Dauerhaft schön – von früh morgens bis spät abends perfekt geschminkt. Das Beste kommt aber noch: Dies gelingt sogar ohne lange Beauty-Sessions vor dem Badspiegel. Im Folgenden also alle wichtigen Informationen zum Permanent Make-Up sowie auch zur Permanent Make-Up Ausbildung.

Der Traum von beständiger Schönheit

Mit dem Permanent Make-Up ist es möglich: Frühmorgendlich bereits perfekt geschminkt aus dem Bett zu hüpfen. Ganz gleich, ob es sich um einen langen Büroalltag, um die Freizeit oder um den schweißtreibenden Sport nach der Arbeit handelt – das dauerhafte Make-Up wird stets halten. Außerdem verschmiert und verläuft es auch nicht, es sieht sogar immer typgerecht und akkurat aus.

Das lange und lästige Schminken am Morgen gehört somit der Vergangenheit an. Ebenso ist auch kein Nachschminken mehr nötig, wenn die Lippenfarbe mit dem Frühstücksbrot verschwunden und der Lidstrich bereits verwischt ist. Ganz zu schweigen von dem abendlichen Abschminkritual, welches ziemlich unnötig erscheint, wenn man eigentlich nur müde und erschöpft vom Tag ins Bett fallen möchte.

Die Definition von Permanent Make-Up – Was ist das eigentlich?

Unter einem Permanent Make-Up versteht man die kosmetische Pigmentierung von gewissen Hautstellen im Gesichtsbereich. Bei dieser Behandlung werden Farbpigmente in die Epidermis – die oberste Hautschicht – gestochen. Im Gegensatz zum bekannten Schminken mit herkömmlichen Kosmetikprodukten findet hier keine oberflächliche Auftragung auf die Haut statt.

Tatsächlich ähnelt diese Technik dem Tätowieren. Allerdings zeichnet sich die Behandlung mit Permanent Make-Up durch eine geringere Einstichtiefe aus. Die kleinen Farbpartikel werden nicht tiefer als etwa 0,8 bis maximal 1,4 Millimeter in der Haut platziert. Hier wird der Unterschied zum Tätowieren nochmals deutlich: Das permanente Make-Up wird nicht dauerhaft halten – stattdessen muss es nach zwei bis spätestens fünf Jahren wieder erneuert werden.

Das Pigmentieren erfolgt entweder von Hand oder mithilfe eines automatischen Geräts. Bei dieser Variante werden die Pigmentfarben mit einer feinen Nadel in der Haut platziert.

Die Betonung von Konturen

Hauptsächlich dient das Permanent Make-Up der Verschönerung von sowohl Lippen, Augen als auch der Augenbrauen. Oftmals wird die Technik dann angewendet, wenn ein haltbarer Lidstrich am oberen oder auch am unteren Rand des Lids gezogen werden soll. Dieser Lidstrich lässt die Augen groß und ausdrucksstark erscheinen. Überflüssig ist dann die Nutzung eines Eyeliners oder eines Kajalstifts. Die Intensität und die Dicke des jeweiligen Lidstrichs kann ganz individuell und angepasst sein.

Das Auffüllen, Betonen und Nachverdichten von den Augenbrauen zählt auch zu den beliebten Anwendungen. Dies gilt insbesondere dann, wenn es dort sehr stark an natürlichen Härchen mangelt. Entweder kann dies durch das regelmäßige Zupfen passieren, einige Frauen haben jedoch sogar von Natur aus sehr lichte sowie dünne Augenbrauen. Eine optische Auffüllung ist anhand einer feinen Härchen-Zeichnung (Microblading) möglich, die gewünschte Form kann dann nachgezeichnet werden.

Nicht zuletzt wird das Permanent Make-Up alternativ zum Lipliner angewandt. Es eignet sich hervorragend zur Formung der Konturen und auch zum volleren Erscheinungsbild der Lippen. Möchte man jedoch komplett auf den Lippenstift verzichten, so gibt es auch noch die Möglichkeit der Vollschattierung. Hierbei werden die Lippen vollständig mit Farbe pigmentiert.

Außerdem können sämtliche Unebenheiten des Teints ebenso durch das Permanent Make-Up ausgeglichen werden.

Permanent Make-Up Ausbildung

Um sich mit dem Permanent Make-Up vertraut zu machen und dieses auch zu lernen, werden zahlreiche Schulungen sowie Ausbildungen angeboten. So gibt es beispielsweise schon Angebote von einwöchigen Intensivausbildungen.

Lohnend ist eine solche Schulung, wenn:

  1. Es einen erzielten Erfolg im eigenen Beauty-Unternehmen einbringt,
  2. Es eine Möglichkeit der flexiblen Gestaltung der Arbeitszeiten gibt und zudem der Wunsch nach einem höheren Einkommen besteht,
  3. Man eine bestehende Tätigkeit in der Beauty Branche ausführt, das Angebot aber entsprechend erweitert werden soll.

Das könnte dich auch interessieren: