Anzeige

Im Laufe der Jahre haben Fortschritte in der Technologie zu Innovationen bei der Beleuchtung unserer Häuser und Wohnungen geführt. Am Anfang hatten wir nur die Standardglühlampe. Jetzt haben wir Kompaktleuchtstofflampen (Energiesparlampen) und Leuchtdioden oder kurz LED. In diesem Beitrag findest du in kompakter Form, welche Beleuchtungsart die beste ist und worin der Unterschied zwischen normaler Glühbirne, Energiesparlampe und LED liegt.

Welche Glühlampen gibt es?

Zuallererst muss der Unterschied zwischen den Beleuchtungsarten festgestellt werden.

  • Glühbirnen sind die bekannten birnenförmigen oder runden Einschraubbirnen, die seit der Perfektionierung der Carbon-Glühbirne durch Thomas Edison im Jahr 1879 auf dem Markt sind.
  • Energiesparlampen (Kompaktleuchtstofflampen) werden üblicherweise als Spiralröhre hergestellt, die mit einem eingeschraubten Vorschaltgerät oder Sockel verbunden ist. Energiesparlampen dürfen seit 2018 nicht mehr in der EU hergestellt werden.
  • LED (Leuchtdioden) sind die beliebtesten und energiesparendsten Glühlampen auf dem Markt. Früher nur als längliches Rohr erhältlich, sind LED-Lampen jetzt in nahezu jeder Form und Größe erhältlich, einschließlich flexibler Strips zum Dekorieren.

Helligkeit: Glühbirne, LED und Energiesparlampe Vergleich

Die folgende Tabelle zeigt die Unterschiede der Helligkeit in Lumen. LED-Lampen benötigen viel weniger Leistung als Energiesparlampen oder Glühlampen, weshalb LEDs energieeffizienter und langlebiger sind als ihre Konkurrenten.

Lumen (Helligkeit) LED Energiesparlampe Glühbirne
400 – 500 6 – 7 Watt 8 – 12 Watt 40 Watt
600 – 800 7 – 10 Watt 13 – 19 Watt 60 Watt
1000 – 1400 12 – 13 Watt 20 – 23 Watt 75 Watt
1500 – 1800 + 15 – 20 Watt 24 – 30 Watt 100 Watt
2500 + 25 – 30 Watt 31 – 60 Watt 150 Watt

Um verschiedene Glühbirnen zu vergleichen, musst du dich mit Lumen auskennen.

Die Anzahl der Lumen bestimmt die Helligkeit der Beleuchtung. Oftmals wird die Helligkeit mit der Wattzahl gleichgestellt, was ein Irrtum ist.

Wie viel Wärme geben Energiesparlampen und LED-Lampen ab?

Die LED-Effizienz ist am besten, da die Lampen nur sehr wenig Energie für Wärme verschwenden und Strom auf die Erzeugung von Licht konzentrieren. Glühbirnen verschwenden die meiste Energie. Energiesparlampen sind nicht viel besser und geben 80 % als Wärme ab. Dies bedeutet, dass du als Leuchtmittel immer LEDs bevorzugen solltest.

Welche Lampen halten länger?

LEDs sind die besten Lampen und sollten immer bevorzugt werden.

LEDs sind die besten Lampen und sollten immer bevorzugt werden.

LED-Leuchten halten länger als Energiesparlampen. Mit einer Lebensdauer von 25.000 oder mehr Stunden übertrifft eine LED die Durchschnittswerte der Kompaktleuchtstofflampe und der Glühlampe von 8.000 Stunden bzw. 1.200 Stunden.

Im Vergleich der drei Lampen halten LEDs viel länger.

Kostenvergleich von Glühbirne, LED und Energiesparlampe

Um den Kostenvergleich zu untersuchen, schauen wir uns in diesem Beispiel eine Standard-60-Watt-Glühbirne an. Der Energieverbrauch für die Verwendung einer solchen Glühbirne würde innerhalb von 10 Jahren etwa 80 Euro kosten. Für eine LED, die über einen Zeitraum von 10 Jahren läuft, würden die tatsächlichen Betriebskosten nur 15 Euro betragen. In der folgenden Tabelle findest du eine Kostenaufstellung der Lampen.

Kostenvergleich Glühbirne LED Energiesparlampe
Kosten pro Lampe 1 € 5 € 2 €
Wattzahl 60 Watt 7 Watt 15 Watt
Lebensdauer 1.500 Stunden 26.000 Stunden 9.000 Stunden
Glühbirnen für 25.000 Stunden benötigt ca. 17 ca. 1 ca. 3
Gesamtkaufpreis über 20 Jahre 17 € 5 € 6 €
Stromkosten bei 0,10 € pro kWh 145 € 40 € 60 €
Gesamtkosten über 20 Jahre 162 € 45 € 66 €

Anhand der Tabelle ist klar zu erkennen, dass LEDs die klaren Gewinner und auf lange Sicht die kostengünstigsten und energiesparendsten Lampen sind.

Wo sollte man Glühlampen kaufen?

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten Glühbirnen, LEDs oder Energiesparlampen zu kaufen. Zum einen kannst du in lokale Märkte wie MediaMarkt oder Saturn gehen und dich dort beraten lassen. Der größte Nachteil hierbei ist, dass die meisten LEDs zu teuer sind und die Auswahl eher gering.

Wir empfehlen immer den Kauf in einem Online-Shop, da der Preis geringer ist und die Beratung durch einen Online-Support abgedeckt ist.

Auswahl der richtigen Lichttemperatur

Das letzte, was zu berücksichtigen ist, ist die Temperatur des Lichts, das von verschiedenen Arten von Glühbirnen abgegeben wird. Die Lichttemperatur, oft als Farbe gesehen, wird auf der Kelvin (K) -Skala gemessen.

Je niedriger die Kelvin-Temperatur ist, desto röter ist das Licht. Je höher die Kelvin-Temperatur, desto blauer erscheint das Licht. Kerzenlicht befindet sich am roten Ende des Spektrums bei etwa 1.900 Kelvin. Glühlampen durchschnittlich 2.800 Kelvin. Die Tageslichtsonne beträgt etwa 4.800 Kelvin.

LED- und Energiesparlampen verwenden Filter, um eine Reihe von Lichtfarben anzubieten, die dem gewünschten Raumgefühl entsprechen oder um den Zweck eines Raumes zu unterstützen.

Anzeige