Handtücher waschen: So funktioniert es richtig | Anleitung 2020

In diesem Artikel werden alle wichtigen Fragen beantwortet und dir wichtige Tipps aufgezeigt, damit du effizient und nachhaltig deine Handtücher waschen kannst.

Handtücher waschen- So funktioniert es richtig | Anleitung 2020
Handtücher waschen- So funktioniert es richtig | Anleitung 2020

So gut wie jeder Haushalt benötigt frische und gereinigte Handtücher jeden Tag. Sie werden zum Duschen, zum Putzen oder auch zum Trocknen benutzt. Dabei können die Handtücher schnell dreckig und schmutzig werden. Erfahre hier, wie du deine Handtücher waschen und reinigen kannst und welche Hausmittel und Tipps dir dabei helfen.

Wie kann ich Handtücher waschen?

Saubere und weiche Handtücher sind im ganzen Haus erwünscht. Beim Waschen von Handtüchern ist es besonders wichtig, dass diese hygienisch und sauber werden und keinerlei Bakterien in sich tragen. Beim Waschvorgang sollten deshalb einige Dinge beachtet werden, die häufig außer Acht gelassen werden.

  • Sortieren: Damit es nicht zu unschönen Verfärbungen kommt, sollten auch Handtücher nach Farben sortiert werden. Vor allem beim ersten Waschgang können gefärbte Textilien Farbe verlieren und an andere Textilien abgeben. Das wäre besonders bei weißen Handtüchern besonders ärgerlich.
  • Waschmaschine richtig beladen: Handtücher zählen zu den saugstärksten Textilien, weshalb darauf geachtet werden sollte, dass die Waschmaschine nicht zu voll beladen wird. Wenn nicht genug Platz in der Trommel besteht, saugen sich die Handtücher voll und können nicht richtig gereinigt werden.
  • Waschprogramm wählen: Eine Vorwäsche ist bei Handtüchern nicht nötig. Einfache Waschprogramme genügen, um die Handtücher vollständig zu reinigen.
  • Gradzahl wählen: Handtücher sollten prinzipiell bei 60 Grad Celsius gewaschen werden. Ein Blick auf das Pflegeetikett gibt genau Aufschluss über das richtige Waschen des Materials. Nur bei hoher Temperatur werden Bakterien abgetötet und die Handtücher werden hygienisch rein. Wenn eine zu niedrige Gradzahl gewählt wird, nehmen Handtücher schnell einen unangenehmen Geruch an, den man bei Handtüchern als besonders unangenehm empfindet. Weiße Handtücher können sogar bei bis zu 95 Grad gewaschen werden. Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Reinheit der Textilien aus, sondern trägt auch zur gelegentlichen Reinigung der Waschmaschine bei.
  • Schleuderzahl einstellen: Damit die Handtücher schnell das aufgesogene Wasser wieder verlieren und der Trockenvorgang beschleunigt wird, können diese bei einer Schleuderzahl zwischen 1400 und 1600 Umdrehungen gewaschen werden.
  • Waschmittel wählen: Je nach Farbe der Handtücher sollte auch das Waschmittel gewählt werden. Bunte und schwarze Handtücher können mit Colorwaschmittel gewaschen werden. So bleibt die Leuchtkraft der Farben optimal erhalten. Damit weiße Handtücher ihre strahlende Farbe nicht verlieren, können Bleichmittel oder spezielle Weißwaschmittel gewählt werden. Allergiker oder Personen mit sensibler Haut können auf spezielle Waschmittel zurückgreifen.

Welche Waschprogramme sind für Handtücher geeignet?

Für die Wäsche können unterschiedliche Programme verwendet werden

Gradzahl Programm Drehzahl
30-40 Grad Buntwäsche/Feinwäsche 1400 bis 1600 Umdrehungen
60 Grad Buntwäsche 1400 bis 1600 Umdrehungen
95 Grad Buntwäsche/Kochwäsche 1400 bis 1600 Umdrehungen

Je nach Grad der Verschmutzung, dem Material und der Farbe des Handtuchs wird entweder die niedrigere oder die höhere Gradzahl und das entsprechende Programm gewählt.

Wie oft sollte ich Handtücher waschen?

Je nachdem wie oft die Handtücher verwendet werden, sollte man auch die Zahl der Wäschen anpassen. Normalerweise genügt es, die Handtücher zweimal in der Woche zu waschen. Manche verwenden zusätzlich zum Duschhandtuch auch ein spezielles Handtuch fürs Gesicht.

Dieses kann ruhig noch öfter gewaschen werden, um der Ausbreitung von Unreinheiten im Gesicht durch Bakterien keine Chance zu geben. Bei Krankheit oder bei Pilz- oder Parasitenbefall sollten die Handtücher täglich gereinigt werden.

Ganz neue Handtücher müssen in jedem Fall vor der Verwendung gewaschen werden.

Diese sollte außerdem separat von anderen gewaschen werden, um zu verhindern, dass die noch frischen Farben abfärben. Rückstände aus dem Herstellungsprozess werden so zudem ausgespült, ohne sich auf andere Wäsche zu verteilen.

Bei wie viel Grad muss man Handtücher waschen?

Bei wie viel Grad muss man Handtücher waschen?
Bei wie viel Grad muss man Handtücher waschen?

Normalerweise ist es ausreichend, Handtücher bei 60 Grad zu waschen. Diese Temperatur reicht aus, um Bakterien abzutöten und die Textilien zu reinigen. Bei starker Verschmutzung, nach einer Erkältung oder einem Infekt können Handtücher jedoch auch mal auf 90 Grad gewaschen werden.

Diese hohe Temperatur ist jedoch nicht bei jedem Waschgang nötig und benötigt zusätzliche Energie. Bei einem Waschgang über 60 Grad sollte jedoch ausschließlich Vollwaschmittel und kein Colorwaschmittel eingesetzt werden.

Welche Materialien gibt es und wie müssen diese gewaschen werden?

In der Regel bestehen Handtücher aus Baumwolle, die auf einem Koch- und Buntwäsche-Programm ausreichend gereinigt wird. Besonders leichte Handtücher, die zum Beispiel beim Sport, bei Wanderungen oder beim Campen verwendet werden, bestehen meist aus Mikrofaser.

Diese Textilien sollten nicht gekocht werden, sondern nur bei etwa 30 bis 40 Grad gewaschen werden. Handtücher aus Kunstfaser sollten außerdem nicht im Wäschetrockner getrocknet werden und keinesfalls gebügelt werden.

Welche Waschmittel sollten verwendet werden?

Auf dem Markt ist ein breites Sortiment an Waschmitteln verfügbar, die je nach persönlichen Vorlieben verwendet werden können. Einige der angebotenen Mittel versprechen zwar strahlend weiße Wäsche, sind jedoch gleichzeitig relativ aggressiv. Dies ist vor allem schädlich für die Umwelt, da aggressive Chemikalien in das Abwasser gespült werden. Zudem kann es auch zu Reaktionen auf der Haut kommen.

Für weiße Wäsche werden Vollwaschmittel verwendet. Durch die enthaltenen Bleichmittel wird das strahlende Weiß erhalten.

Als Vollwaschmittel ist das folgende empfehlenswert:

Jetzt im Angebot!
Persil Universal Pulver, Vollwaschmittel mit...*
  • Tiefenrein-Technologie: Mit einer neuen Formel sorgt Persil jetzt für...
  • Kraftvolle Fleckentfernung: Persil dringt tief in die Faser ein, um...
  • Strahlende Reinheit: Die innovative Formel hält weiße und helle...
  • Persil Universal Pulver verleiht Ihrer Kleidung langanhaltende und...

Für weiße Handtücher kann dieses Waschmittel verwendet werden:

Jetzt im Angebot!
Coral Flüssigwaschmittel, für strahlendes Weiß...*
  • Coral White+ – ein Flüssigwaschmittel, um weiße Wäsche zu...
  • Zur fasertiefen Reinigung von weißer Kleidung geeignet
  • Entwickelt, um mit der innovativen White Shine Tech für strahlendes...
  • Reinigt kraftvoll und gründlich, wäscht aber dennoch faserschonend

Wer der Umwelt und der eigenen Haut Gutes tun möchte, sollte ökologische Waschmittel wählen:

SODASAN Color Compact Waschpulver 20kg - Öko...*
  • SODASAN Color Compact Waschpulver im 20kg Sack
  • Öko Waschmittel mit einer hervorragenden Qualität und Waschkraft
  • Sorgt für frische und leuchtende Farben
  • Universell einsetzbar für alle Faserarten außer Wolle und Seide

Wer Handtücher besitzt, die aus Kunstfaser bestehen und deshalb nicht auf hoher Temperatur gewaschen werden dürfen, sollte zusätzlich zum Waschmittel einen Hygienespüler verwenden:

Sagrotan Wäsche-Hygienespüler Frisch,...*
  • Wäschedesinfektion mit Sagrotan: Der Hygiene-Wäschespüler entfernt...
  • Hygienisch und frisch: Der Wäsche-Hygienereiniger entfernt 99, 9% der...
  • Die Wäsche in der Waschmaschine vergessen? Der Desinfektionsspüler...
  • Die Hautverträglichkeit ist dermatologisch getestet/ Biozidprodukte...

Wie bekomme ich Handtücher nach dem Waschen weich?

Weichspüler – ja oder nein? Diese Frage stellen sich viele. Damit Handtücher richtig weich werden, kann ein Weichspüler zusätzlich zum Waschmittel eingesetzt werden. Dieser muss jedoch richtig dosiert werden, denn in zu hoher Konzentration legt sich dieser wie ein Film über die Faser der Textilien und kann genau das Gegenteil bewirken.

Neben einem Weichspüler können die Handtücher jedoch auch auf andere Weise wieder weich gemacht werden. Kneten und Schütteln hilft, die Fasern wieder aufzulockern. Auf einer Wäscheleine im Freien bei starkem Wind tritt der gleiche Effekt ein und die Handtücher werden wieder weich.

Was bringt ein Weichspüler und welche sind zu empfehlen?

Ein Weichspüler soll die Fasern der Wäsche weich machen. Dieser Effekt ist besonders bei Handtüchern gewünscht. Zudem sind Weichspüler zumeist mit Duftstoffen versetzt, sodass die Wäsche besonders duftet.

Der Weichspüler Comfort Intense ist ultrahochkonzentriert, weshalb nur eine geringe Menge verwendet werden muss. Die Flasche besteht zudem aus recyceltem Plastik.

Jetzt im Angebot!
Comfort Intense Weichspüler (für frische Wäsche...*
  • Comfort Intense Fresh Explosion ist ein ultrakonzentrierter...
  • Entdecke die 3D Wäsche-Pflege von Comfort Intense Fresh Explosion...
  • Comfort Fresh Explosion verleiht Deiner Lieblingskleidung ein super...
  • Verwende Comfort Intense Weichspüler zusammen mit einem pflegenden...

Der Softlan-Weichspüler duftet ganz besonders nach Kokos und Blumen und macht die Wäsche besonders weich:

Softlan Weichspüler Bouquet der Düfte Kokos &...*
  • Verwöhnend weich
  • Die pure Verwöhnung - mit langanhaltenden Kokosduft
  • Mit essentiellen Ölen
  • Dermatologisch getestet

Der Ecover Weichsüler riecht nach Gardenie und Vanille und ist palmölfrei hergestellt. Er ist zudem von Dermatologen auf Hautverträglichkeit getestet und vegan-friendly:

Ecover Weichspüler Gardenie & Vanille, 750 Ml*
  • Hilft die Fasern zu schützen Mit einem palmölfreien Aktivstoff auf...
  • Der wirksame Aktivstoff glättet, schützt, umhüllt sanft die Fasern...
  • Himmlischer Duft nach Gardenie & Vanille
  • Von Dermatologen auf Hautverträglichkeit getestet

Welche Wäsche kann mit Handtüchern zusammen gewaschen werden?

Am einfachsten ist es, einen reinen Handtuch-Waschgang zu machen. Wenn diese auch noch farblich sortiert sind, kann man sicher gehen, dass es zu keinen Verfärbungen kommt oder zarte Materialien durch die etwas raueren Handtücher Schaden nehmen.

Wer jedoch nicht ausreichend Handtücher hat, um die Trommel zu füllen, kann zum Beispiel Bettwäsche im selben Farbton mitwaschen oder Kleidung, die bei hohen Temperaturen gewaschen werden kann.

Sollte ich Handtücher bügeln?

Handtücher bügeln – Ja oder nein?

Handtücher sollten nicht gebügelt werden, auch wenn glatte Handtücher im Regal auf den ersten Blick toll aussehen.

Beim Bügeln werden die Fasern der Tücher jedoch stark zusammengedrückt, sodass diese weniger Feuchtigkeit aufnehmen können und so nicht mehr richtig trocknen. Bügeln ist bei Handtüchern also tabu. Das heißt, Handtücher waschen, danach an der Luft trocknen lassen und leicht kneten.

Sollte ich Handtücher im Trockner trocknen?

Damit Handtücher schnell trocken werden, verwenden viele Personen einen Wäschetrockner, in dem diese besonders weich und samtig werden. Durch die ständige Bewegung während des Trocknens werden die Fasern weich und die Handtücher damit besonders anschmiegsam.

Auf der Wäscheleine im Freien bei starkem Wind tritt ein ähnlicher Effekt ein, während Handtücher, die nahe einer Heizung getrocknet werden, starr werden. Mit etwas Kneten werden jedoch auch diese Handtücher wieder weich.

Wer der Umwelt und dem eigenen Geldbeutel etwas Gutes tun möchte, sollte jedoch auf den Wäschetrockner verzichten.

Dieser benötigt zusätzliche Energie und muss zudem teuer angeschafft werden. Wer auf einen Trockner dennoch nicht verzichten möchte, sollte sich nach einem Wärmepumpentrockner umsehen. Diese Art Trockner ist deutlich energiesparender als der konventionelle Kondenstrockner.

Was ist bei einer Verfärbung zu beachten?

Bei Verfärbungen durch andere Textilien kann zunächst versucht werden, das beschädigte Handtuch noch einmal bei hoher Temperatur zu waschen.

  • Falls dies nicht hilft, sollte ein Entfärber eingesetzt werden. Dieser wird einige Minuten nach Beginn des Waschprogramms zugefügt und entzieht dem Handtuch die Farbe, die es von einem anderen Textil angenommen hat.
  • Als Hausmittel dient auch Natron oder Backpulver, das zusammen mit dem verfärbten Kleidungsstück in eine Schüssel mit heißem Wasser gegeben werden muss. Über Nacht eingewirkt wird das Handtuch am nächsten Tag in der Waschmaschine gewaschen.
  • Auch Zitronensäure kann als Entfärber dienen, in die gefärbte Wäsche eingelegt wird. Nach diesem Einwirken sollte die Wäsche ebenfalls gewaschen werden.

Grundsätzlich sollte Wäsche jedoch immer nach Farben getrennt gewaschen werden, um Verfärbungen zu verhindern. Theoretisch kannst du pinke Unterhosen mit pinken Handtücher waschen und es sollten keine Verfärbungen auftreten. Jedoch solltest du immer das Waschetikett beachten.

Was hilft gegen starke Verschmutzung bei Handtüchern?

Was hilft gegen starke Verschmutzung bei Handtüchern?
Was hilft gegen starke Verschmutzung bei Handtüchern?

Wenn Handtücher besonders stark verschmutzt sind, kann zu besonderen Maßnahmen gegriffen werden. Weiße Handtücher werden durch Bleichmittel wieder fleckenfrei. Baumwollhandtücher können zudem auf 95 Grad gewaschen werden.

Durch die hohen Temperaturen werden zumeist alle Verschmutzungen beseitigt. Spezielle Fleckenentferner, die vor dem Waschgang verwendet werden, können die Reinigung zusätzlich unterstützen.

Wieso stinken Handtücher nach dem Waschen?

  • Wenn Handtücher auch nach der Wäsche noch unangenehm riechen, kann es sein, dass zu wenig Waschmittel benutzt wurde. Die Reinigungswirkung war dann nicht ausreichend, um alle Bakterien auch wirklich zu entfernen. Beim Handtücher waschen solltest du immer genügend Waschmittel verwenden.
  • Ein zweiter Grund für den unangenehmen Geruch kann eine zu niedrig gewählte Temperatur sein. Auch dann wurden nicht alle Bakterien abgetötet, die nun für den Geruch verantwortlich sind.
  • Ein dritter Grund mag allein an der Spülmaschine liegen. Wenn die Dichtungen lange Zeit nicht mehr gereinigt wurden, kann die Wäsche einen muffeligen Geruch annehmen.

Nach dem Waschgang sollte die Tür der Waschmaschine außerdem offen bleiben, damit auch der Innenraum vollständig trocknen kann. Auch die Fächer, in die das Waschmittel eingefüllt wird, sollte immer wieder herausgenommen und gereinigt werden.

Warum werden Handtücher nach dem Waschen hart?

Beim Entnehmen aus der Waschmaschine sind die Handtücher noch weich, doch nach dem Trocknen fühlen sie sich plötzlich wie ein Brett an.

Doch wie kommt das?

  • Wenn die Handtücher nur am Ständer hängen, können sich die Fasern der Textilien nicht bewegen und werden steif und kratzig.
  • Auch mindere Qualität und die falsche Dosierung des Waschmittels kann jedoch dazu führen, dass die Textilien hart werden.
  • Wenn die Maschine außerdem zu voll ist, kann dieser Effekt noch verstärkt werden. Das Waschmittel kann sich dann nicht richtig verteilen, was dazu führt, dass die Fasern nicht optimal gereinigt werden.
  • Auch zu wenig Waschmittel führt dazu, dass die Fasern nicht ausgespült werden und nach dem Waschen fest anliegen. Durch ein wenig Kneten werden jedoch auch brett-harte Handtücher wieder weich.

Starker Wind hat bei Handtüchern, die auf der Leine hängen, einen ähnlichen Effekt und verhindert, dass die Fasern steif werden. Ein Wäschetrockner macht die Handtücher ebenso wieder weich.

Wann sollten Handtücher entsorgt werden?

Handtücher sollten entsorgt werden, wenn sie sich nicht mehr richtig reinigen lassen und Flecken nicht mehr auszuwaschen sind.

Nach regelmäßiger Nutzung über einige Jahre hinweg sollten auch optisch saubere Handtücher ausgetauscht werden, damit die Haut nicht mit unnötigen Bakterien belastet wird. Das bedeutet, dass du nicht einfach alle Handtücher waschen kannst und somit ihren Zustand erneuerst.

Wo sollte ich gewaschene Handtücher aufbewahren?

Wo sollte ich gewaschene Handtücher aufbewahren?
Wo sollte ich gewaschene Handtücher aufbewahren?

Um zu vermeiden, dass Handtücher stets feucht sind, sollten diese, wenn möglich nicht in einem offenen Regal im Bad gelagert werden.

Besser eignet sich ein fest verschließbarer Schrank oder ein Regal in einem anderen Raum, in dem die Luftfeuchtigkeit durch das häufige Duschen nicht konstant hoch ist.

Nachhaltiger Handtücher waschen

In der heutigen Zeit ist es besonders wichtig, auch auf die Umwelt Rücksicht zu nehmen. Das Waschen verbraucht nicht nur viel Wasser und Strom, sondern bei jedem Waschgang werden auch die Chemikalien aus dem Waschmittel in den Abfluss gespült.

Die folgenden Tipps helfen, beim Handtücher waschen nachhaltiger vorzugehen:

  • Temperatur: Niedrigere Temperaturen verbrauchen weniger Energie. Bei einem 60-Grad-Waschgang wird die Mehrheit der Bakterien erfolgreich abgetötet, weshalb ein Kochwäsche-Gang nicht jedes Mal notwendig ist. Wer doch auf Nummer sicher gehen möchte, kann von Zeit zu Zeit einen 90-Grad-Waschgang einlegen.
  • Waschmaschine beladen: Auch wenn Handtücher etwas Platz in der Trommel benötigen, um richtig sauber zu werden, ist es dennoch nicht im Sinne des Umweltschutzes, drei einzelne Handtücher zu waschen.
  • An der Luft trocknen: Ein Wäschetrockner braucht zusätzlichen Strom, der durch das Trocknen der Wäsche an der Luft eingespart werden kann. Wer also Platz für eine Wäscheleine oder einen Wäscheständer hat, kann sich leicht ein bisschen Geld sparen und die Umwelt schonen.

Zusätzlich zu diesen Tipps gibt es einige Hausmittel, die eingesetzt werden können, um die Umwelt auch beim Waschen zu schonen:

  • Essig: Mit Essigessenz lassen sich Flecken und Grauschleier entfernen. Der Geruch des Essigs verliert sich durch das Waschen.
  • Kastanien zum Waschen: Aus ca. 10 Kastanien kann ein einfaches Waschmittel hergestellt werden, das dann wie gewohnt in das Spülfach der Waschmaschine eingefüllt werden kann.

Fazit

Beim Handtücher Waschen gibt es einige Dinge zu beachten, sodass diese vollständig sauber werden und lange Zeit weich bleiben.

Hohe Temperaturen helfen, Bakterien zu töten und hygienische Reinheit zu erreichen.

Im Trockner werden Handtücher durch die Bewegung besonders weich. Beim Bügeln hingegen werden die Fasern niedergedrückt und die Handtücher verlieren ihre Saugfähigkeit.

Die Wahl des Waschmittels hängt vor allem von den persönlichen Wünschen ab, dem Grad der Verunreinigung und dem Material des Handtuchs. Wer umweltfreundlich waschen möchte, sollte auf natürliche Waschmittel zurückgreifen und keinen Wäschetrockner verwenden.

Natürliche Hausmittel können zudem als Waschmittel dienen – und das freut nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.

Ebenfalls interessant:

Letzte Aktualisierung am 10.12.2019 / *Affiliate Links - Werbe Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API