Periode verschieben: So funktioniert es wirklich!

Diese Möglichkeiten gibt es, deine Periode, ohne Nebenwirkungen zu verschieben

Periode verschieben- So funktioniert es wirklich!
Periode verschieben- So funktioniert es wirklich!

Wie kann ich meine Periode verschieben? 🤔

Die Monatsblutung gehört für jede Frau unweigerlich zum Leben dazu. Ungefähr alle 28 Tage stellt sich die Menstruation ein und die meisten haben sich im Laufe der Jahre damit auch arrangiert. Sie ist nun einmal Teil des Daseins einer Frau.

Lesetipp:
Verhütungspflaster: Das Hormonpflaster, dass die Schwangerschaft stoppt

Doch es gibt eben auch Zeitpunkte, da ist die Regel noch unpassender als sonst, und Frau sehnt sich doch einmal danach, die Periode verschieben zu können.

 Gerade die Urlaubszeit bietet relativ häufig Anlass, über eine mögliche Verschiebung der Menstruation nachzudenken.  Aber auch ein wichtiges Fest oder der Hochzeitstag sind gute Gründe, um einmal auf die monatliche Blutung verzichten zu wollen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das gilt umso mehr, wenn Frauen mit begleitenden Beschwerden zu kämpfen haben und somit der Urlaub oder der Festtag beeinträchtigt wäre.

Die gute Nachricht: Tatsächlich lässt sich die Periode verschieben. Und das relativ einfach und auch auf natürlichem Wege. Hier erfährst du, wie du deine Periode verschieben kannst.

Erst den eigenen Zyklus kennen! ⏰

Um deine Periode verschieben zu können, ist es zunächst einmal wichtig, deinen Zyklus zu kennen, das heißt, genau zu wissen, wann die nächste Menstruation überhaupt zu erwarten ist. In der Regel dauert ein Zyklus 28 Tage, also vier Wochen vom ersten Tag der Menstruation bis zum ersten Tag der nächsten.

Doch das ist natürlich nur ein Durchschnittswert.

Bei manchen Frauen dauert ein Zyklus länger, bei anderen ist er kürzer. Auch haben viele Frauen unregelmäßige Zyklen und können daher kaum sagen, wann die nächste Menstruation überhaupt eintritt.

Zykluskalender
Willst du deine Periode verschieben, wäre es natürlich von Vorteil, dich mit deinem eigenen Zyklus auszukennen. Daher empfiehlt es sich, einen Zykluskalender zu führen, in dem die monatliche Menstruation über einen längeren Zeitraum erfasst wird. Solche Zyklenkalender gibt es online oder in Form von Apps. Diese haben den Vorteil, dass durch die eingegebenen Werte automatisch die nächste Periode errechnet wird. Je länger du diesen Zykluskalender führst, umso genauer sind die Prognosen bezüglich der nächsten Periode.

Die Periode verschieben mit der Anti-Baby-Pille 💊

Die Pille durchnehmen, ist eine gute Methode, um die Periode zu verschieben
Die Pille durchnehmen, ist eine gute Methode, um die Periode zu verschieben

Frauen, die mit der Pille verhüten, haben die Methode, um die Periode verschieben zu können, quasi gleich zur Hand.

Anzeige

In der Anti-Baby-Pille befindet sich das Hormon Gestagen. Dieses Hormon verhindert einen normalen monatlichen Zyklus. In der Regel nehmen Frauen, die diese Verhütungsmethode gewählt haben, die Pille über drei Wochen durch und legen dann eine einwöchige Pillenpause ein, bei der die vermeintliche Menstruation eintritt.

Tatsächlich handelt es sich hierbei jedoch nicht um eine richtige Menstruation, sondern vielmehr um eine Abbruchblutung, die durch den Entzug des Hormons hervorgerufen wird.

Pillenpause überspringen

Um diese Blutung ausfallen zu lassen und die Periode damit wirkungsvoll zu verschieben, musst du lediglich die Pillenpause weglassen und nach den drei Wochen der Pilleneinnahme einfach gleich mit dem nächsten Päckchen fortfahren. Dadurch entfällt die Zwischenblutung.

Hier findest du mehr, wie du die Pille durchnehmen kannst → Pille durchnehmen: Das musst du unbedingt beachten! ✅

Anzeige

Der hiermit erzeugte Effekt nennt sich Langzeitzyklus. Er wird auch von Frauen herbeigeführt, die unter starken Menstruationsbeschwerden leiden und diese damit vermeiden möchten.

Auch bei anderen hormonellen Verhütungsmethoden lässt sich auf diese Weise die Periode verschieben. Wenn du beispielsweise einen Vaginalring zur Verhütung verwendest, kannst du deine Periode verschieben, indem du nach Entnahme des Rings nicht die übliche Pause einlegst, sondern gleich einen neuen einführst.

Anzeige

Hormonelle Medikamente ohne Pille 😮

Auch wenn du nicht mit der Pille verhütest, ist es möglich, hormonelle Präparate zu verwenden, um die Periode zu verschieben. Hierzu kannst du dir von deinem Arzt ein Medikament verschreiben lassen, das das synthetisch hergestellte Gelbkörperhormon Norethisteron enthält. Dieser Inhaltsstoff verhindert, dass der Gelbkörperhormonspiegel sinkt und hält damit den Abbau der Gebärmutterschleimhaut, der zur Menstruation führen würde, auf.

Inwieweit diese Medikamente wirklich verwendet werden sollten, um die Periode zu verschieben, ist immer individuell abzuklären.

Du solltest auf jeden Fall berücksichtigen, dass die Einnahme von Hormonen immer auch mit möglichen Nebenwirkungen wie Brust- und Bauchschmerzen oder eine geminderte Libido verbunden sein kann.  Auf jeden Fall solltest du dich vorher von deinem Arzt beraten lassen. 

Auch stellt diese Methode keine Langzeitlösung dar. Maximal solltest du damit deine Periode um zwei Wochen verschieben. Nach Absetzen des Präparats dauert es in etwa drei Tage, bis deine Menstruation einsetzt.

Gib deinem Körper immer dazu die Möglichkeit, sich auf natürliche Weise einzupendeln, das ist sicher am gesündesten, statt permanent die Periode zu verschieben.

Lesetipp:
Sex während der Periode: Vorteile, Nebenwirkungen, Schwanger werden & mehr

Periode verschieben: natürliche Mittel und Hausmittel 🌻

In der Naturheilkunde gibt es ebenfalls Mittel, um die Periode zu verschieben. Diese stellen eine Alternative zur Antibabypille da, also die Periode ohne Pille überspringen. Hierzu dienen sogenannte Frauenkräuter wie Schafgarbe und Mönchspfeffer. Beide natürliche Kräuter können bekanntlich den weiblichen Zyklus um einige Tage nach hinten verschieben.  Dazu müssen sie jedoch rechtzeitig eingenommen werden. 

Schafgarbe
Um mit Schafgarbe die Periode verschieben zu können, brühst du dir aus den Blüten und Stängeln des Krauts am besten einen Tee. Von diesem trinkst du beginnend ab dem ersten Zyklustag jeden Tag eine Tasse. Wichtig: Verwende keinesfalls die Blätter der Schafgarbe. Neben seiner Eigenschaft, die Periode um einige Tage nach hinten zu verschieben, hat die Schafgarbe einen weiteren Vorteil: Sie wirkt krampflösend, ist also gut für Frauen, die unter Menstruationsbeschwerden leiden.
Mönchspfeffer
Mönchspfeffer wird im Allgemeinen dazu verwendet, um den Zyklus zu regulieren. Auch er kann dafür sorgen, dass sich die Menstruation verzögert. Hierfür gibt es spezielle Präparate mit Mönchspfeffer. Allerdings ist es hiermit nur möglich, maximal ein bis zwei Tage zu gewinnen. Und auch das funktioniert nur, wenn du das Präparat bereits über mehrere Wochen einnimmst. Hierzu solltest du also den Termin, an dem deine Periode auf gar keinen Fall eintreffen sollte, frühzeitig kennen.

Fazit ✅

Es wird immer wieder darüber diskutiert, ob es überhaupt gesund ist, die Periode zu verschieben. Ärzte sind heute im Allgemeinen der Meinung, dass die Verschiebung mittels der Anti-Baby-Pille wie oben beschrieben harmlos ist.

Hinweis:
Anders verhält es sich natürlich mit der Einnahme spezieller hormoneller Präparate. Dies kann eine enorme Belastung für den Körper darstellen und zu etlichen Nebenwirkungen führen.

Wenn du deine Periode verschieben möchtest, empfiehlt es sich immer, mit deinem Arzt darüber zu sprechen. Er wird dir raten, welche Methode für dich die beste ist. Auch kann er für dich individuell Risiken abschätzen. Nicht für jede Frau ist schließlich auch jede Maßnahme gleichermaßen geeignet.

Die Periode verschieben zu wollen, sollte sowieso immer nur eine Ausnahme darstellen. Am besten ist es, dem Körper seinen natürlichen Verlauf zu lassen. Meist pendelt er sich so am besten ein.

Erfahre hier mehr zum Thema:

Periode verschieben: So funktioniert es wirklich!
4.8 (96.25%) 16 vote[s]

Anzeige