temperaturschwankungen vor.

Im Winter kann es draußen sehr kalt sein. Natürlich solltest du dein Baby ausreichend warm anziehen. Manchmal empfiehlt es sich eine Wärmflasche in den Kinderwagen zu legen. Doch Vorsicht: Fülle nicht zu heißes Wasser ein und platziere die Wärmflasche nicht direkt an deinem Baby.

Schluckauf Baby im Bauch: In diesem Video siehst du, wie so etwas aussieht:

Was sollte ich auf keinen Fall tun?

Es gibt so einige überlieferten Tricks, wie Erwachsene den lästigen Schluckauf wieder loswerden. Diese reichen von Erschrecken über ein Glas Wasser im Handstand trinken, Luft anhalten und mehrmals Schlucken, 1 Stück Zucker in Zitrone getränkt lutschen usw.

Bei dem ein oder anderen hat vielleicht sogar die ein oder andere Variante funktioniert, letztendlich haben sie alle ein Ziel: den Betroffenen abzulenken, damit sich die Zwerchfellmuskulatur entspannt.

Natürlich darfst du keines dieser Experimente bei deinem Baby durchführen!

Der Schluckauf beim Baby wird sich schnell von allein regulieren. Ansonsten kannst du auf einen der oben genannten Tipps zurückgreifen.

So süß, wie der kleine „Hickser“ klingt, so ungefährlich ist er auch. Ein Schluckauf beim Baby ist in keiner Weise gefährlich und stört es meist nicht einmal. Wenn dein Baby sehr häufig betroffen ist und du ihm ein wenig Erleichterung verschaffen willst, weißt du nun, mit welchen Maßnahmen du euren Alltag erleichtern kannst.

Anzeige

Das könnte dich auch interessieren:

Quellen:
  • https://www.hallo-eltern.de/baby/schluckauf/
  • https://www.familie.de/gesundheit/schluckauf-baby-540801.html
  • https://www.swissmom.ch/baby/haeufige-fragen-baby/allgemeine-fragen/schluckauf/
  • https://www.real.de/meine-familie/schluckauf-beim-baby-kein-grund-zur-sorge/
  • https://www.rtl.de/cms/baby-hat-schluckauf-baby-niest-oft-eine-hebamme-erklaert-woran-das-liegt-2059609.html
  • https://www.babycenter.de/x28971/woher-kommt-schluckauf-bei-babys

Anzeige