Einnistungsblutung: Wann und wie erkennst du sie?

Anzeichen für eine Schwangerschaft oder doch eine normale Periode? Schmerzen und Dauer!

Einnistungsblutung- Wann und wie erkennst du sie?

In vielen Schwangerschaftsforen ist immer häufiger die Rede von Einnistungsblutungen, doch was ist wirklich dran und wie erkennen wir diese im Gegensatz zu der ganz normalen Periode? In diesem Artikel klären wir alle wichtigen Fragen bezüglich der Einnistungsblutung!

Was sind Einnistungsblutungen? 🧐

Bei der Einnistung der Eizelle in die Gebärmutter, können Blutgefäße verletzt werden, welche eine leichte Blutung verursachen können. Demnach ist dies alles andere als ein Grund zur Sorge, sondern kann relativ häufig auftreten.

Aber was ist eigentlich eine Einnistung?

Anzeige
  1. Nach Eisprung und Befruchtung wandert die Eizelle mithilfe feiner Flimmerhärchen durch den Eileiter in Richtung Gebärmutter.
  2. Nach sechs bis acht Tagen erreicht sie die Gebärmutterhöhle.
  3. Inzwischen ist sie zu einer Blastozyste gereift, stecknadelkopfgroß und mit einem flüssigkeitsgefüllten Hohlraum in der Mitte.
  4. In der Gebärmutter findet sie eine dicke, weiche Schleimhautschicht vor.
  5. Sobald die Blastozyste ihren Platz gefunden hat, bildet sich in der Gebärmutterwand eine Mulde, in die der Keim einsinkt. Auf diese Weise verbindet sich die Blastozyste mit dem Körper der Mutter.
  6. Anschließend bildet sich über der Mulde eine dünne Haut, sodass der Keim vollständig bedeckt ist.

Das Eindringen der Eizelle in die obere Schicht der Gebärmutterwand nennen Mediziner auch Implantation. Die Zellen auf der äußeren Schicht entwickeln sich nun zur Plazenta, die das ungeborene Baby bald versorgen wird. Ab jetzt wird der Keim als Embryo bezeichnet.

So erkennst du Einnistungsblutungen! 👍

Nicht jede Blutung muss eine der Einnistungsblutungen sein, manchmal bekommen Frauen ihre Periode früher, manchmal etwas später oder leiden durch beispielsweise Stress an Schmierblutungen.

Lesetipp → Pillenpause: Was du darüber wissen und beachten musst

Wie du eine Einnistungsblutung von anderen Blutungen unterscheidest, erfährst du hier:

  • Die Stärke der Blutung. Eine Einnistungsblutung ist einer Schmierblutung ähnlich. Falls du also eher an eine starke Regelblutung gewöhnt bist, sollte es dir leichter fallen, beide voneinander zu unterscheiden.
  • Die Farbe. Die Farbe der Einnistungsblutung ist hellrot/rosa oder auch bräunlich. Sie gleicht daher weniger dem tieferen Rot der Regelblutung.
  • Beschaffenheit. Im Menstruationsblut lassen sich bisweilen geleeartige Blutgerinnsel (dies sind natürliche Reste der Gebärmutterschleimhaut) finden. Dies ist bei einer Einnistungsblutung nicht der Fall. Hier bleibt die Konsistenz des Blutes gleich.(1)

Zudem kommen folgende Symptome meist mit einer Einnistung einher und sind demnach auch ein Anzeichen für eine Einnistungsblutung:

So erkennst du Einnistungsblutungen!
So erkennst du Einnistungsblutungen! 
  • Häufiger Harndrang. Falls du plötzlich häufiger die Toilette aufsuchen musst, könnte der Grund dafür der Beginn einer Schwangerschaft sein.
  • Auch gesteigerter Appetit und Hungerattacken gehören zu den typischen Symptomen, die bei einer Schwangerschaft auftreten können – gut möglich also, dass eine Einnistungsblutung die Ursache dafür ist.
  • Krämpfe, Ziehen oder leichte Schmerzen im Bauchbereich. Wie bei einer normalen Periode treten auch bei einer Einnistung ähnliche Symptome auf. Sollten die Bauchkrämpfe im weiteren Verlauf nicht abklingen, könnte dies auch auf andere gesundheitliche Ursachen hinweisen. So kann etwa ein entzündeter Blinddarm oder eine Blasenentzündung zu Beschwerden führen, die sich ähnlich äußern können wie die bei einer Einnistung auftretenden Symptome.
  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Wer plötzlich ständig müde ist, sollte überlegen, welche Ursachen dafür vorliegen könnten – beruflicher Stress, abnehmendes Licht in der kalten Jahreszeit oder möglicherweise auch eine Einnistungsblutung.
  • Spannungen in den Brüsten oder die Verfärbung der Brustwarzen können ebenfalls ein Indiz dafür sein, das eine Einnistungsblutung vorliegt.
  • Bei vielen Frauen führt eine Einnistungsblutung zu einer Störung der Verdauung, die sich etwa als Stuhlverstopfung zeigen kann. Aber auch das genaue Gegenteil, also Durchfälle, können ein Hinweis auf Schwangerschaft sein.
  • Geruchsempfindlichkeit, Übelkeit und Erbrechen können ebenfalls für eine Einnistung und ihre Symptome sprechen.

Wann ist die Einnistung? Und wie sieht die Einnistungsblutung aus?

Anzeige

Um herauszufinden, ob es sich tatsächlich um eine Einnistung und ihre Symptome handelt, kann mit hundertprozentiger Sicherheit nur ein Schwangerschaftstest Aufschluss geben.

Wir empfehlen diesen Schwangerschaftstest:

Jetzt im Angebot!
Clearblue Schwangerschaftstest, mit Anzeige der...*
  • Der erste und einzige digitale Test mit Anzeige der Wochen seit der...
  • Über 99% zuverlässig in der Erkennung einer Schwangerschaft ab dem...
  • Zeigt eindeutige digitale Ergebnisse + / - Schwanger / Nicht...
  • Einfach in der Anwendung, einfach abzulesen

Schmerzen, die nicht denen einer normalen Periode ähneln und nach ein paar Tagen wieder verschwinden, sollten auf jeden Fall fachmännisch von einem Arzt überprüft werden. Auch nicht abklingende Schmerzen oder Symptome wie etwa starke Blutungen sollten unbedingt ärztlich abgeklärt werden. (3)

Weitere frühe Anzeichen für eine Schwangerschaft 👶

Wenn du dir dennoch nicht sicher bist, ob es bei deinen Einnistungsblutungen auch wirklich um ein erstes Schwangerschaftsanzeichen handelt, dann stellen wir dir hier noch weitere Symptome vor, die sich in den ersten 1 bis 4 Wochen zeigen können.

Lesetipp → Schwanger werden: 13 unglaubliche Tipps, damit es schneller klappt 🤱

Anzeige
Anzeige

Beachte, dass jede Frau und jeder Körper anders ist, demnach müssen diese Symptome nicht auftreten oder vielleicht nur in sehr schwacher Ausführung.

  1. Die Regel bleibt aus
  2. Positiver Schwangerschaftstest
  3. Übelkeit
  4. Heißhunger
  5. Ziehen in den Brüsten
  6. Müdigkeit
  7. Häufiger Harndrang
  8. Weibliche Intuition
  9. Leichte Blutungen
  10. Hohe Basaltemperatur (2)

Wie lange dauern die Einnistungsblutungen? ⏰

Einnistungsblutungen dauern im Gegensatz zu der Periode gerade mal ein paar Stunden bis maximal zwei Tage. Die Periode hingegen dauert zwischen vier und sieben Tage. Sollte deine Einnistungsblutung jedoch länger auftreten und/oder von Schmerzen begleitet werden, dann suche lieber einen Arzt auf.

Welche Gefahren bieten Einnistungsblutungen? ❌

Welche Gefahren bieten Einnistungsblutungen?
Welche Gefahren bieten Einnistungsblutungen?

Generell sind Einnistungsblutungen kein Grund zur Sorge, vielmehr kann es auch während der Schwangerschaft zu Blutungen kommen. Diese können die unterschiedlichsten Gründe haben, wie eine Gebärmutterhalsreizung nach einer Untersuchung oder nach Geschlechtsverkehr hervorgerufen werden. Das kann jedoch auch auf eine Infektion, eine beginnende Fehlgeburt oder eine Eileiterschwangerschaft hindeuten. Vorsorglich solltest du mit jeder Blutung zu deinem Frauenarzt gehen.

Lesetipp → Ungewollt schwanger: Was jetzt? Wichtige Tipps und Ratschläge

Oftmals erkennen Frauen gar nicht, dass es eine der Einnistungsblutungen ist, somit merken sie er relativ spät, dass sie wirklich schwanger sind. Demnach kann es Probleme geben, den exakten Geburtstermin festzulegen. Auch hier kann ein Arzt am besten weiterhelfen und mit Ultraschall und neusten Techniken einen ungefähren Geburtstermin bestimmen.

Fazit Einnistungsblutung: Erstes Anzeichen einer Schwangerschaft ✅

Die Einnistungsblutungen können ein erstes Anzeichen für eine Schwangerschaft sein, hierbei sind diese Blutungen kein Grund zur Sorge. Bei der Einnistung der Eizelle in der Gebärmutter können Fasern zerstört werden, welche dann die Blutungen auslösen. Das ist nichts Schlimmes, sondern ganz normal.

Schnelles Erkennen und Handeln

Oftmals erkennen die Frauen allerdings nicht, dass es sich um eine Einnistungsblutung handelt. Demnach entgehen ihnen die ersten Anzeichen für eine Schwangerschaft, was dann darin resultieren kann, dass die Schwangerschaft erst relativ spät festgestellt wird.

Wenn dies so geschieht, kann es im Anschluss schwer werden den genauen Geburtstermin festzustellen. Wenn man die Vermutung hat, dass es sich vielleicht um eine Einnistungsblutung handeln könnte, dann kann man auch auf die weiteren Symptome achten, die dann schließlich mehr Anzeichen geben, ob es eventuell zu einer Befruchtung der Eizelle gekommen ist.

Dieses Video solltest du anschauen:

Bei Unsicherheit ist es demnach auch ratsam einen Schwangerschaftstest zu machen oder einen Frauenarzt aufzusuchen, der dir eine genaue Antwort geben kann.

Generell ergibt es Sinn, wenn du bei Fragen und Probleme einen Frauenarzt aufsuchst und dich genau beraten lässt. Sollte zudem die Einnistungsblutung länger als zwei Tage dauern und mit Schmerzen begleitet werden, dann suche, so schnell es geht einen Arzt auf, damit alle Zweifel aus dem Weg geräumt werden können.

Passend dazu:

Quellen:
  1. https://www.pampers.de/schwangerschaft/anzeichen-einer-schwangerschaft/artikel/wichtige-fakten-zur-einnistungsblutung
  2. https://www.aptawelt.de/schwangerschaft/entwicklung/schwangerschaftsanzeichen/die-ersten-anzeichen-einer-schwangerschaft.html
  3. https://www.elternkompass.de/die-einnistungsblutung/
  • https://www.swissmom.ch/kinderwunsch/wir-wollen-ein-baby/die-einnistung/die-einnistungsblutung/
  • https://www.netdoktor.de/schwangerschaft/einnistungsblutung/
Anzeige

Letzte Aktualisierung am 21.10.2019 / *Affiliate Links - Werbe Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige