Die Privatsphäre ist in den eigenen vier Wänden besonders wichtig. Vor allem das Schlafzimmer sollte vor den Blicken vorbeieilender Passanten oder aus dem Fenster schauender Nachbarn geschützt sein. Neben einem Zaun mit Sichtschutz gibt es weitere Möglichkeiten, die Blicke von außen abzuwenden und so für Sicherheit und Wohlbefinden im eigenen Schlafzimmer zu sorgen.

Gardinen für mehr Privatsphäre in den eigenen vier Wänden

Textilien tragen nicht nur dazu bei, gezielt dekorative Akzente zu setzen oder die Gemütlichkeit im eigenen Zuhause zu erhöhen, denn vor allem Gardinen und Vorhänge dienen in erster Linie dazu, die eigene Privatsphäre zu schützen. Während sie die einzelnen Räume gemütlicher erscheinen lassen, schirmen sie die Bewohner vor fremden Blicken ab. Welche Modelle dafür gewählt werden, ist dabei in erster Linie vom eigenen Wohnstil abhängig.

Allerdings bieten sich die unterschiedlichen Gardinenarten für verschiedene Verwendungszwecke an. Wer über den Kauf neuer Gardinen nachdenkt, sollte deshalb die jeweiligen Modelle genauer in Augenschein nehmen.

Wofür werden Gardinen benötigt?

Sobald neue Gardinen gekauft werden, sollte die Farbe nicht das einzige Auswahlkriterium sein. Vielmehr sind es die Eigenschaften der Stoffe, die Aufschluss darüber geben, ob das gewünschte Modell den eigenen Ansprüchen und Bedürfnissen gerecht werden kann. Um welche es sich dabei handelt, ist eine individuelle Entscheidung, die keinesfalls verallgemeinert werden kann. Grundsätzlich stellen sich vor dem Kauf jedoch die folgenden Fragen:

  • Geht es darum, die neugierigen Blicke von Nachbarn oder Passanten fernzuhalten?
  • Sollen die Vorhänge zur Verdunklung eingesetzt werden?
  • Müssen sie gleichzeitig einen Licht- und Sonnenschutz bieten?
  • Soll der Vorhang isolieren? Falls ja: Handelt es sich dabei um ein undichtes Fenster oder soll der Verkehrslärm ausgesperrt werden?
  • Oder soll die Gardine letztlich reinen Deko-Zwecken dienen und für zusätzliches Wohlbefinden im jeweiligen Raum sorgen?

Die Antworten auf diese Fragen machen den Kauf einfacher, da sie gewisse Modelle in die Kaufentscheidung einbeziehen, während sie andere von vorneherein ausschließen.

Transparente Gardinen erschweren die Sicht

Neben zahlreichen schweren und blickdichten Gardinen erfreuen sich die transparenten Modelle stets einer großen Beliebtheit. Denn anders als blickdichte Vorhänge lassen sie dennoch ein wenig Tageslicht durch, was zu einem angenehmen Wohnklima beiträgt. Allerdings sind diese Varianten nicht blickdicht und stellen deshalb nur einen bedingten Sichtschutz dar. Idealerweise wird auf eine Kombination aus blickdichten und transparenten Gardinen gesetzt.

Während die Sonne scheint und das Tageslicht den Raum erhellen soll, können die durchscheinenden Modelle zum Einsatz kommen. Sobald jedoch die Dämmerung einbricht, kann auf die blickdichte Variante gesetzt werden. So ist auch dann für ausreichend Privatsphäre gesorgt, wenn im Inneren das Licht angeschaltet wird und sich die Silhouetten klar und deutlich vor dem Fenster abzeichnen könnte.

Sichtschutz: Schwere Gardinen für mehr Privatsphäre im Schlafzimmer

In den meisten Fällen wird aus zwei Gründen auf Gardinen gesetzt – sie sollen einerseits den Raum verschönern, andererseits als Sichtschutz dienen. Schließlich reicht ein Sichtschutzzaun nicht immer aus, vor allem nicht in den oberen Stockwerken. Für diesen Einsatzzweck eigenen sich Vorhänge, die einen Großteil der Fensterfront verdecken können.

Grundsätzlich gilt außerdem, dass blickdichte Vorhänge und Gardinen deutlich mehr Privatsphäre bieten als die transparenten Modelle. Dunkle und lichtundurchlässige Textilien fördern außerdem einen gesunden Schlaf, da sie unerwünschte Lichtquellen während der Nacht verdecken.

Wird dabei auf schwere Stoffe aus Baumwolle gesetzt, können sowohl der Verkehrslärm als auch unangenehme Windzüge von dem Raum ferngehalten werden. Das sorgt nicht nur für einen angenehmen Schlaf, sondern hilft besonders in den kalten Wintermonaten dabei, Energie zu sparen. Schließlich wird so die kalte Luft im Winter ein wenig gedämpft, während im Sommer eine starke Sonneneinstrahlung abgemildert werden kann.

Sollen diese Ansprüche von der gewählten Gardine erfüllt werden, dann bieten Thermogardienen alle notwendigen Eigenschaften. Gleichzeitig sind sie absolut blickdicht, wodurch sie als zuverlässiger Sichtschutz im Schlafzimmer zu mehr Privatsphäre beitragen.