Anzeige

Wer kennt sie nicht, diese unliebsamen kleinen Plagegeister, die ganz massiv im Sommer auftreten. Egal, ob schwarz, weiß, grün oder in welcher Farbe auch immer – nicht selten fallen die kleinen Biester dann scharenweise über unsere Wohnungen her. Vertreiben lassen sie sich nur schwer. Fliegen in der Wohnung sind nicht nur nervig, sondern können auch der Gesundheit schaden. Erfahre hier, wie du Fliegen in der Wohnung oder im Haus beseitigen kannst und welche Hausmittel, dich dabei unterstützen.

Woher kommen Fliegen in der Wohnung?

Diese Frage stellst du dir bestimmt zuerst. Vermutlich denkst du zuerst an Unsauberkeit.

Doch du brauchst dir keine Vorwürfe o.ä. zu machen:

Auch wenn deine Wohnung/dein Haus auch noch so gepflegt und sauber ist, die Fliegen werden immer etwas finden, das sie in besonderer Weise anzieht. Egal, ob in der Stadt oder auf dem Land – Fliegen scheint es überall zu geben und besonders wohl scheinen sie sich ausgerechnet drinnen in unseren Wohnungen beziehungsweise Häusern zu fühlen.

Fruchtfliegen sind die häufigsten in der Wohnung

Fruchtfliegen sind die häufigsten in der Wohnung

Fruchtfliegen sind die häufigsten in der Wohnung © Jordan Lye / shutterstock.com

Die Bezeichnung „Fruchtfliege“ wurde nicht umsonst gewählt – die etwa 2 mm großen Insekten lockt vor allem Obst, aber auch Säfte und diverse Küchenabfälle. Je älter und fauliger Obst ist, desto rascher schwirren Fruchtfliegen in Richtung Küche.

Weibchen legen in faulende sowie gärende Küchenabfälle in nur wenigen Tagen nahezu 400 Eier.

Dies zeigt auf, warum eine Fruchtfliege keinesfalls alleine kommt. Es ist gerade das weiche und matschige Fruchtfleisch, worin die Larven der Drosophila geradezu ideale Lebensbedingungen finden:

In der Folge finden sich bereits innerhalb weniger Tage ganze Scharen von Fliegen im Küchenmüll.

Fliegen in der Wohnung trotz geschlossenem Fenster

Und wieso sind auch viele Fliegen am Fenster?

Die Antwort ist ganz einfach:

Wenn es im Frühjahr warm wird, beginnen die Fliegen, aus dem Schlaf zu erwachen. Sie werden dann via Licht beziehungsweise Sonne angezogen, weshalb sie sich massenweise am Fenster versammeln.

Ein Tipp schon vorweg:

Da Fliegen durchweg ins Licht, also in Richtung Sonne, fliegen, solltest du vorzugsweise die Fenster zur Schattenseite öffnen.

Welche Fliegenarten findet man in der Wohnung?

Um die Insekten effektiv bekämpfen zu können, muss erst mal abgeklärt werden, um welche Arten von Fliegen es sich überhaupt handelt.

So unterschiedlich sie in ihren verschiedenen Farben – schwarz, weiß oder grün – vielleicht auch erscheinen mögen, so ist ihnen gleichwohl ihre Liebe zu menschlichen Wohnräumen gemeinsam.

Wer von Fliegen spricht, meint im allgemeinen folgende:

  • Schmeißfliegen
  • Stubenfliegen
  • Eintagsfliegen

Gleichwohl existieren auch zahlreiche kleine schwarze Fliegen.

Hierzu gehören beispielsweise folgende:

  • Obstfliegen
  • Fruchtfliegen

Ihnen allen gemeinsam ist, dass sie sich vor allem sehr gerne in der Wohnung tummeln.

1. Stubenfliegen

Stubenfliege

Stubenfliege © Rudmer Zwerver / shutterstock.com

Echte Stubenfliegen werden nur 6 bis 7 mm lang. Sie werden magisch von Lebensmitteln angezogen, welche offen herumstehen, sowie von organischem Abfall, beispielsweise Kompost und Hausmüll.

2. Schmeißfliegen

Schmeißfliege

Schmeißfliege © Cherdchai Chaivimol / shutterstock.com

Schmeißfliegen weisen eine Länge von 6 bis 12 mm auf – sie leuchten metallisch blau oder auch grün. Zudem existieren aber auch schwarze und graue Arten.

Wenn du Schmeißfliegen in größerer Anzahl triffst, dann kannst du davon ausgehen, dass ein Tierkadaver, zum Beispiel einer Maus, nicht weit entfernt ist – sie legen ihre Eier, nämlich in Kadaver ab.

3. Grüne Fliege / Goldfliege

Goldfliege

Goldfliege © Volker Rauch / shutterstock.com

Bei der grünen Fliege – auch als Goldfliege bezeichnet – handelt es sich im Allgemeinen um eine Art der Schmeißfliegen. Die Goldfliege tummelt sich neben anderen Fliegen in der Wohnung und ist kaum zu unterscheiden.

4. Geflügelte Blattläuse

Junge und ältere Blattlaus

Junge und ältere Blattlaus © nechaevkon / shutterstock.com

Manchmal kommt es auch vor, dass winzige grüne Insekten um die Zimmerpflanzen schwirren. Dies sind oftmals nichts anderes als geflügelte Generationen von Blattläusen – normalerweise sind sie ungeflügelt.

Wird es aber auf der Wirtspflanze zu eng und finden die Pflanzenschädlinge nicht mehr ausreichend Nahrung, produzieren die Weibchen einfach geflügelte Generationen. So ist es den Blattläusen möglich, ihren Bewegungsradius enorm zu erweitern.

5. Weiße Fliegen

Weiße Fliege

Weiße Fliege © Nataliia K / shutterstock.com

Manchmal siehst du bestimmt auch weiße Fliegen – in biologischer Hinsicht handelt es sich Nichtmal um Fliegen, es sind vielmehr Mottenschildläuse, die Pflanzen befallen.

Bei mehr als 22 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von 80 Prozent fühlen sie sich besonders wohl.

Wie lange leben Fliegen in der Wohnung?

Fliegen können im Allgemeinen bis zu 40 Tage überleben – eine Stubenfliege in der Regel jedoch lediglich 30 Tage.

Wo legen Fliegen ihre Eier in der Wohnung ab?

Sind die Schmeißfliegen erst einmal in Wohn- und Küchenbereiche eingedrungen, legen sie ihre Eier gezielt beziehungsweise bevorzugt an tierischen Nahrungsmitteln ab.

Fliegen bevorzugen Lebensmittel, aber auch Kompost oder Exkremente verschmähen sie nicht als Ablageplatz. Bemerkenswert ist, dass die Eiablage sogar bei niedrigen Temperaturen, wie sie in Kühlschränken vorherrscht, erfolgen kann.

Sind Schmeißfliegen gefährlich?

Keine Frage: Schmeißfliegen können gefährlich für den Menschen werden – sie gelten als wichtige Hygieneschädlinge.

Die Verbreitung von humanpathogenen Krankheitskeimen gehen auf ihr Konto.

Folgende Krankheiten können sie verbreiten:

  • Salmonellen
  • parasitische Würmer
  • Typhus
  • Diarrhö
  • Tuberkulose
  • Cholera

Es sind die Stoffwechselprodukte der Schmeißfliegenlarven, die sich als ungesund für den menschlichen Organismus erweisen. Ist erst einmal Fleisch von ihnen befallen, so scheidet es für den menschlichen Verzehr aus.

Wenn sie mit Lebensmitteln in Berührung kommen, übertragen sie selbstverständlich auch Mikroorganismen – letztere zersetzen Eiweiß genauso wie Kohlenhydrate und Fette. Deshalb können Fliegen in der Wohnung sehr gefährlich werden.

Diese sogenannte Vektorleistung macht sie für uns Menschen zu gefährlichen Schädlingen nicht nur an Fleisch- und Fischprodukten, sondern auch an Milcherzeugnissen.

So wie andere Fliegen auch erweisen sich auch Schmeißfliegen als potenzielle Träger von pathogenen Keimen – sie sind somit in der Lage, Krankheiten auf Menschen und Tiere zu übertragen.

Welche natürlichen Feinde haben die Hausfliegen?

Durch ihre hohe Reproduktionsrate erweist sich die theoretische Summe der Nachkommen als extrem hoch. Gleichwohl wird die Mehrzahl der Tiere von Fressfeinden verspeist.

Hierbei handelt es sich vor allem um Parasitoide, welche sich auf Hausfliegen spezialisiert haben.

Was essen Stubenfliegen am liebsten?

Obstfliegen auf einer Frucht

Obstfliegen auf einer Frucht © Mr.Samarn Plubkilang / shutterstock.com

Grundsätzlich gilt: Fliegen sind Allesfresser – sie verschmähen so gut wie nichts an organischem Material, selbst Kot fressen sie.

Da Fliegen keine Zähne besitzen, müssen sie alles, was sie fressen, vorher mit Speichel einweichen.

Können Obstfliegen stechen?

Nein, du kannst beruhigt sein – Obstfliegen sind vergleichsweise harmlos, denn sie stechen zumindest nicht und übertragen in der Regel auch keine schweren Krankheiten.

Gleichwohl solltest du sie möglichst schnell wieder loswerden. Denn Fliegen in der Wohnung ziehen meistens noch andere Insekten an.

Wie finde ich das Fliegen-Nest und wie kann ich es entfernen?

Dies dürfte eine Frage sein, die du dir anfangs sicherlich stellst. Doch da dürftest du lange suchen, denn Fliegen bauen kein Nest. Sie suchen sich vielmehr einen geschützten Raum, um ihre Larven unbehelligt ablegen zu können.

Dieser Raum ist in der Regel dunkel und dazu recht gut temperiert.

Da Schmeißfliegen bekanntermaßen starke Gerüche lieben, kommen nicht selten auch der Kot von Tieren, Dung, Fäkalien oder auch Essensreste in Betracht. Da Schmeißfliegen nicht sonderlich wählerisch bei der Ablage ihrer Larven sind, erweist es sich als eher schwierig, die Ablagestelle zu finden.

Insbesondere im Sommer erscheint es angezeigt, das Zustandekommen von Gerüchen abzustellen – Gerüche wirken wie eine Einladung an die Schmeißfliegen, ihre Larven abzulegen.

Was hilft gegen Fliegen in der Wohnung?

Erfolgversprechend sind UV-Lampen, Fliegenfallen, Insektensprays sowie Fliegenstrips.

Insbesondere UV-Lampen erweisen sich bei sachgerechter Anwendung als umwelt- und anwenderfreundlich. Das abgestrahlte UV-Licht lockt die Fliegen an – letztere fliegen infolgedessen auf die Lampe zu. Anschließend bleiben sie auf einer Klebefolie haften.

Fliegen nerven so ziemlich jeden Menschen

Fliegen nerven so ziemlich jeden Menschen © Asier Romero / shutterstock.com

Doch Vorsicht: Es werden auch nützliche Insekten angezogen sowie getötet. Deshalb ist die Anwendung einer UV-Lampe gemäß Bundesartenschutzverordnung im Freien nicht zulässig.

Welche Hausmittel helfen gegen Schmeißfliegen & Co.?

Du kannst es beispielsweise mit Streichhölzern versuchen. Sogenannte Trauerfliegen legen bekanntermaßen ihre Eier in Blumenerde ab – deren Larven ernähren sich ausgerechnet von Wurzeln deiner Pflanzen.

Abhilfe können schon einige Streichhölzer schaffen:

  • Die Köpfe nach unten in die Blumenerde stecken.
  • Via Gießwasser breitet sich der Schwefel dann in der Erde aus und tötet so die Larven.

Eine weiteres interessantes Hausmittel ist Cayennepfeffer oder Chili:

  • Gib das via warmen Wasser gelöste Pulver einfach in ein Schälchen.
  • Stelle es später an die Plätze, welche du fliegenfrei halten möchtest.

Dieses Hausmittel eignet sich auch als Raumspray. Zudem erweist sich Pfefferwasser als probates Mittel bei der Bekämpfung von Maden in der Mülltonne.

Welche Duftstoffe sind besonders hilfreich?

Duftstoffe gegen Fliegen gelten zweifellos als Klassiker. Gerade in Zeiten, wo umweltfreundliche Maßnahmen einen immer höheren Stellenwert erhalten, sollte auch Fliegen nicht sofort mit chemischen Keulen der Garaus gemacht werden. Vielmehr solltest du gezielt Duftstoffe freisetzen, welche Fliegen nicht mögen.

Zum Einsatz kommen sollten:

  • Einige Tropfen Essig, Lavendel- oder Pfefferminzöl. Du kannst diese Essenzen zum Beispiel auf deiner Herdplatte oder via Räuchergefäßen verdampfen lassen.
  • Lorbeer- und Nelkenöl
  • Eukalyptusöl
  • Bestimmte Pflanzen, zum Beispiel Tomaten, Basilikum oder auch Geranien, geben Duftstoffe ab, welche Fliegen nicht mögen.
  • Duftsäckchen, zum Beispiel mit Lavendel, Lorbeeren, Wacholder, Zitrone befüllt, sowie Duftkugeln oder Duftstäbchen, sind durchaus in der Lage, Fliegen in die Flucht zu schlagen, und fernzuhalten.

Du kannst die Duftstoffe auswählen, die dir selbst am angenehmsten sind. Zudem solltest du dir immer vor Augen führen, dass viele der genannten Düfte auch gegen andere Plagegeister – gegen Mücken & Co. – wirken.

Fliegen in der Wohnung verhindern

Wie solltest du dich verhalten, besser gesagt welche vorbeugenden Maßnahmen solltest du ergreifen?

Eine essenzielle Maßnahme besteht darin, Fliegen ihre Nahrungsgrundlage zu nehmen und den Plagegeistern keine Brutstätten zu ermöglichen.

  • Daher gilt es, Lebensmittel immer abzudecken – nicht nur, weil sie riechen, sondern auch um Fliegen die Möglichkeit zu nehmen, darüber zu laufen und auf diese Weise Krankheiten verbreiten zu können.
  • Lebensmittelreste, zum Beispiel Essensreste am Herd, Krümel etc., solltest du so schnell wie möglich wegwischen. Dabei solltest du auch an Stellen denken, wo du normalerweise nicht so gut hinkommst – beispielsweise unter Küchengeräte, welche einen festen Platz in deiner Küche haben.
  • Auch sollten keine ungewaschenen Teller oder Töpfe über einen längeren Zeitraum offen herumstehen – Fliegen werden von dreckigem Geschirr geradezu magisch angezogen. Also: Zeitnah abwaschen!
  • Des Weiteren solltest du Abfälle oder Kompost in verschlossenen Behältern aufbewahren und möglichst in kurzen Zeitabständen entsorgen. Lasse sie auf keinen Fall über Nacht offen stehen! Nach der Entsorgung solltest du die Behälter reinigen. Komposter oder Abfallbehälter solltest du so weit wie möglich vom Haus entfernt aufstellen.
  • Katzenklos wie auch anderes Kleintiergehege solltest du selbstverständlich regelmäßig reinigen – Fliegen präferieren, nämlich Fäkalien für ihre Brut.

Was kannst du noch gegen Fliegen in der Wohnung tun?

Du solltest eine zu hohe und auch lang andauernde Lebensmittelvorratshaltung vermeiden.

1. Benutze verschließbare Behälter

Ältere Vorräte zuerst verbrauchen! Wenn du Vorräte anlegst, so solltest du diese eher nicht in Tüten sowie Kunststofffolien oder Papier aufbewahren, sondern vielmehr in fest verschließbare Behälter vornehmlich aus Kunststoff, Glas oder Metall hineingeben.

2. Wähle den richtigen Aufbewahrungsort

Dabei solltest du unbedingt für einen guten Überblick deiner Vorräte sorgen. Die Orte, wo deine Vorräte lagern, solltest du besonders sauber halten – nicht selten sind in Vorratsschränken Krümel sowie Staub zu finden.

3. Kühle und trockene Lagerung

Achte auch auf eine kühle und trockene Lagerung deiner Lebensmittel. Dies trägt im Allgemeinen zur Verzögerung der Entwicklung von Schädlingen.

4. Lüfte immer gut durch

Nicht vergessen solltest du auch eine gute Durchlüftung – so lässt sich etwaige Schimmelbildung verhindern. Vielen Ungeziefer dient nämlich der Schimmel als Nahrung.

5. Achte auf Spalten und Ritzen

Vermeide so gut es geht Spalten und kleine Ritzen – insbesondere wenn sie extrem klein und infolgedessen nur sehr schwer sauber zu halten sind. Denke daran, Spalten und kleine Ritzen von etwa 1 mm erweisen sich als hervorragende Verstecke für Ungeziefer und Schädlinge jeglicher Art.

Solltest du mit Fliegen in extrem großer Anzahl konfrontiert sein, „musst“ du die Ursache herausfinden! Es ist bekannt, dass Fliegen gärende organische Abfallprodukte, welche offen zugänglich sind, geradezu lieben. Auch altes Obst zählt zu den Favoriten von Fliegen.

6. Entferne Tierkadaver

Wenn du Schmeißfliegen beobachtest, solltest du dich auf ihre Fährte begeben. Es könnte sich durchaus ein Igel oder aber ein anderes Tier nahe deinem Haus beziehungsweise deiner Wohnung verfangen haben, welches jetzt als Kadaver und Brutstätte fungiert. Und wenn alles nicht hilft, solltest du dir vielleicht eine Katze zulegen – Katzen lieben es nämlich, Fliegen zu jagen.

Was bringen Fliegenfallen?

Wer sich mit Fliegenfallen beschäftigt, stößt in der Regel zuerst auf die sogenannte Fliegenklatsche. Sie gilt zwar als altbewährtes Mittel, wenngleich ihre Treffsicherheit sich als begrenzt erweist.

Heute existieren durchaus effektivere Mittel in puncto Fliegenbekämpfung.

Im Prinzip kommen für den Innenbereich zwei Typen von Fliegenfallen in Betracht:

  • Eine mit Klebestreifen
  • Sowie eine elektrische Fliegenfalle

Hier die zwei Varianten im Ranking:

Reduziert!
Neudorff 33433 Gelb-Sticker 10 Stück(*)
  • Anwendung: direkt in die Blumenerde stecken oder einfach an einem Stab...

Die Klebefalle bietet den Vorteil, dass sie nicht nur fast überall einsetzbar, sondern in der Anschaffung auch günstig ist.

Sie hat auch einen nicht zu unterschätzenden Nachteil, denn via Klebefalle werden nicht nur Fliegen, sondern im Prinzip alle Arten von Insekten gefangen.

Seekavan Insektenvernichter Mückenlampe...(*)
  • Kraftvoll: Ein hochwertiges Drahtgitter im Inneren der...
  • Geruchlos: Seekavan 20W-Mückenlampe zieht durch sein geräusch- und...
  • Wirkungsbereich:Durch einen Wirkungsbereich von 40m²ist die...
  • Einfach:Die UV-Insektenfalle kann auf dem Boden verbleiben. Weil es...

Bei der zweiten Variante, der elektrischen Fliegenfalle, benötigst du selbstverständlich Strom. Elektrische Fliegenfallen basieren auf UV-Licht. Letzteres übt eine besonders anziehende Wirkung auf die nervenden Plagegeister aus.

Die Vorteile von elektrischen Fliegenfallen liegen in ihrer Umweltfreundlichkeit, Giftfreiheit und Wiederverwendbarkeit. Ein Nachteil ist hingegen, dass sie immer Strom benötigen. Auch locken sie nicht immer zuverlässig Stubenfliegen an.

Was bringen Fliegengitter und welche gibt es?

Fliegengitter gelten als die biologische Maßnahme schlechthin – in Lebensmittelbetrieben sind sie sogar Pflicht.

Fliegengitter stehen heute für so ziemlich alle Arten von Türen sowie Fenstern zur Verfügung:

Egal, ob normale oder eher sehr kleine Fenster, bodentiefe Fenster oder Dachfenster, Terrassen- oder Balkontüren – für alle Erfordernisse findet sich das passende Fliegengitter.

Im Angebot sind neben Fliegengittern mit Klettband auch Fliegengitter mit Rahmen sowie Fliegengitter mit Türen.

Wie das Fliegengitter in Fenster eingesetzt wird, bestimmt die jeweilige Variante.

Fliegengitter mit Klebeband

Reduziert!
tesa Insect Stop COMFORT Fliegengitter für...(*)
  • Mit dem tesa Insect Stop COMFORT Moskitonetz Räume lüften &...
  • Insektengitter zur Besfestigung ohne Bohren dank Easy-on- /...
  • Selbstklebendes Klett-Klebeband hält das Fliegennetz sicher an der...
  • Das weiße Insektennetz aus Fiberglasgewebe bietet leichten...

Mit einem selbstklebenden Klettband versehene Fliegengitter zählen zu den einfachen Varianten: Sie sind nicht nur vergleichsweise günstig, sondern darüber hinaus auch ziemlich leicht zu montieren.

  1. Einfach Klettband am Fenster befestigen
  2. Danach das Gewebe unter leichter Spannung direkt auf das Klettband drücken.
  3. Bei eventuell überstehendem Gewebe an den Seiten lassen sich diese Überstände problemlos via Schere abschneiden.

Die Montage dieser Variante ist für jeden machbar und benötigt nicht viel Zeit. Es kommt vor allem darauf an, das Gewebe überall so eng wie irgend möglich direkt am Klettband zu platzieren.

Fliegengitter mit Rahmen

Insektenschutz Fliegengitter Fenster START...(*)
  • Selbstbausatz, Zugeschnitten oder komplett aufgebaut zur Auswahl
  • schnelle und einfache Montage / wetterfeste, hochwertige Materialien
  • passend bis zu einer Einbautiefe von 10mm (zwischen Fenster &...
  • weiß: RAL 9003 Signalweiß, braun: RAL 8017 Schokoladenbraun,...

Fliegengitter im Rahmen gelten als wesentlich hochwertiger – sie erweisen sich auch als haltbarer, sind allerdings auch etwas teurer.

Sie sind ihr Geld wert und absolut empfehlenswert.

  1. Bei der Montage ist es erforderlich, die Rahmenteile erst einmal auf das richtige Maß zuzuschneiden.
  2. Via massiver Vollaluecke sind die Teile dann in der Regel verbunden.
  3. In eine vorgesehene Nut am Rahmen lässt sich das Gewebe einlegen.
  4. Im Anschluss daran erfolgt noch die Fixierung.
  5. Ist alles fertig, erfolgt das Einsetzen ins Fenster.

Hierzu werden unterschiedliche Einhängesysteme genutzt – so lässt sich bei den meisten Systemen auf Schrauben oder Bohren verzichten. Profi-Produkte sind normalerweise bereits fix und fertig, also nicht nur auf Maß, sondern auch mit technischen Feinheiten speziell auf das jeweilige Fenster zugeschnitten.

Mit Fliegengittern lässt sich ein Maximum von Fliegen fernhalten.

Es existieren die unterschiedlichsten Ausführungen – für jeden Geldbeutel sollte etwas zu finden sein.

Fliegenrahmen oder Fliegenrollos erweisen sich als stabile und auch sehr zweckmäßige Lösung, können sie doch geöffnet und geschlossen werden. Insbesondere jene Fenster und Türen, welche zum Lebensmittelbereich, zu Abfallbehälter & Co. führen, solltest du via Fliegengitter bestücken.

Vorteil dieser Maßnahme

Durch die Verwendung von Fliegengittern hältst du automatisch auch andere Insekten auf Distanz – dazu gehören Mücken, Falter und sogar Spinnen & Co. Fliegengitter erweisen sich nicht nur als Barriere für fliegende Insekten, sondern zudem auch für Ungeziefer, welches auf acht Beinen daherkommt.

Reduziert!
tesa Insect Stop STANDARD Fliegengitter für...(*)
  • Frische Luft einlassen & lästige Insekten fern halten - zuverlässig...
  • Das Insektenschutzgewebe lässt sich auf die gewünschte Größe...
  • Da das Netz durchsichtig ist, bleibt die Aussicht frei - Das Fenster...
  • Hohe UV-Beständigkeit, hygienisch & wiederverwendbar, da das...

Damit du keine Probleme bei der Suche nach einem geeigneten Fliegengitter bekommst, hier noch ein wichtiger Hinweis:

Im Handel existieren verschiedene Bezeichnungen – neben Fliegengitter kannst du oftmals auch Fliegenschutzgitter, Insektengitter, Mückengitter, Insektenschutzgitter oder aber Moskitonetze lesen.

Lass dich von dieser Vielfalt an Termini nicht irritieren: All diese Bezeichnungen meinen ein und dasselbe Produkt.

Für welches Fliegengitter o.ä. du dich möglicherweise auch entscheidest – nicht vergessen solltest du immer, Fliegen und andere nervende Gäste lockt auch Licht an.

Wirst du also von regelrechten Fliegeninvasionen heimgesucht, solltest du beim Einsetzen der Dämmerung, Fenster und Türen nach Möglichkeit schließen. Auch das Zuziehen lichtundurchlässiger Vorhänge, trägt dazu bei, Insekten fernzuhalten.

Was bringen Insektensprays?

Die bekannteste Art der Fliegenbekämpfung erfolgt via Insektensprays.

Es existieren verschiedene Mittel mit speziellen Wirkstoffen.

Dabei halten einige Sprays die Fliegen lediglich fern, andere Mittel besitzen demgegenüber eine abtötende Wirkung.

Deshalb sollte beim Kauf eines Sprays der Fokus nicht nur auf den Wirkstoff gerichtet sein, sondern ebenso auf die Art und Weise, mit der das Mittel seine Wirkung entfaltet.

Insektizid

Raid Paral Insektenspray, Mückenspray,...(*)
  • Raid Insekten-Spray bietet mit seiner optimierten Formulierung...
  • Es nicht notwendig, fliegende Insekten direkt anzusprühen, da der...
  • Sofortige und langanhaltende Kontaktwirkung bis zu 24 Stunden, in...
  • Insektizid Aerosol zur Schädlingsbekämpfung, Antimikrobielles...

Mit einem sogenannten Insektizid kommt es zur gezielten Tötung von Insekten und Fliegen in der Wohnung. Neben den tödlich wirkenden Sprays sind – wie erwähnt – auch Mittel zum Fernhalten und zur Abwehr erhältlich. In Abwehrmitteln befindet sich der als wirksam geltende Wirkstoff Diethyltoluamid enthalten.

Die Wirkweise erklärt sich so, dass die Fliegen via Duft einfach blockiert werden und die behandelte Umgebung fortan nicht mehr anfliegen. Auch Fliegensprays, in denen der Wirkstoff Icaridin enthalten ist, besitzen eine abschreckende Wirkung. Andere Sprays verwenden auch Duft, wobei Zitrusdüfte dominieren.

Fliegenfallen selber bauen – einfach und unkompliziert

Das funktioniert tatsächlich und sogar ziemlich leicht.

Eine Fliegenfalle kannst du auch selbst bauen – aus einfachen Hausmitteln:

  1. Dazu zerteilst du Back- oder Transparentpapier in mehrere ca. 3-4 cm breite Streifen.
  2. Danach rollst du die Papierstreifen ein, sodass letztere sich nach dem Entrollen praktisch automatisch spiralförmig winden.
  3. Anschließend bestreichst du die Rollen mit ziemlich klebrigen Lockstoffen – zum Beispiel Honig, Zuckerrüben- oder Ahornsirup.
  4. Befestige die Streifen via Bindfaden ganz in der Nähe von Türen und natürlich Fenstern.

So wird es dir möglich, die kleinen Plagegeister mit süßen Hausmitteln, welche du sicherlich ohnehin im Haushalt vorrätig hast, zu fangen.

Ein weitere Möglichkeit in puncto selbst gebaute Fliegenfallen lässt sich ganz einfach und schnell aus Hausmitteln kreieren.

Dafür benötigst du folgende Zutaten:

  • 1 x geleertes Marmeladenglas mit Blechdeckel
  • Limonade oder Zuckerwasser

So funktioniert es:

  1. Gebe das Zuckerwasser in das Marmeladenglas
  2. Jetzt noch ein wenig Spülmittel hinzugeben
  3. Schneide oder stecke Löcher in den Deckel, in Form einer 1-Cent-Münze
  4. Stelle das gefüllte Glas dahin, wo die Fliegen am meisten auftreten

Durch die Löcher gelangen die kleinen Plagegeister bei ihrer Nahrungssuche in die Falle. So büßen die Fliegen ganz leicht auf der Wasseroberfläche ihren Halt ein und gehen in der Flüssigkeit unter.

Fazit

Fliegen in der Wohnung lassen sich vertreiben – sogar umweltfreundlich.

Egal ob Fliegenfallen, Fliegengitter, Insektensprays, Duftstoffe oder Hausmittel – Fliegen lassen sich so recht wirkungsvoll in die Flucht schlagen oder gar erlegen.

Wenn alles auch nicht hundertprozentig hilft, sich die nervigen Tierchen also nicht hundertprozentig vertreiben lassen, dann müssen wir eben mit dem ein oder anderen hartnäckigen Exemplar für begrenzte Zeit leben.

Überdies lassen sie sich nur schwer erlegen, weil sie blitzschnell sind. Auch erweisen sich Fliegen als nicht sonderlich fürsorglich – vor allem, wenn es um ihren Nachwuchs geht: Aus diesem Grund legen Weibchen in ihrem kurzen Leben bis zu 1000 Eier.

Schon zu Frühlingsbeginn zeigen sich mehr und mehr Insekten, die nach Futterquellen suchen – sie kommen aus ihren Winterverstecken oder aber stammen aus den Eiern, die vor dem Winter abgelegt wurden. Leider finden sich viele Futterquellen ausgerechnet in den Wohnräumen der meisten Menschen. Sicherlich kennst auch du dieses Phänomen. Die Fliegen animieren, das Weite zu suchen o.ä., erweist sich als nicht ganz einfach – nicht zuletzt, weil sie sich in Rekordzeit vermehren.

Eines ist gewiss: Du verlierst am Ende nicht dein Leben, sondern vielmehr etwas Lebensqualität.

Passend dazu:

Letzte Aktualisierung am 7.07.2020 / *Affiliate Links - Werbe Links: Mit dem Klick auf eines unserer mit Sternchen-markierten Links, wirst du zu Amazon weitergeleitet. Durch den Kauf eines Produktes erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen hierbei keine Mehrkosten. Danke für die Unterstützung dieser Seite. / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige