Wie oft muss man Socken waschen?

Für die Häufigkeit der Sockenwäsche gibt es keine Faustregel. Am besten sollten Sie Ihre Socken unmittelbar nach der Nutzung waschen. Beim Socken waschen gilt es die Materialzusammensetzung zu beachten, denn Socken aus Baumwolle sind empfindlicher als solche aus Polyester.

Vor allem auch bei Socken aus Schur- oder Merinowolle ist eine sanfte Pflege wichtig. Diese Socken sollten möglichst mit anderen, ähnlichen Kleidungsstücken zusammen gewaschen werden. Sie können daher auch Unterwäsche und Socken gemeinsam waschen, wenn es sich um ähnliche Materialien handelt.

Wie oft muss man Socken wechseln?

Grundsätzlich sollte man Socken wie Unterwäsche am besten täglich wechseln. Gerade dann, wenn Sie den ganzen Tag Schuhe tragen, sind die Socken häufig verschwitzt. Dennoch kommt es auch darauf an, wie sehr die Füße, Wärme, Schmutz, Bakterien und sonstigen Einflüssen ausgesetzt sind.

Schwitzen Sie viel und häufig, sollten Sie die Socken auch häufiger wechseln. Ebenso wichtig ist es sowohl Socken als auch die Füße regelmäßig zu waschen und bei Bedarf die Schuhe zu desinfizieren. Vernachlässigen Sie die Fuß- und Sockenpflege kann es zu Infektionen, wie Fuß- oder Nagelpilz kommen. Am besten sollten Sie daher dreckige Socken sofort wechseln und stinkende Socken waschen.

Aus welchem Material bestehen Socken?

Socken bestehen meist aus mehreren, unterschiedlichen Materialien und Kombinationen aus Wolle und Chemiefasern. Ein besonders beliebter und häufig genutzter Stoff für Socken ist Baumwolle. Die Naturfasern der Baumwolle sind angenehm weich und sehr saug- und strapazierfähig. Gerade für empfindliche Haut ist Baumwolle empfehlenswert, Bio-Baumwolle ist zudem frei von Pestiziden und Chemikalien und schont die Umwelt.

Besonders hochwertig sind Socken aus Merinowolle. Sie stammen von Merinoschafen aus Neuseeland, Australien, Südamerika oder Südafrika. Merinowolle gilt als zu 100 % nachwachsender Rohstoff. Die Wolle zeichnet sich durch eine besondere Weichheit und Feinheit aus. Beim Kauf von Merinosocken sollten Sie darauf achten, dass es sich um mulesing-freie Rohwolle handelt. Denn Mulesing ist eine Praxis, die für die Schafe mit Leid und Quälerei verbunden ist. Besonders im Sport erlangen Socken aus Merinowolle große Beliebtheit.

Socken aus Alpakawolle verfügen über besonders gute Thermoeigenschaften, sie halten die Füße warm und trocken. Gleichzeitig besitzen sie eine antibakterielle Wirkung, Sie sollten diese somit besonders schonend waschen. Sie haben noch keine Socken aus Alpakawolle? Dann probieren Sie gleich welche aus!

BRUBAKER 4 Paar Alpaka Socken Multipack 100%...(*)
  • 🦙🧦 100% Alpakawolle - diese ökologisch gefärbten Wintersocken...
  • 🦙🧶 Weiches Tragegefühl mit wohltuender Fußwärme - Alpakawolle...
  • 🎁🚶‍♀‍Vielseitige Wintersocken - egal ob für zu Hause,...
  • 🦙🧶 Super Qualität, hochwertige Verarbeitung und keine...

Bei der Herstellung von Socken werden Schur- oder Baumwolle meist Synthetik- und Kunstfasern beigemischt. In der Regel handelt es sich dabei um Viskose oder Modal, Elasthan oder Polyamid. Diese Stoffe verhelfen den Socken zu einer guten Passform, Elastizität und bieten den Füßen genügend Halt. Modalstoffe sind zudem besonders atmungsaktiv, saugfähig und sondern Schweiß ab.

Bei wie viel Grad kann man Socken waschen?

Je nach Material variiert die Waschtemperatur. Bei höherem Wollanteil sollte die Waschtemperatur geringer ausfallen. Für Baumwollsocken sind bereits 40° Grad ausreichend. Bei Socken aus Schur- oder Merinowolle sollte die Temperatur nicht mehr als 30° Grad betragen.

Funktions- und Sportsocken werden häufig stärker beansprucht als Alltagssocken. Grundsätzlich sollte jedoch auch bei diesen Socken die Waschtemperatur nicht höher als 40° Grad ausfallen. Funktionssocken sind zwar äußerst strapazierfähig, doch eine zu hohe Waschtemperatur kann die Fasern zerstören.

Um Bakterien und Keime durch die Schweißbildung zuverlässig abtöten zu können, kann man zusätzlich spezielles Hygienewaschmittel nutzen. Allerdings gibt es auch Socken, die bei 60° Grad waschbar sind. Dreckige Socken brauchen mitunter eine höhere Waschtemperatur und spezielles Waschmittel. Wenn Sie unsicher sind, bei wie viel Grad Ihre Socken waschbar sind. Dann kann sich das Etikett oder die Verpackung als hilfreich erweisen.

Welches Programm zum Socken waschen?

Bei den meisten Socken empfiehlt sich der Schonwaschgang. Ein Großteil der Maschinen verfügt über einen Fein- oder Wollwaschgang. In der Regel können Socken mit anderen Kleidungsstücken aus ähnlichem Material gemeinsam gewaschen werden.

Bestimmte Socken lassen sich auch zusammen mit Handtüchern bei 60° Grad waschen. Bei 30° Grad, mit Wollwaschmittel und im Schonwaschgang kann man etwa Alpaka Socken waschen. Ähnliches gilt für Baum- und Merinowolle. Grundsätzlich empfiehlt sich also die Sockenwäsche bei 30 – 40° Grad und schonend, um das Einlaufen der Textilien zu verhindern.

Womit kann man Socken waschen?

Für die meisten Socken ist ein Fein- oder Wollwaschmittel gut geeignet. Bei robusterem Material kann auch ein Normalwaschmittel ausreichen. Bei Sportsocken empfiehlt sich hingegen ein spezielles Waschmittel.

Ariel Allin1 PODS Waschmittelkapseln 104 WL(*)
  • Tiefenreinheit: Ariel Allin1 PODS bieten ab der 1. Wäsche eine...
  • Allin1 Kraft: 1. Fleckentfernung 2. Hygienische Reinheit 3. Faser- und...
  • Angenehmer Frischeduft: Sorgen dafür, dass Ihre Kleidung auch bei...

Sowohl für Socken aus Baumwolle, Merinowolle, Schurwolle als auch Polyester sollten Sie daher am besten ein Fein- oder Wollwaschmittel nutzen. Herkömmliche Waschmittel können nämlich Enzyme enthalten, die bestimmte Sockenfasern nach einigen Waschgängen zerstören.

Coral Feinwaschmittel Wolle und Seide für...(*)
  • Kuschelweicher Tragekomfort: Dank der Soft Care Formel sorgt das...
  • Perfekte Pflege: Waschmittel Coral Wolle und Seide wurde für die...
  • Sanfte Reinigung: Corals flüssiges Feinwaschmittel Wolle und Seide...
  • Optimale Faserschonung: das Waschmittel Coral Wolle und Seide sorgt...

Für Sport- und Funktionssocken ist ein spezielles Hygienewaschmittel zu empfehlen, nur so werden Keime und Bakterien zuverlässig abgetötet. Bei Feinstrümpfen empfiehlt sich ausschließlich ein Feinwaschmittel. Auf Weichspüler sollten Sie bei der Sockenwäsche verzichten.

Perwoll Care und Refresh Frische Pflege,...(*)
  • Das Perwoll Flüssigwaschmittel verbessert und schützt die...
  • Die Deo-Tech-Formel neutralisiert schlechte Gerüche bis tief in die...
  • Moderne Faserpflege - Das Gelwaschmittel bietet optimale Faserpflege...
  • Vielseitiges Waschmittel – Perwoll Care & Refresh für fasertiefe...

Socken waschen: Anleitung

So waschen Sie Ihre Socken Schritt für Schritt:

  • Für die Sockenpflege brauchen Sie Waschmittel.
  1. Sortieren Sie Ihre Socken zuerst nach Material, Empfindlichkeit und nach Farbe. Wollsocken können etwa gemeinsam mit anderen Kleidungsstücken aus Wolle gewaschen werden. Helle Socken sollten Sie nur mit anderen hellen Kleidungsstücken waschen und dunkle oder farbige Socken mit ähnlichen Farben.So lässt sich ein Abfärben der Füßlinge verhindern. Achte Sie zudem auf Herstellerinformationen: Einige Kleidungsstücke enthalten auf dem Etikett einen Hinweis, dass man sie separat waschen soll.
  2. Im nächsten Schritt geben Sie Ihre Socken in die Waschmaschine. Dabei sollten Sie darauf achten, die Waschmaschine nicht zu überladen.Bei Feinwäsche sollten Sie das Gerät nur bis zur Hälfte befüllen und bei Wollwäsche sogar weniger als die Hälfte. Es empfiehlt sich zudem, beim Socken waschen ein Wäschenetz zu nutzen, so geht keiner der Socken in der Waschmaschine verloren.
  3. Im Anschluss folgt die Zugabe des Fein- oder Vollwaschmittels. Beim Waschen von Funktionssocken empfiehlt sich zudem ein spezielles Hygienewaschmittel. Weichspüler ist bei der Sockenwäsche nicht notwendig. Auch auf Bleiche sollten Sie besser verzichten, um das Material zu schonen.
  4. Verfügt Ihre Waschmaschine über einen Schonwaschgang, gilt dieser als optimal. In Abhängigkeit des Materials ist auch das Socken waschen mittels Fein- oder Vollwaschgang ausreichend.
  5. Die Socken sollten Sie auf der Wäscheleine trocknen und nicht in den Trockner geben. Denn dessen hohe Temperaturen könnten sich negativ auf die Beschaffenheit des Materials auswirken.

Weiße Socken waschen

Weiße Socken waschen sollten Sie am besten mit anderen ähnlichen, weißen Kleidungsstücken in der Waschmaschine. Verfärben sich die Socken mit der Zeit, dann benötigt es mindestens 40 Grad. Am besten sollten Sie diese Socken waschen bei 60 Grad. So lassen sich selbst verblichene und verschmutzte Socken wieder weiß bekommen.

Ein Bleichmittel kann die Socken zwar aufhellen, aber auch dem Stoff und der Umwelt schaden. Alternativ können Sie daher auch dem Waschmittel etwas Backpulver beimischen. Dieses wirkt als natürliches Bleichmittel. Stark verschmutzte Socken sollten Sie möglichst vor dem Waschgang einweichen.

Dunkle Socken waschen

Bei der Wäsche dunkler Socken sind die Hersteller- und Materialinfos entscheidend. Grundsätzlich lassen sie sich bei 30° Grad im Schonwaschgang waschen. Nicht unbedingt sind Socken und Unterwäsche getrennt zu waschen. Ähnliche Farben können zusammen in die Maschine. Anschließend sind die gewaschenen Socken auf der Wäscheleine zu trocknen.

Wollsocken waschen

Bei Wollsocken sollten Sie stets ein Schonprogramm mit 40° Grad einsetzen. Möglichst im Wollwaschgang oder alternativ mit einem Fein- oder Kaltwaschprogramm können Sie die empfindlichen Wollsocken waschen. Für Baumwollsocken gibt es meist auch ein spezielles Waschprogramm.

Socken mit Alpaka Wolle waschen

Ähnliches gilt für das Alpaka Socken waschen, nicht zu heiß, sondern bei maximal 30° Grad mit Wollwaschmittel. Wichtig ist, dass Sie keinen Schleudergang verwenden. Alternativ ist auch die Handwäsche mit Shampoo oder Wollwaschmittel möglich.

Socken waschen bei Fußpilz: Worauf achten?

socken waschen bei fusspilz

Fußpilz kann sehr unangenehm sein und an den Socken zurückbleiben. (Bildquelle: Livi Po, unsplash.com)

Vor allem Schwimmbäder, Fitness-Center oder die Sauna gelten als Infektionsherde für Fußpilz. Wenn Sie unter Fußpilz leidet, sollten Sie Ihre Socken häufiger wechseln und am besten unverzüglich nach dem Tragen waschen. Es empfiehlt sich, die Socken bei Fußpilz bei mindestens 60 Grad zu waschen. Denn bei einer 40°-Grad-Wäsche wird der Fußpilz nicht vollständig entfernt. Außerdem ist es bei Fußpilz sinnvoll, einmal pro Woche die Fußböden mit Desinfektionsmittel säubern, ebenso wie die Bade- und Duschwanne.

Bei Fußpilz empfiehlt es sich zudem Socken aus Baumwolle oder anderen Naturfasern zu tragen. Diese lassen mehr Luft an die Füße heran. Nach dem Baden oder Duschen sollten Sie bei Fußpilz immer ein separates Handtuch für die Füße nutzen. So kommt der Körper nicht mit dem Fußpilz in Kontakt.

Zudem sind alle Textilien und Kleidung, die mit den Füßen in Berührung kommt bei 60° Grad zu waschen. Auch ein Hygienespüler ist sinnvoll. Ähnliches gilt für Nagelpilz, um möglichst wenig Berührungspunkte zu haben. Am besten ziehen Sie Ihre Socken zuerst an. Die Schuhe sollten Sie zudem mit Desinfektionsspray desinfizieren.

Muss man neue Socken waschen?

Kaufen Sie neue Kleidung oder Socken, so möchten Sie diese bestimmt sofort tragen. Grundsätzlich sollten Sie jedoch Socken, ebenso wie andere Kleidung bereits vor dem ersten Tragen waschen. Befinden sich noch Farbstoffe und Chemikalien wie Konservierungsstoffe und Knitterhilfsstoffe im Gewebe der Füßlinge, kann eine Maschinenwäsche diese schonend entfernen.

Dürfen Socken in den Trockner?

Zwar lassen sich Socken im Trockener trocknen, das Trocknen auf der Wäscheleine ist jedoch umweltschonender und energiesparender. Kleidung und Socken aus empfindlichen Materialien, wie Wolle und Seide sollten allerdings nicht in den Trockner. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Textilien ihre Form verlieren. Denn hohe Temperaturen können das empfindliche Gewebe schädigen.

Frisst die Waschmaschine Socken?

An der Waschmaschinentür befindet sich eine Gummidichtung. Beim Socken waschen kann es passieren, dass eine Socke sich dahinter verirrt und verschwindet. Die Socken gelangen dann an der Waschmaschinentrommel vorbei und geraten ins Maschineninnere. Sie verfangen sich in den Heizstäben und lösen sich dort mit der Zeit auf.

Dies kommt hauptsächlich vor, wenn die Maschine mit Wäsche überladen wurde. Um einen Sockenschwund zu vermeiden, empfiehlt sich die Nutzung eines Wäschenetzes. Auch Sockenklemmen oder Sockenhalter für die Waschmaschine sind eine vielversprechende Möglichkeit. So lassen sich Sockenpaare schneller finden und müssen nicht mühsam sortiert werden.

Des Weiteren sollten Sie die Waschmaschine sowie die Socken schonen, indem Sie die Maschine nicht zu stark befüllen. Am besten starten Sie den Waschvorgang nur halb voll. Viele Waschmaschinen sind mit einer Anzeige ausgestattet, die eine Überladen anzeigt.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://snocks.com/pages/waschanleitung
  • https://www.cleanipedia.com/de/kleiderpflege/socken-waschen-und-zusammenlegen.html

Bildnachweis: ©Unsplash

Letzte Aktualisierung am 24.04.2024 / *Affiliate Links - Werbe Links: Mit dem Klick auf eines unserer mit Sternchen-markierten Links, wirst du zu Amazon weitergeleitet. Durch den Kauf eines Produktes erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen hierbei keine Mehrkosten. Danke für die Unterstützung dieser Seite. / Bilder von der Amazon Product Advertising API