Periode überfällig: Bin ich nun schwanger und was nun tun?

Periode überfällig – diese Gründe kann es geben ✅

Periode überfällig- Bin ich nun schwanger und was nun tun

Periode überfällig – Daran kann’s liegen 👇

Wenn die Periode überfällig und keine Schwangerschaft geplant ist, sind die meisten Frauen erst einmal besorgt. Was, wenn sie schwanger sind? Oder falls eine Schwangerschaft ausgeschlossen ist, stellt sich die Frage: Was ist los mit mir?

Neben einer Schwangerschaft gibt es weitere Gründe, aus denen deine Periode ausbleiben könnte. Wir verraten sie dir.

Periode überfällig – Keine Panik 😩

Zunächst einmal heißt es Ruhe bewahren und nicht in Panik ausbrechen. Nur weil die Periode ausbleibt, heißt das noch lange nicht, dass du schwanger bist. Es kann andere Gründe dafür geben.

Zunächst einmal ist entscheidend, wie lange deine Menstruation überfällig ist. Sind es nur zwei bis drei Tage, besteht überhaupt kein Grund zur Aufregung. Solch eine minimale Verschiebung ist absolut normal.

Wir sprechen zwar in der Regel von einem monatlichen Zyklus von 28 Tagen, doch das ist nur ein Richtwerk.

Beileibe nicht alle Frauen haben einen so regelmäßigen Zyklus, der genau 28 Tage lang ist. Manche haben kurze Zyklen mit nur 24 oder 25 Tagen, andere Frauen haben Zyklen, die länger als 30 Tage dauern. Bei vielen gibt es keine sonderliche Regelmäßigkeit. Dann kann ein Zyklus mal 27 Tage lang sein und der nächste eben 33.

Insofern bietet eine Periode, die seit wenigen Tagen erst überfällig ist, keinen Grund zur Besorgnis.

Frauen haben nicht alle den gleichen Zyklus von 28 Tagen
Frauen haben nicht alle den gleichen Zyklus von 28 Tagen

Periode überfällig – mögliche Schwangerschaft bedenken 😣

Wenn du ansonsten jedoch sehr regelmäßige Zyklen hast oder die Periode seit längerem überfällig ist, solltest du gedanklich prüfen, inwiefern eine Schwangerschaft überhaupt wahrscheinlich ist. In einem durchschnittlichen Zyklus liegt der Eisprung etwa zwischen dem 12. und 14. Zyklustag. Gezählt wird hier ab dem Beginn der Periode, das heißt, der erste Tag der Monatsblutung ist zugleich der erste Zyklustag des neuen Zyklus‘.

 Die fruchtbaren Tage sind rund um den Eisprung.  Eine Frau ist nur an fünf bis sechs Tagen im Monat fruchtbar. Somit liegt der mögliche Zeitraum, in der die Schwangerschaft eingetreten sein könnte, irgendwo zwischen dem 10. und 18. Zyklustag. Wenn du eher kurze Zyklen hast, verschiebt sich die fruchtbare Zeit mehr nach vorne, bei längeren Zyklen entsprechend nach hinten.

Lesetipp:
Alternative zur Pille: 5 funktionierende Verhütungsmittel

Überprüfe gedanklich, ob du in dem fraglichen Zeitraum ungeschützten Sex hattest und eine Schwangerschaft daher theoretisch eingetroffen sein könnte. Besteht tatsächlich der Verdacht, dass eine Schwangerschaft vorliegt, gibt ein Schwangerschaftstest dir erste Gewissheit. Es gibt Frühtests, die eine Schwangerschaft bereits am ersten Tag nach Ausbleiben der Periode nachweisen können.

(Natürlich muss an dieser Stelle angemerkt werden, dass es unter Umständen sein kann, dass ein Schwangerschaftstest negativ ausfällt, obwohl tatsächlich eine Schwangerschaft vorliegt. Es empfiehlt sich, mit ein paar tagen Abstand den Test zu wiederholen.)

Ergibt der Schwangerschaftstest, dass du wirklich schwanger bist, solltest du umgehend einen Termin beim Frauenarzt vereinbaren, um die Schwangerschaft bestätigen zu lassen.

Wird eine Schwangerschaft ausgeschlossen, gibt es weitere mögliche Gründe, die dafür gesorgt haben könnten, dass die Periode überfällig ist.

Eine Frau ist nur an fünf bis sechs Tagen im Monat fruchtbar
Eine Frau ist nur an fünf bis sechs Tagen im Monat fruchtbar

1. Hormonelle Gründe

Die Periode wird wie alle Vorgänge rund um die Zeugungsfähigkeit des Menschen hormonell gesteuert. Dass dein Körper regelmäßige Monatszyklen durchläuft mit Eisprüngen und Monatsblutungen, ist also dem perfekten Zusammenspiel der Hormone zu verdanken. Gerät der Hormonhaushalt ins Ungleichgewicht, kann sich dies wiederum auf den Zyklus auswirken.

Hormonelles Ungleichgewicht besteht häufig bei jungen Menschen, die gerade in der Pubertät sind, aber auch bei Frauen, die eine Schwangerschaft hinter sich haben, die stillen, abgestillt haben oder in die Wechseljahre kommen.

Lesetipp:
Penis-Sticker: Besser als das Kondom?

In all diesen Fällen kann die Periode ausbleiben oder sich verschieben.

2. Stress

Unser Körper reagiert auf Stress ebenfalls mit hormonellen Veränderungen und Einschränkungen in den einzelnen Funktionen. Bei übermäßigem Stress, großem emotionalen Druck oder sogar bei psychischen Problemen kann der Körper durcheinandergeraten und die Periode ausbleiben. Überprüfe deine aktuelle Lebenssituation.

 Hast du großen Stress oder stehst du unter Druck?  Gibt es Probleme, die dich psychisch belasten, oder hast du gerade einen Schicksalsschlag zu verarbeiten, der dich aus der Bahn geworfen hat?

Lautet deine Antwort ja, gilt es zunächst, wieder Ruhe in dein Leben zu bringen und deinen Körper Zeit und Möglichkeit zu geben, sich zu erholen.

3. Krankheit

Körperliches Unwohlsein und Krankheiten können ebenfalls Einfluss auf den Zyklus haben. Kannst du solches bei dir feststellen, sollte dein Fokus darauf liegen, erst einmal die gesundheitlichen Probleme in den Griff zu bekommen.

Unter Umständen erledigen sich dann auch die Probleme mit deinem Zyklus.

Eine nennenswerte Erkrankung, die in dem Zusammenhang abgeklärt werden sollte, ist das POC-Syndrom, eine relativ häufig auftretende Stoffwechselstörung. Dies sollte ärztlich abgeklärt werden.

4. Zystenbildung

Relativ oft bilden sich an den Eierstöcken Zysten. Diese sind in der Regel harmlos, beeinflussen jedoch den Zyklus und können durchaus auch der Grund dafür sein, dass deine Periode überfällig ist. Diese kann der Frauenarzt mittels Ultraschall schnell erkennen und entsprechend behandeln. Zysten stellen also erst einmal keinen Grund zur Besorgnis dar.

Zysten am Eierstock können den Zyklus beeinflussen
Zysten am Eierstock können den Zyklus beeinflussen

5. Hormonelle Verhütung

Wenn du kürzlich auf eine hormonelle Empfängnisverhütung umgestellt hast (Pille, Hormon-Spirale, Hormonpflaster o. ä.) ist es auch normal, dass die Periode sich verändert. Bei hormoneller Verhütung kommt es häufig vor, dass die Periode schwächer ist oder sogar ganz ausbleibt. Sollte dies in deinem Fall ein möglicher Grund sein, kannst du das Thema mit dem Frauenarzt besprechen und gegebenenfalls auf eine niedrigere Hormondosierung zurückgreifen.

Lesetipp:
Verhütungsring: Geburtenkontrolle mit dem Vaginalring

6. Gewichtsveränderungen

Machst du gerade Diät, hast deine Ernährung umgestellt oder sogar sehr viel Gewicht verloren? Womöglich ist das der Grund für das Ausbleiben der Periode. Eine Gewichtsschwankung kann starke Auswirkungen auf den Körper haben. Ganz besonders gilt dies bei Untergewicht. Frauen, die stark untergewichtig sind, leiden häufig darunter, dass die Periode überfällig ist oder sogar ganz ausbleibt. Auf jeden Fall solltest du hier unbedingt einen Arzt aufsuchen.

7. Medikamente

 Nimmst du seit kurzem irgendwelche neuen Medikamente?  Dann lohnt ein Blick in die Packungsbeilage oder ein Gespräch mit dem verschreibenden Arzt. Einige Medikamente können nämlich durchaus die Periode beeinflussen. Dies gilt beispielsweise für Psychopharmaka, die bei Depressionen und Angstzustände verschrieben werden. Aber auch andere Medikamente könnten diese Wirkung haben.

Der Grund für das Ausbleiben der Periode lässt sich also nicht sofort diagnostizieren, überprüfe für dich, welches dieser genannten Punkte womöglich bei dir zutreffen könnten.

Fazit ✅

Wenn die Periode nur wenige Tage ausbleibt, heißt es erst einmal Ruhe bewahren. Es kann viele Gründe geben. Viel zu oft macht man sich gleich Sorgen und merkt dann zwei oder drei Tage später, dass diese völlig unbegründet waren.

Sollte der Zeitraum, in dem deine Periode überfällig ist, unverhältnismäßig lang sein, solltest du auf jeden Fall einen Besuch beim Frauenarzt einplanen und die Ursachen ärztlich abklären lassen.

Periode überfällig: Bin ich nun schwanger und was nun tun?
4.8 (96%) 15 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.