Pille wechseln: Wann wirkt der Schutz und auf was musst du achten?

Erfahre alle wichtigen Informationen und Fakten, wenn du die Pille wechseln willst ✔️

Pille wechseln- Wann wirkt der Schutz und auf was musst du achten

Das solltest du beachten, wenn du die Pille wechseln willst 👇

Die Pille ist das mit Abstand beliebteste Verhütungsmittel, da sie unkompliziert in der Anwendung ist, den Geschlechtsakt nicht durch umständliche Handhabe stört und überdies fast zu 100 % Sicherheit vor einer ungewollten Schwangerschaft gewährt. Doch nicht jede Pille besitzt die gleiche Zusammensetzung und Dosierung an Hormonen.

Manche sind individuell besser verträglich. Deshalb kommt es häufig vor, dass Frauen zwischendurch die Pille wechseln wollen. Von einem Präparat zum anderen – was musst du dabei beachten? Und bleibt der Schutz vor einer Schwangerschaft weiterhin bestehen? Hier erfährst du alles, was du wissen musst.

Die Pille – welche Unterschiede gibt es?

Vielen ist gar nicht klar, dass sich die verschiedenen Präparate zur hormonalen Empfängnisverhütung unterscheiden. Die einzelnen Pillen besitzen verschiedene Dosierungen an Hormonen. Grundsätzlich ist der Hormongehalt seit Einführung der Antibabypille gesunken, weshalb die Pille heute viel verträglicher ist als früher.

 Heute unterscheiden wir in der Regel zwei grundlegende Varianten:  die sogenannten Kombipräparate und die Minipillen. Erstere Pillen-Variante beinhaltet eine Kombination aus dem weiblichen Geschlechtshormon Östrogen (künstlich hergestellt) und Gestagen.

Dem gegenüber steht die Minipille, die ausschließlich Gestagen in geringer Dosierung beinhaltet.  Dabei gibt es verschiedene Gestagene mit unterschiedlichen Wirkungsweisen. Je nachdem, welches Gestagen in der Pille enthalten ist, können zusätzliche Wirkungen erzielt werden. Dazu gehören Gestagene, die gegen Hautunreinheiten wirken, oder welche, die Wassereinlagerungen vermeiden.

Die Pille ist heutzutage deutlich verträglicher als damals. Einer von zwei Varianten ist die Minipille
Die Pille ist heutzutage deutlich verträglicher als damals. Einer von zwei Varianten ist die Minipille

Wann ist ein Pillenwechsel sinnvoll? 📌

Da die einzelnen Pillen unterschiedlich dosiert sind, können individuell verschiedene Nebenwirkungen der Pille auftreten. Dazu gehören beispielsweise Kopfschmerzen, Migräne, Wassereinlagerungen, aber auch Stimmungsschwankungen und eine nachlassende Libido. Viele Frauen merken diese Begleiterscheinungen bereits sofort bei erstmaliger Einnahme der Pille.

Doch das muss nicht sein: Oft treten die Nebenwirkungen auch nach längerer Einnahme erst auf.

In jedem Fall sollte eine Frau, wenn sie derartige Veränderungen bemerkt, mit ihrem Arzt sprechen. Häufig verschreibt er dann ein anderes Präparat, von dem er sich eine bessere Verträglichkeit verspricht.

Folgende Nebenwirkungen können Anlass zum Pille-Wechseln geben:

  • auftretende Zwischenblutungen
  • übermäßig lange oder sehr starke Blutungen
  • starke Gewichtszunahme
  • Wassereinlagerungen
  • schlechtes Hautbild
  • Durchblutungsstörungen
  • starke Menstruationsschmerzen
  • Übelkeit
  • Kreislaufprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Stimmungsschwankungen

Es kann auch sein, dass Frauen die Pille nicht wegen der empfängnisverhütenden Wirkung verschrieben bekommen, sondern, um gezielte Effekte hervorzurufen. Häufig ist die Pille beispielsweise das Mittel der Wahl bei Hautunreinheiten oder starken Menstruationsbeschwerden. Doch wenn dann trotz Pille der gewünschte Effekt nicht eintritt, kann die Frau die Pille wechseln.

Auch bestimmte medizinische Gründe können dafür sprechen die Pille zu wechseln. Raucherinnen wird oft angeraten, auf eine Minipille umzusteigen, um das Herz-Kreislauf-Risiko zu senken.

Auf der anderen Seite erfordert die Minipille eine deutlich regelmäßigere Einnahme als die Mikropille, also das Kombinationspräparat. Wenn Frauen einen sehr unregelmäßigen Tagesablauf haben, können sie ebenfalls die Pille wechseln und von einer Minipille auf ein Kombinationspräparat umsteigen.

Sehr oft ist die Pille die Wahl für Frauen bei starken Menstruationsbeschwerden oder Hautunreinheiten
Sehr oft ist die Pille die Wahl für Frauen bei starken Menstruationsbeschwerden oder Hautunreinheiten

Pille wechseln – wann? 🤔

Wenn du die Pille wechseln willst, stellt sich die Frage, wann der beste Zeitpunkt dafür ist. Auch dieses Thema solltest du am besten mit dem Frauenarzt besprechen.

Es kommt dabei darauf an, ob du von einem Kombipräparat auf ein anderes wechselst oder von einer Minipille auf eine andere Minipille, oder ob du die Art der Pille ändern möchtest, also von Minipille auf Mikropille und umgekehrt.

 Grundsätzlich empfiehlt sich der Pillenwechsel, wenn eine Packung vollends aufgebraucht ist.  Verwendest du eine Mikropille und möchtest auf ein anderes Kombi-Präparat umsteigen, kannst du nach der siebentägigen Pillenpause einfach mit der Packung der neuen Pille anfangen. Die Pille wechseln geht hier also übergangslos.

Genauso verhält es sich bei Einnahme einer Minipille beim Wechsel auf eine andere Minipille. Hier kann der Umstieg jederzeit erfolgen. Nach Einnahme der letzten Minipille aus der alten Packung kannst du einfach direkt auf das neue Präparat umsteigen, ganz gleich, ob eine siebentägige Pillenpause vorgesehen ist oder nicht.

Wer die Pille wechseln will, weil sehr starke Beschwerden aufgetreten sind, muss nicht zwangsläufig bis auf die nächste Pillenpause oder die Beendigung der alten Packung warten. Es ist möglich, einfach von einem Tag auf den anderen mit der neuen Pille anzufangen. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese genauso hoch dosiert ist oder nicht.

Wichtig ist allein, die siebentägige Pillenpause nicht zu überschreiten, sodass der Schutz weiterhin erhalten bleibt.

Wenn du von der Minipille auf ein Kombinationspräparat wechseln willst, empfiehlt es sich, die Pause wegzulassen und direkt mit der Mikropille zu starten. Beachte jedoch, dass du in diesem Fall in der ersten Woche der Einnahme besser auf ein zusätzliches Verhütungsmittel wie beispielsweise ein Kondom oder ein Diaphragma setzt.

Bei allen Mitteln gibt es verschiedene Faktoren, die beachtet werden sollten, deshalb ist es immer am besten, hier den Arzt um Rat zu fragen.

Bein Pillen Wechsel muss nicht speziell gewisse Tage abwarten, es ist möglich gleich auf den nächsten Tag zu wechseln
Bein Pillen Wechsel muss nicht speziell gewisse Tage abwarten, es ist möglich gleich auf den nächsten Tag zu wechseln

Welche Nebenwirkungen hat ein Pillenwechsel? 🎯

Die Pille ist ein Hormonpräparat. Wenn du die Pille wechseln möchtest, muss klar sein, dass die hormonelle Dosierung sich ändert. Daher kann es immer zu Nebenwirkungen kommen. Diese sollten jedoch allenfalls nur wenige Tage oder höchstens zwei bis drei Wochen lang andauern. Spätestens im zweiten Einnahmemonat sollten sich diese Nebenwirkungen wieder gegeben haben. Allenfalls empfiehlt es sich, nochmal mit deinem Arzt zu sprechen, da du dann womöglich das neue Präparat nicht so gut verträgst.

Mögliche Nebenwirkungen, wenn du die Pille wechseln willst, könnten sein:

  • unregelmäßige oder ausbleibende Menstruationsblutungen
  • Schmier- und Zwischenblutungen
  • Unterleibsschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Hautprobleme
  • Haarausfall
  • Stimmungsschwankungen
  • Übelkeit

Welche Veränderungen auch immer du bemerkst, du solltest auf jeden Fall immer mit deinem Arzt darüber sprechen.

Pille wechseln – weiter vor einer Schwangerschaft geschützt?

Wenn du alle die genannten Faktoren berücksichtigst, brauchst du, wenn du die Pille wechseln möchtest, keine Angst vor einer ungewollten Schwangerschaft haben. Vorausgesetzt natürlich, du informierst dich vorher bei deinem Arzt über den Zeitpunkt des Wechsels und das Einhalten der siebentägigen Pillenpause. Ob eine Pille höher oder niedriger dosiert ist, hat überhaupt nichts damit zu tun, wie zuverlässig sie dich vor einer Schwangerschaft schützt.

Fazit: Pille wechseln kein Problem! ✅

Die Pille ist die sicherste Verhütungsmethode. Wenn du dich gut informierst, Sorgfalt bei der Einnahme an den Tag legst und auch die Packungsbeilagen berücksichtigst, ist es überhaupt kein Problem, die Pille zu wechseln. Von dem ein oder anderen Nebeneffekt der Hormone kannst du und dein Körper zusätzlich profitieren.

Das könnte dich auch interessieren:

Quellen:
  • https://www.dred.com/de/pille-wechseln.html
  • https://www.desired.de/liebe/sex/verhuetung/pille-wechseln-wann-wirkt-der-neue-schutz/
  • https://www.instyle.de/lifestyle/pille-wechseln-nebenwirkung
  • https://pille-danach.de/body-soul/pille-wechseln-infos-rund-um-den-pillenwechsel-18499
  • https://www.netdoktor.at/sex/verhuetung/welche-pille-5829
  • https://www.frauenarztpraxis-ulm.de/informationen/pilleneinnahme-einnahmefehler
  • https://www.rtl.de/cms/nebenwirkungen-5-gruende-die-pille-zu-wechseln-2285270.html
  • https://www.eltern.de/foren/verhuetung/1246426-pillenstaerke-wechsel-pille.html
  • https://www.rund-ums-baby.de/frauengesundheit/antworten-vom-facharzt/Pille-wechseln_1618432.htm
Pille wechseln: Wann wirkt der Schutz und auf was musst du achten?
4.9 (97.5%) 8 votes