BDSM – Fakten und alles was über Bondage wissen musst

BDSM - Fakten und alles was über Bondage wissen musst
BDSM - Fakten und alles was über Bondage wissen musst

Was ist BDSM und warum finden Leute so einen hohen Reiz daran?

BDSM ist der letzte Schrei. Jeder redet von diesem Trend. Fifty Shades of Grey hat den Fetisch plötzlich zum Mainstream gemacht. Nun, da du dich aus dem Kino zurückgezogen hast, lasst uns dieses Fantasy-Leben auf einer tieferen Ebene erforschen, oder?

Du bist nicht allein in deinem (Sadomasochismus oder Masochismus) Interesse. Laut aktuellen Studien genießen 50 Prozent der Deutschen diesen oder eine Art von diesem Fetisch, während 36 Prozent zugeben, dass sie beim Geschlechtsverkehr Augenbinden und Bondage-Ausrüstung tragen. Das sind viele Leute!

Es gibt echte, psychologische und wissenschaftliche Gründe, warum du von BDSM fasziniert bist. Wie haben die Grundlagen für den ultimativen Anfänger Guide auf die Beine gestellt.

Das Wichtigste zuerst 🔥

Eines der Dinge, die wirklich die Zahnräder derer, die BDSM lieben, zerreißt, ist die Vorstellung, dass alles mit Christian Gray begann. Dies ist ungenau. Menschen haben schon seit Anbeginn der Zeit “versauten Sex” bzw. Neigungen gehabt. Menschen mischen gerne ein wenig Gewalt mit Sexualität – es ist ein Urdrang. Und das nicht nur Männer.

Produkte, die deinen Sex sinnlicher machen!
Angebot
Gleitgel auf Wasserbasis 400ml, PALOQUETH...*
PALOQUETH - Badartikel
14,99 EUR
Amorelie Basics Sensual Vanilla Massageöl (100...*
Amorelie Basics - Badartikel
12,90 EUR
Angebot
Loovara Massageöl Erotik (250ml) pflegendes...*
Loovara - Badartikel
- 8,96 EUR 10,99 EUR
Ein interessanter Aspekt von Fetischen, ist was für eine Rolle die Mainstream-Aufmerksamkeit, in den Medien gespielt hat. Vor dem Internet dachten die Leute, dass der einzige “normale” Sex, nur das Standard-Liebesspiel sein.

Inzwischen gab es eine ganze Community (im Untergrund), die eine dunklere Seite der Sexualität erforschte.

“Menschen, die solche Wünsche gefühlt haben, haben sie selten oder nie ausgedrückt, und viele müssen sich völlig allein gefühlt haben”. “Heute sind wir ehrlicher miteinander und mit uns selbst – wir wissen, dass die meisten Sexfantasien und Fetische tatsächlich ziemlich häufig sind”.

Es geht bei den Praktiken mehr um Kontrolle 😤

Was uns an BDSM (abgesehen von all den Peitschen und Ballknebeln) aus der Bahn wirft, ist der Mangel an Klarheit darüber, warum wir überhaupt daran interessiert sind. Worauf es ankommt, ist Kontrolle. Es ist ein Wunsch, aufzugeben oder die Kontrolle über jemanden zu bekommen. Es ist etwas zutiefst Sinnliches an diesem Geben und Nehmen – dieser vollständige Machtaustausch.

BDSM wird oft falsch dargestellt und nicht vollständig verstanden. Vielleicht fühlen wir uns deswegen so komisch. “Auf den ersten Blick mag BDSM (Bondage, Disziplin, Sadismus und Masochismus) wie eine missbräuchliche Praxis erscheinen, die nur von herzlosen Sadisten und Opfern mit geringen Selbstwertgefühl ausgeführt wird.

Mit BDSM ist das Missverständnis besonders tief greifend. Die Praxis von BDSM beinhaltet Vertrauen, Mitgefühl, Liebe, Akzeptanz und die Übergabe der Kontrolle zum Wohle der eigenen emotionalen Gesundheit.”

Es ist nichts falsch mit dir, wenn du BDSM versuchen möchtest. Du bist keine verdorbene Seele, die sich nach Folter sehnt. Du bist nur eine Person mit einem reichen Fantasy-Leben. Laut einer Studie aus dem Jahr 2008 sind diejenigen, die an BDSM teilnehmen, nicht mehr verdorben oder psychisch “geschädigt” als alle anderen.

Also flippe nicht aus, wenn es dir Spaß macht, mit verbunden Augen geknebelt zu werden. Es ist nichts falsch mit dir.

Du kannst dich immer verbiegen 😜

Eine andere Sache, die uns albern macht? Die Idee, dass wir nicht aus einer BDSM-Fantasie herauskommen können, sobald wir drinnen sind. Viele haben Angst, die Kontrolle aufzugeben, weil sie Angst haben, dass sie nicht zurückkommen können.

Das ist falsch! Du kannst immer nein sagen. Bei BDSM geht es nicht darum, gegen deinen Willen verletzt zu werden. Es geht nicht darum, sich einem Trauma auszusetzen; Es geht darum, deine Sexualität auf eine Weise zu erforschen, die sich sicher anfühlt.

Bevor du eine BDSM-Szene ausprobierst, bespreche Grenzen mit deinem Partner und überlege, mit welchen Dingen du vertraut bist und mit welchen nicht. Wenn sich etwas im Moment etwas zu überwältigend anfühlt, benutze dein “Safe Word”.

Wähle ein Wort, das die Szene nicht beeinträchtigt – etwas neutrales wie “Apfel” oder “Netflix”. Dein Safe Word bedeutet: “Ich brauche eine Pause. Hör auf”.

PALOQUETH Bondage Set Perfekt für Anfänger BDSM...*
CKSOHOT SM Bondage Set BDSM Fesselset SM...*
PALOQUETH Bondage Set Perfekt für Anfänger BDSM...*
CKSOHOT SM Bondage Set BDSM Fesselset SM...*
PALOQUETH Bondage Set Perfekt für Anfänger BDSM...*
PALOQUETH Bondage Set Perfekt für Anfänger BDSM...*
CKSOHOT SM Bondage Set BDSM Fesselset SM...*
CKSOHOT SM Bondage Set BDSM Fesselset SM...*

BDSM beinhaltet nicht immer Sex 😉

Entgegen der landläufigen Meinung und was man in Pornos sieht, geht es bei BDSM nicht immer nur um Sex. In der Tat hat eine professionelle Domina NIE Sex mit ihren Kunden. Verrückt, oder?

Die Sache ist, BDSM ist nicht immer mit Orgasmen und Erektionen zu verbinden. Es ist eher wie Therapie oder Meditation. Es ist ein Ort, um Grenzen, Emotionen und Fantasien zu erkunden. Aber es ist sehr erotisch.

Auf psychologischer Ebene bringen die Elemente Angst und Gefahr die Nebennieren in Gang, überfluten das System einer Person mit Adrenalin, gefolgt von Endorphinen. Dies sind die natürlichen Schmerzmittel des Körpers und sie modellieren Opioide, wie sie uns fühlen lassen und Gefühle geben von Ruhe, Entspannung, Wohlbefinden.

Die meisten Menschen sagen, dass sie nach einer Sitzung ein Gefühl der Euphorie oder eines warmen, ekstatischen Scheins verspüren. Psychologisch gesehen kann diese Art von Aktivität auch sehr heilsam sein.

Zusammengefasst heißt das, dass es nicht um den direkten Körperkontakt geht, sondern eher um Psychologische “Spiele”. Gerne gesehen und beliebt ist das auspeitschen – was man auch klassisch damit sofort in Verbindung setzt, wenn man BDSM hört.

Aber nicht nur das heutzutage kommt immer mehr elektronische Technik ins Spiel. Sei es ein Sybian der die Frau verrückt werden lässt oder mit kleinen Elektroschocks mit Elektrostimulationsgeräten.

Hier ist der Unterschied zwischen Dom vs. Sub

In den allgemeinen BDSM-Rollenspielen gibt es eine dominante und eine unterwürfige Rolle. Der Dom hat Kontrolle über den Sub. In Fifty Shades ist Christian der Dom und Anna ist das Sub. Natürlich sind diese Rollen völlig geschlechtsspezifisch.

“Im Allgemeinen geht es bei BDSM um Dominanz und Unterwerfung. Eine Person spielt die “oberste” oder dominante Rolle, während die andere die “untere” oder unterwürfige Rolle spielt”. Die Rollen stimmen oft mit den natürlichen sexuellen Neigungen einer Person überein oder kommen von einem bestimmten Wunsch, den sie dominieren oder unterwerfen.

Es ist auch möglich, ein “Switch” (Schalter) zu sein, was bedeutet, dass du beide Rollen auf natürliche Weise spielen kannst.

Wenn du dir nicht sicher bist, “wer” du in der BDSM-Rolle bist, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Um herauszufinden, welche Rolle sich für dich am besten anfühlt, bedarf es einiger Experimente. Du könntest sogar überrascht sein, was dich interessiert.

Vielleicht denkst du wirklich, du bist der ultimative Dom, nur um zu erkennen, dass dich das nicht richtig für dich anfühlt, und du lieber viel gefesselt werden willst. – Das ist okay!

Du kannst verschiedene Dinge ausprobieren und siehst, was für dich funktioniert. Die Schönheit des sexuellen Experimentierens erlaubt es dir, Dinge auszuprobieren und Fehler zu machen. Solange du diese Fantasie mit jemanden, dem du vertraust, erforschst, hast du nichts zu befürchten.

Das könnte dich auch interessieren:

BDSM – Fakten und alles was über Bondage wissen musst
5 (100%) 3 votes

Letzte Aktualisierung am 18.11.2018 / *Affiliate Links - Werbe Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API