Geheimratsecken – Frau – Hilfe was tun? Bei Männern fallen sie nicht weiter auf, da 80% von ihnen in ihrem Leben davon betroffen sind, eine Frau sieht man seltener mit diesem Schönheitsmakel: Der Geheimratsecke.

Sie ist gesundheitlich nicht gefährlich, dennoch teilweise eine große psychische Belastung für die betroffenen Frauen.

Wir haben uns dem Thema etwas genauer gewidmet und erklären in diesem Artikel, was genau Geheimratsecken sind, welche Ursachen sie und Haarausfall im Allgemeinen haben kann und wie man diesen am besten begegnet.

Was ist Haarausfall?

Normalerweise verliert ein Mensch 70-100 Haare pro Tag. Zum Wechsel der Jahreszeiten, das heisst zum Frühjahr und zum Herbst, kann es zu einer Verstärkung des Haarverlustes kommen, da auch wir Menschen eine Art Sommer – und Winterfell bekommen.

Das liegt an den äußeren Bedingungen und auch an unserem wechselnden Hormonspiegel.  Als Haarausfall bezeichnet man einen dauerhaften Kopfhaarverlust von mehr als 70 – 100 Haaren pro Tag. Hierbei wachsen die Haare nicht nach und sorgen so für die Entstehung von kahlen Stellen und lichterem Haar.

Man unterscheidet 3 Arten von Haarausfall:

  • Kreisrunder Haarausfall
  • Genetisch bedingter Haarausfall
  • Diffuser Haarausfall
Kreisrunder Haarausfall:

Der kreisrunde Haarausfall wird auch als Alopecia areata bezeichnet und ist zurückzuführen auf eine entzündliche Erkrankung. Deutlichstes Symptom ist die kreisrunde Lichtung des Haupthaares am Hinterkopf, die wie die Tonsur eines Mönches aussieht.

Der kreisrunde Haarausfall ist eine Autoimmunerkrankung, bei der der Körper gegen die eigenen Haarfollikel vorgeht. Bei 20 % der Betroffenen ist diese Erkrankung genetisch bedingt. Auch Menschen, die häufig zu Autoimmunreaktionen neigen, also unter Allergien wie Heuschnupfen oder Lebensmittelunverträglichkeiten leiden oder auch als Kind Neurodermitis hatten, sind häufiger betroffen.

Der kreisrunde Haarausfall beginnt meist im Alter um die 30 Jahre. Die Erkrankung zeigt sich unter anderem auch in einer Veränderung der Fingernägel in Form von weißen Rillen. Diese Art des Haarausfalls hat eher selten Geheimratsecken zur Folge.

Genetisch bedingter Haarausfall:

Der genetisch, oder auch hormonell bedingte Haarausfall wird auch als Alopezia androgenetica bezeichnet. Hierbei reagieren die Haarwurzeln überempfindlich auf Androgene, also männliche Geschlechtshormone, die auch Frauen zu einem gewissen Anteil in sich tragen.

Dadurch werden die Haarfollikel nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt, werden dünner und fallen aus. Ein genetisch bedingter Haarausfall kann auch zu Geheimratsecken führen.

Ein genetisch bedingter Haarausfall kann vorliegen, wenn du das Gefühl hast, deine Hare werden stetig dünner und entwickeln sich zurück zu einem Flaum oder aber wenn deine Mama oder dein Papa schon unter dieser Art von Haarverlust litt.

Diffuser Haarverlust:

Der diffuse Haarverlust kommt am häufigsten vor und ist auch der häufigste Grund für die Entstehung von Geheimratsecken. Seine Ursachen sind vielfältig.

Hierfür verantwortlich können sein, hormonelle Schwankungen, Erkrankungen, Nähstoffmangel, Ernährungsfehler, Einnahme von Medikamenten, Stress, usw. Wir werden im Laufe des Artikels die Ursachen noch genauer beleuchten. Außer, dass du mehr Haare in deiner Bürste findest, sind folgende Anzeichen noch ein Warnhinweis:

Du hast seit längerer Zeit außergewöhnlich trockene, spröde und splissige Haare. Deine Haare ließen sich in letzter Zeit schlechter kämmen.

Weibliche Geheimratsecken ist durch übermäßigen Haarausfall und Ausdünnung gekennzeichnet.

Weibliche Geheimratsecken ist durch übermäßigen Haarausfall und Ausdünnung gekennzeichnet.

Was sind Geheimratsecken? 🔍

Geheimratsecken werden in der Medizin als „Calvities frontalis“ bezeichnet und sind inzwischen ein weit verbreitetes Phänomen, das im Alter sogar 80% der Männer betrifft. Bei einigen beginnt der Haarverlust schon im Alter von 20 Jahren. Ein Zurückgehen des Haaransatzes führt zu kleinen kahlen Ausbuchtungen links und rechts des Scheitels und vergrößert optisch die Stirn.

Da Geheimratsecken einen Großteil aller Männer betrifft, wird ihnen keine große Aufmerksamkeit mehr geschenkt. Ganz im Gegenteil: Jude Law und andere Schauspieler haben vorgemacht, dass Geheimratsecken in einer Kombination mit er richtigen Frisur sogar se*y machen können.

Das finden Frauen an sich gar nicht. Jede vierte Frau leidet unter Geheimratsecken und dem zurückweichenden Haarwuchs. Was bei Männern häufig in einer Glatze mündet, führt bei Frauen zu zunehmender Ausdünnung der Haarpracht. Kräftige Haare werden noch immer mit Gesundheit und Schönheit in Zusammenhang gebracht. Daher leiden Frauen vor allem psychisch unter diesem sichtbaren Haarverlust.

Wie wird Haarausfall diagnostiziert?

Wenn du vermutest, dass dein Haarverlust stärker ist als normal, kann der Gang zum Arzt dir Klarheit über die Ursache bringe. Dafür stehen verschiedene Diagnosevarianten zur Verfügung. Bei dem zuerst durchgeführten Anamnesegespräch klärt der Arzt ab, ob der Haarverlust familienbedingt sein kann und wird dich sicher auch zu deinen Lebensumständen befragen.

Bei der Erstellung eines „Trichogramms“, einer Haarwurzeluntersuchung wird diese unter dem Mikroskop genau untersucht und daraus Rückschlüsse auf die Ursachen des Haarverlustes gezogen. Eine weitere Möglichkeit ist der TrichoScan, eine computerunterstützte Methode.

Hierbei wird eine kleine Stelle, meist 1 Quadratzentimeter am Kopf kahlrasiert und nach 3 Tagen eingefärbt und fotografiert. Die Software des PCs errechnet daraufhin Haardichte, Wachstumstempo und Durchmesser der Haare.

Unter Umständen wird der Arzt auch eine Blutuntersuchung anordnen, um zum Beispiel Nährstoffmangel oder eine Schilddrüsenerkrankung auszuschließen.

 Top-Empfehlung bei Geheimratsecken 
Haar Wachstum Serum,Anti...(*)
  • Hair Growth Serum ist ein natürliches und hochwertiges Produkt. Es...
  • Hair Loss & Hair Thinning Treatment Essence kann effektiv Haarausfall...
  • Hair Growth Essence kann nicht nur effektiv das Haarwachstum fördern,...
  • Fördern gesundes Haarwachstum, stärkeres, gesünder aussehendes...

Welche Ursachen haben Geheimratsecken bei der Frau?

Haarverlust kann verschiedenste Ursachen haben. Bei plötzlich auftretenden starken Symptomen bietet es sich immer an, den Arzt aufzusuchen. Dennoch gibt es einige Punkte, die du selbst einmal überprüfen kannst.

Ursachen für Geheimratsecken bei der Frau können sein:

  • Alter
  • Frisuren
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Stress
  • Polyzystisches Ovarialsyndrom
  • Hormonelle Schwankungen
  • Diäten und einseitige Ernährung
  • Genetische Veranlagung
  • Medikamente
Alter:

Die meisten betroffenen Frauen bemerken die lichteren Stellen an der Stirn im Laufe ihrer Wechseljahre. Zu dieser Zeit stellt sich der Hormonspiegel um. Auch Frauen produzieren Testosteron. Normalerweise hält der Östrogenspiegel die Balance zwischen beiden im weiblichen Körper. Da dieser jedoch in den Wechseljahren sinkt, gewinnt das Testosteron die Überhand.

Ein Abbauprodukt von Testosteron ist DHT = Dihydrotestosteron, das laienhaft auch als „schlechtes Testosteron“ bezeichnet wird. DHT sorgt für eine Verhärtung der Haarfollikel. Dadurch wird das Haar nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt, verkümmert und fällt frühzeitig aus.

Dass dieser Haarausfall dann hauptsächlich zu Geheimratsecken führt, ist einerseits genetisch bedingt, andererseits sitzen vor allem in Stirnnähe besonders viele DHT- Rezeptoren.

Frisuren:

Welche Frisur bei Geheimratsecken Frau? Die Haarfollikel an der Stirn sind wesentlich sensibler als am Hinterkopf. Das permanente Ziehen an den Haaren zum Beispiel beim Frisieren eines strengen Pferdezopfes oder Dutts kann die Bildung von Geheimratsecken fördern.

Schilddrüsenprobleme:

Schilddrüsenprobleme sind eine sehr häufige Ursache für Haarausfall. Eine Überfunktion wie auch eine Unterfunktion können zu den Symptomen führen. Bei einer Schilddrüsenüberfunktion ist der Stoffwechsel beschleunigt.

Dadurch wachsen Haar zwar schneller, treten jedoch auch schneller in die Ruhephase und fallen schneller wieder aus. Dadurch werden sie insgesamt dünner. Der verlangsamte Stoffwechsel bei einer Schilddrüsenunterfunktion sorgt für eine Minderversorgung der Haarfollikel, woraufhin das Haar rau und stumpf wirkt und ebenfalls vermehrt ausgeht.

Eine Schilddrüsenerkrankung muss immer von einem Arzt diagnostiziert und behandelt werden.

Stress:

Sind alle organischen Ursachen ausgeschlossen bleibt sehr häufig auch Stress als Ursache stehen. 40% aller betroffenen Frauen leiden unter stressbedingtem Haarausfall. Stress wirkt sich in vielerlei Hinsicht negativ auf Haarausfall aus.

Die Ausschüttung von Stresshormonen begünstigt ein Ungleichgewicht zwischen männlichen und weiblichen Hormonen, wodurch der genetisch bedingte Haarausfall gefördert wird. Bei Stress produziert der Körper Botenstoffe, die die Haarfollikel an der Haarwurzel schädigen können. Das bringt den gesamten Wachstumszyklus der Haare durcheinander.

Außerdem führt Stress zu einer erhöhten Muskelspannung im gesamten Körper. Verspannungen treten auch auf der Kopfhaut auf, was zu einer verminderten Durchblutung der Gefäße führt und somit zu einem Nährstoffmangel.

Dadurch fallen die Haare verfrüht aus. Die Spannung der Kopfhaut ist an der Stirn am größten, so dass diese Art des Haarausfalls meist dort beginnt und eben zu den Geheimratsecken führt.

Polyzystisches Ovarialsyndrom:

PCO ist eine gynäkologische Erkrankung, bei der es, aufgrund von Hormonschwankungen, zu Zystenbildung an den Eierstöcken sowie Zyklusverschiebungen bis hin zum Ausbleiben der Menstruation kommt.

Betroffene Frauen weisen einen deutlich höheren Testosteronspiegel auf. Durch die Umwandlung in Dihydrotestosteron leiden sie verstärkt unter Haarausfall. Unter Umständen kommt es zusätzlich zu einem männlichen Behaarungstyp kommen. Das führt zu verstärktem Haarwuchs an Beinen, Rücken, Oberlippe und Brust.

Hormonelle Schwankungen:

Hormonelle Schwankungen sind nicht immer die Folge von Wechseljahren oder Krankheiten.

Sie treten in oder nach bestimmten Lebenssituationen auf und können ebenfalls diffusen Haarausfall begünstigen. Dazu zählen die Pubertät, die Einnahme oder auch das Absetzen der Antibabypille, Schwangerschaft und Stillzeit.

Dieser Haarausfall muss nicht unbedingt behandelt werden. Meist reguliert sich der Hormonspiegel nach ein paar Monaten von allein und der Haarausfall nimmt ab.

Diäten und einseitige Ernährung:

Auch eine häufige Ursache für Haarausfall ist ein Nährstoffmangel aufgrund von Diäten oder einseitiger Ernährung. Die Zellen der Haarfollikel gehören zu den teilungsaktivsten Zellen des Körpers.

Somit haben sie einen sehr aktiven Stoffwechsel und einen hohen Nährstoffbedarf. Ist deine Nährstoffzufuhr eingeschränkt durch Fehlernährung, wie zu viel Fast Food und zu wenig Obst und Gemüse oder machst du gerade eine extrem kalorienreduzierte Diät, kann das schnell zu einem Vitalstoffmangel führen.

Ist der Haarfollikel nicht mehr ausreichend versorgt, verkürzt sich die Wachstumsphase der Haare und sie fallen frühzeitig aus und wachsen weniger schnell und kräftig nach. Vor allem Zink, Biotin, B-Vitamine und Eisen benötigt die Haarwurzel, um gesund zu wachsen. Crash Diäten, die zu einem raschen Fettverlust führen, können Haarausfall fördern.

Viele Hormone sind im Körperfett gespeichert. Verlierst du jetzt plötzlich viel Fett, kann das durch die freiwerdenden Hormone zu Hormonschwankungen kommen, die Haarausfall begünstigen.

Genetische Veranlagung:

Die genetische Veranlagung ist eine der Ursachen, auf die man so gut wie keinen Einfluss nehmen kann. Der darauf resultierende Haarausfall lässt sich auch sehr schwer behandeln. Denn ist der Haarfollikel einmal verkümmert, ist dies meist nicht mehr rückgängig zu machen.

Häufig reicht ein Blick auf deine Eltern aus, um zu erkennen, ob du betroffen bist, oder nicht.

Medikamente:

Die Einnahme von Medikamenten kann als Nebenwirkung ebenfalls zu Haarausfall führen. Dieser kann sich recht zügig nach der ersten Einnahme zeigen, jedoch auch erst Wochen oder Monate später auftreten.

Medikamente greifen in die Stoffwechselvorgänge des Körpers ein und können somit auch den Stoffwechsel der Haarfollikel beeinträchtigen. Medikamente, bei denen Haarausfall als Nebenwirkung bekannt ist, sind unter anderem:

  • Antibabypille
  • Säureblocker
  • Antibiotika
  • Blutverdünner
  • Entzündungshemmende Schmerzmittel
  • Antiepileptika
  • Einige Blutdrucksenker
  • Krebstherapeutika
  • Lipidsenker
  • Schilddrüsenpräparate
Einige Arten von Medikamenten können als Nebenwirkung vorübergehenden Haarausfall verursachen.

Einige Arten von Medikamenten können als Nebenwirkung vorübergehenden Haarausfall verursachen.

Was tun gegen Geheimratsecken bei Frauen?

Je nach Ursache ist es sehr wohl möglich, etwas gegen den Haarausfall und die Bildung von Geheimratsecken zu tun bzw. vorzubeugen. Dazu zählen

  • Gesunde Ernährung und Vitalstoffzufuhr
  • Haarwuchsmittel
  • Verschreibungspflichtige Medikamente
  • Hormontherapie
  • Shampoo und Styling
  • Spezielle Frisuren
  • Ätherische Öle
  • Stress reduzieren

Gesunde Ernährung und Vitalstoffzufuhr

Ein genetisch bedingter Haarausfall lässt sich sicherlich nicht mit einer Ernährungsumstellung aufhalten, dennoch kannst du, egal welcher Art des Haarausfalls die Bildung deiner Geheimratsecken entspringt, den Haarverlust hinauszögern. Vollwertige Kost mit viel Gemüse, Obst und Ballaststoffen unterstützt den Stoffwechsel und die Vitalstoffversorgung auch bis in die Haarfollikel.

Empfehlenswert sind Vollkornprodukte, Nüsse, Hülsenfrüchte, saisonales Obst und Gemüse, Fisch. Sie alle liefern die für das Haarwachstum relevanten Nährstoffe.

Werden diese Nährstoffe sehr schnell aufgrund stressiger Zeiten, viel Sport oder Krankheiten verbraucht, empfiehlt sich die Einnahme einer hochwertigen Nahrungsergänzung.

Haarwuchsmittel

Die Forschung brachte einen Wirkstoff gegen Bluthochdruck hervor, der als Nebenwirkung ein vermehrtes Wachstum der Körperbehaarung zur Folge hatte. Diese Nebenwirkung nutzt man heute in einem Abkömmling dieses blutdrucksenkenden Wirkstoffes, dem Minoxidil.

Lösungen mit Minoxidil werden entweder von der Apotheke selbst hergestellt, es gibt inzwischen auch Fertigpräparate auf dem Markt. Die Lösung wird regelmäßig auf die Kopfhaut aufgetragen. Sobald du allerdings die Behandlung unterbrichst, stellt sich früher oder später der alte Zustand wieder ein.

Verschreibungspflichtige Medikamente

Diese Lösung kommt dann in Betracht, wenn die Ursache des Haarausfalls eine entzündliche oder autoimmune Krankheit ist. Meist handelt es sich um entzündungshemmende Substanzen oder Cortison. Diese werden vom Arzt verordnet.

 Top-Empfehlung bei Geheimratsecken 
Haar Wachstum Serum,Anti...(*)
  • Hair Growth Serum ist ein natürliches und hochwertiges Produkt. Es...
  • Hair Loss & Hair Thinning Treatment Essence kann effektiv Haarausfall...
  • Hair Growth Essence kann nicht nur effektiv das Haarwachstum fördern,...
  • Fördern gesundes Haarwachstum, stärkeres, gesünder aussehendes...

Hormontherapie

Eine Hormontherapie ist auch eine Lösung, jedoch besteht hier immer die Gefahr von Nebenwirkungen wie Thrombosen oder Embolien.

Bei einem Überschuss männlicher Hormone können sogenannte Androgenrezeptor – Blocker vom Arzt verschrieben werden. Allerdings ist hier eine hochdosierte Einnahme nötig, um den Haarausfall zu stoppen.

Es gibt Antibabypillen mit einer antiandrogenen Wirkung. Diese werden Frauen mit dem Problem des Haarausfalls verordnet.

Shampoo und Styling

Benutze ein sanftes Shampoo mit kopfhautanregenden Wirkstoffen. Außerdem solltest du auf übermäßiges Styling verzichten. Ständiges zupfen und reißen an den Haaren fördert das Ausreißen und die Zerstörung der Haarfollikel

» Lese auch: Top 10 Biotin Shampoo für die Haare im Ranking 2019

Spezielle Frisuren

Auch wenn du schon unter Geheimratsecken leidest, kannst du das noch eine ganze Weile mit der richtigen Frisur kaschieren.

Langes Deckhaar kann, zu Seitenscheitel oder Mittelscheitel gekämmt, lichte Stellen abdecken. Auch Frisuren mit Pony eignen sich für Frauen mit Geheimratsecken. Dabei ist es egal ob gerade, schräg oder asymmetrisch, mit Pony kannst du sogar einen Pferdeschwanz tragen.

Was du vermeiden solltest sind Kurzhaarfrisuren, die nach hinten gestylt werden, einen strengen Pferdeschwanz oder Dutt.

Am besten du lässt dich bei deinem Friseur beraten.

Ätherische Öle

Rosmarin oder Eukalyptusöl in die Kopfhaut einmassiert, fördern die Durchblutung und somit den Nährstofftransport. Das Ganze kannst du 1-2 x täglich für jeweils 5 Minuten machen. Bei sehr empfindlicher Kopfhaut nimm ein paar Tropfen Jojobaöl dazu.

Stress

Stress ist mit einer der häufigsten Auslöser für Haarausfall und somit auch der Bildung von Geheimratsecken.

Versuche zu identifizieren in welchen Lebensbereichen du unter Druck stehst und du Stress empfindest. Das kann in der Beziehung sein, in der Familie oder im Beruf.

Trenne dich von Gewohnheiten, die dir nicht guttun. Achte auf deine Bedürfnisse. Lerne Entspannungstechniken wie Yoga oder Meditation, gehe zum Sport und viel an die frische Luft.

Wenn du das allein nicht schaffst, dann suche Hilfe bei einem Experten.

Bei einer Haartransplantation werden Haare in einen Bereich der Kopfhaut bewegt, in dem sie fehlen.

Bei einer Haartransplantation werden Haare in einen Bereich der Kopfhaut bewegt, in dem sie fehlen.

Haartransplantation

Die Haartransplantation ist eine sehr aufwendige, teure, dafür jedoch dauerhafte Lösung gegen unerwünschte kahle Stellen. Hierbei werden Gewebestücke mit Haarfollikeln entnommen und dort eingepflanzt, wo die Haare fehlen. Meist findet sich am eigenen Kopf genug Spendermaterial. Wenn nicht, kann auch auf Körperhaare zurückgegriffen werden.

Alles findet unter lokaler Betäubung und somit schmerzfrei statt. Die Kosten einer solchen Behandlung belaufen sich auf 4000-6000 Euro je nachdem, wie groß der zu behandelnde Bereich ist. Nach der Transplantation dauert es eine Weile, bis das Haar wächst, dennoch reicht meist eine Behandlung für ein dauerhaftes Ergebnis.

Es gibt 2 verschiedene Varianten der Haartransplantation. Du wirst dazu ausführlich bei deinem Arzt beraten.

Fazit: Geheimratsecken Frau

Geheimratsecken gehören nicht zum Schönheitsideal, sind dennoch kein Grund nicht mehr vor die Tür zu gehen. Wer frühzeitig erkennt, dass er betroffen sein könnte, kann vorbeugen. Doch auch, wer schon unter Geheimratsecken leidet, kann einiges tun, um die Lebensqualität wieder zu steigern.

Das könnte dich auch interessieren:

Quellen:
  • https://www.haarausfall.de/haarausfall-frauen/geheimratsecken-frau
  • https://www.stylecollect.de/haare/haarausfall/geheimratsecken-frauen/
  • https://www.allgemeinarzt-online.de/1588246/a/ursachen-und-behandlung-1563354
  • https://www.vital.de/wohlbefinden/haut-haare/artikel/haarausfall-ist-heilbar
  • https://www.stylight.de/Magazine/Beauty/Geheimratsecken-Frauen/

Letzte Aktualisierung am 28.09.2021 / *Affiliate Links - Werbe Links: Mit dem Klick auf eines unserer mit Sternchen-markierten Links, wirst du zu Amazon weitergeleitet. Durch den Kauf eines Produktes erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen hierbei keine Mehrkosten. Danke für die Unterstützung dieser Seite. / Bilder von der Amazon Product Advertising API