Drücke ESC zum schließen

Smart Home

19 Beiträge

Was ist ein Smart Home?

Wenn du die Smart Home Gadgets in deinem Zuhause mit deinem WLAN-Netzwerk (und miteinander) verbindest, hat dies einige Vorteile. An erster Stelle stehen Kontrollen und Komfort. Du kannst alles in Echtzeit steuern, entweder von einer App auf deinem Smartphone oder Tablet oder von einem sprachgesteuerten intelligenten Lautsprecher. Viele Smart-Home-Unternehmen versuchen, Komfort zu verkaufen – sie erleichtern dir das Leben oder sparen regelmäßig Zeit.

Zweitens gibt es Informationen. Smart-Home-Gadgets bieten dir leicht zugängliche Daten wie Sicherheit – beispielsweise Zugriff auf eine Reihe intelligenter Überwachungskameras – auf Energie – intelligente Zähler und Energiemonitore, die dir (und deinem Energieversorger) mitteilen, wie viel Strom und Gas du benötigst.

Drittens ist die Automatisierung. Wenn du deine Heimgeräte nicht ständig manuell steuern möchtest, kannst du einen Schritt weitergehen und Szenen, Routinen und Regeln einrichten. Je nachdem, wie du das Haus oder die Wohnung betrittst oder verlässt oder Sensoren ausgelöst werden, kannst du als Ergebnis bestimmte Aktionen festlegen. Die Idee ist, dass dein Zuhause, du und deine Familie / Freunde kennenlernt und automatisch basierend auf dem, was passiert, funktioniert, ohne dass du deine Eingaben machen musst.

Zu guter Letzt (und das ist wirklich nur ein Vorgeschmack), kommen wir zu Robotern. Die nächsten Schritte nach dem Aufleuchten der Kontrollleuchten, wenn der Rauchmelder erlischt, sind autonome Geräte, die sich selbst bedienen. Wir reden hier über Staubsauger, Roboter-Rasenmäher und Wäschefaltroboter, die derzeit alle existieren – aber im Allgemeinen beinhaltet diese Kategorie viel Wunschdenken. Das intelligente zu Hause kann nicht alle deine Hausarbeiten für dich erledigen – noch nicht.

Mit dem Smart Home starten

Wo du mit einem intelligenten Zuhause beginnen kannst, hängt von drei Faktoren ab: deinem Budget, deiner Zeit und deinem Enthusiasmus.
In den letzten Jahren haben sich die Dinge jedoch leicht in Richtung der Entscheidung verändert, welcher Smart Home Hub oder welches Smart Home-System gewählt werden soll. Das kann eigentlich viel bedeuten. Wenn du dein gesamtes Haus – sowohl manuell als auch die Einrichtung der Hausautomation – über eine leistungsstarke App auf deinem Handy oder Tablet steuern möchtest, kannst du einen Hub und eine Plattform wie Samsungs SmartThings oder Wink auswählen.

Wahrscheinlicher ist, dass du dich für eines der vier großen Smart-Home-Ökosysteme entscheidest:

  • Amazon Alexa
  • Google Assistant
  • Apple HomeKit
  • Nest

Wie kannst du also entscheiden, welches Smart Home-System für dich am besten geeignet ist?

Amazons eigenes Sortiment heißt Echo und sein Assistent ist Alexa, Googles Gerätefamilie ist Home. Sie sind die großen zwei und für die meisten Leute handelt es sich um einen Fall von Alexa vs. Google Assistant.

Beide bieten ihre Assistenten jetzt auf Lautsprechern von Drittanbietern von Marken wie Sony, JBL, Lenovo und anderen an und bieten beide Geräte mit Bildschirmen an.

Apple HomeKit ist die offensichtliche Wahl für Apple-Loyalisten. Du kannst alles von der Apple Home-App für iOS, der Apple TV-Box und dem Apple HomePod-Lautsprecher mit seinem eigenen Sprachassistenten Siri steuern. Wenn du auf den Datenschutz achtest, kann dies auch für dich sein – Apple hat den Schutz der persönlichen Daten, die er erfasst, am transparentesten.

Ebenfalls im Angebot ist Microsofts Cortana Smart Home, das über einen intelligenten Lautsprecher wie Harman Kardon Invoke oder Windows 10 auf PCs und Mobilgeräten gesteuert werden kann. Dies ist jedoch nicht so gut wie ein Smart-Home-System. Samsungs Bixby könnte auch irgendwann eine wichtige Rolle spielen.

Was ist mit Smart Home Security?

Wir sprechen hier nicht von Technologien, die Einbrüche verhindern – wir beziehen uns auf Hacker, die über deine intelligenten Geräte eindringen, um dein Zuhause auszuspähen oder in einigen Fällen Identität oder Geld zu stehlen. Es mag weit hergeholt klingen, aber es ist eine echte Sache.
Häufig beziehen sich diese Hacker auf die Sicherheit des Wi-Fi-Netzwerks, mit dem das Smart-Home-Gadget verbunden ist. Daher solltest du dies berücksichtigen. Stelle sicher, dass du keine Verbindung zu öffentlichen Netzwerken herstellst. Berücksichtige dazu VPN-Software (Virtual Private Network), gehe die Schritte zum Verschlüsseln durch und aktualisiere deinen WLAN-Router.

Smart Home fürs Schlafzimmer

Für das Schlafzimmer gibt es zahlreiche Smart-Home Gadgets. Sie helfen dir dabei dich in deinem Schlafzimmer wohl zu fühlen bzw. deinen Schlaf zu verbessern.

Entweder durch tracken deines Schlafes. Bedeutet, dass eine App oder ein Gadget unter deiner Matratze deine Bewegungen während du schläfst analysiert. Durch deine eigene Datenerhebung kannst du selber sehen, ob du gut oder schlecht geschlafen hast.

Des Weiteren können auch intelligente Lichter in deinem Schlafzimmer dafür sorgen, dass du schonend aufwachst. Stichwort Lichtwecker.

Du findest in unserer Kategorie Smart-Home, alle wichtigen und interessante Smart-Home-Gadgets, die dir helfen einen optimalen Schlaf zu erhalten. Natürlich haben sie auch einen dekorativen Aspekt.

104
3
3 Lesedauer

Intelligente Steckdosen sind die Hauptbestandteile des Schlafsystems Nightingale, das Schläfer in weißes Rauschen oder beruhigende Geräusche einhüllen soll, um Schnarchen oder kleinere Störungen zu unterbinden. Cambridge Sound Management, das die…

175
2
2 Lesedauer

Wenn Du ein wenig Technologie ins Schlafzimmer bringen möchtest, um Dein Zuhause zu verschönern, haben wir eine Liste mit 5 Artikeln zusammengestellt, die Deinen Lebensstil verbessern werden. Dies beinhaltet Upgrades sowohl…