Viele Menschen haben Fußprobleme. Gründe dafür sind Platt-, Knick- oder Spreizfüße, ein hoher Spann, ein Fersensporn oder Hühneraugen. Unsere Füße sollen uns das ganze Leben tragen. Sie benötigen daher gute Pflege – und entlastende Einlagen. Das Geniale an den GreenFeet Schuheinlagen ist, dass jedes Fußproblem Berücksichtigung findet.

Wer ist GreenFeet?

Der Hersteller der „GreenFeet Schuheinlagen“ bringt jahrelange Erfahrung als Orthopädietechniker mit. GreenFeet Schuheinlagen sind seine erste Hausmarke. Das Unternehmen ist im bayerischen Augsburg angesiedelt. „GreenFeet“ stellt fast alle Erzeugnisse von Hand her.

Verwendet werden nur zertifizierte Rohstoffe. Oftmals müssen bei Fußproblemen noch keine orthopädischen Einlagen angepasst werden. Doch die Fußgesundheit leidet durch einen stehenden Beruf oder ungeeignetes Schuhwerk. Am Mangel an Bewegungs-Komfort wollte das Team von GreenFeet etwas ändern.

Green Feet Maximum Support Fersensporn Einlagen,...(*)
  • MAXIMUM SUPPORT: Sorgen Sie mit der orthopädischen Einlage für eine...
  • MAXIMUM SUPPORT: Sorgen Sie mit der orthopädischen Einlage für eine...
  • POLSTERUNG: Das weiche Polster im Fersenbereich unserer Einlegesohlen...
  • WISSEN: Hinter Green Feet steck ein Orthopädieschuhtechniker mit...

Die bisher auf dem Markt angebotenen Schuheinlagen waren aus ihrer Sicht nicht gut durchdacht. Oftmals handelt es sich um Massenware, die unterschiedlichen Fußproblemen nicht gerecht wird.

Was sind die Schuheinlagen von GreenFeet?

Jeder Fuß ist anders und wird individuell belastet. Schuh-Typ, Gangart oder Körpergewicht spielen neben anatomischen Eigenheiten eine Rolle. GreenFeet Schuheinlagen sollen sich der individuellen Fußform anpassen. Daher sind GreenFeet Einlagen leicht und flexibel angelegt. Dennoch sollen sie guten Halt und Stabilität garantieren. Ein im Schuh verrutschender Fuß soll vermieden werden.

Die Schuheinlagen von Green Feet bieten optimalen Komfort und überzeugen in der Qualität.

Die Schuheinlagen von GreenFeet bieten optimalen Komfort und überzeugen in der Qualität.

Einzigartig ist, dass bei einigen GreenFeet Schuheinlagen unterschiedliche Gewölbeformen berücksichtigt werden. So werden beispielsweise GreenFeet Senkfußstützen in drei unterschiedlichen Gewölbehöhen angeboten. Somit finden Menschen, die an Platt-, Senk- oder Hohlfüßen leiden, eine passende Einlage für sich. Die GreenFeet Spreizfußstütze leistet tatsächlich eine Unterstützung für einen Spreizfuß. Fakt ist, dass die meisten Schuheinlagen eine zu geringe Stützung bieten.

Trotz hoher Preise ist die Wirkung vieler Schuheinlagen nur selten die versprochene. Wer ständig an brennenden Ballen oder Schmerzen in den Füßen leidet, weiß gute Einlagen zu schätzen. Schmerzfreies Gehen sollte laut GreenFeet ein selbstverständlicher Effekt von Schuheinlagen sein. Daher verarbeitet das Augsburger Unternehmen nur erstklassige Materialien.

Ein durchgehendes Polster in GreenFeet Schuheinlagen entlastet die Füße von Druck. Üblicherweise wird dieses Polstermaterial von Orthopädie-Technikern für Diabetikerfüße verwendet. Der diabetische Fuß darf keine Druckstellen bekommen. Die Einlagenpolster ermöglichen einen Druckausgleich. Neben dem Druckausgleich sollte auch die Feuchtigkeitsaufnahme bei Einlagen optimiert werden. Mit GreenFeet Mikrovelours-Decksohlen wird ein angenehm trockenes Fußklima gewährleistet.

Zugleich sind Rutschhemmung und Stabilität garantiert. Auch die Dämpfungsschaumschicht an der Unterseite der GreenFeet Maximum Support-Einlagen dient der Rutschfestigkeit. Zudem dämpft sie jeden Schritt angenehm ab.

Wie sieht das Produkt aus?

Das Design ist schlicht gehalten. Die ganze Einlegesohle ist schwarz. Hinten ist der Name Green Feet aufgedruckt.

Das Design ist schlicht gehalten. Die ganze Einlegesohle ist schwarz. Hinten ist der Name GreenFeet aufgedruckt.

GreenFeet Einlegesohlen werden in Schwarz hergestellt. Auf dunklem Untergrund fallen Verfärbungen durch Schweißablagerungen nicht so auf. Der leicht chemische Geruch, der dem Schaummaterial geschuldet ist, verfliegt durch kurzes Lüften. Im Päckchen befindet sich ein Unternehmensflyer. In diesem werden alle lieferbaren Einlagen und deren Funktionen beschrieben.

Zu den lieferbaren Schuheinlagen gehören folgende:

  • GreenFeet Basic-Einlegesohlen
  • Fersensporn-Entlastungssohlen
  • Fersenkissen in zwei Varianten
  • Sporteinlagen
  • Sommer-Dämpfungseinlagen
  • warme Wintereinlagen.

GreenFeet Einlegesohlen wirken zunächst etwas voluminös. Beim ersten Tragen spürt man aber schon ihre Qualitäten. Der problematische Fuß wird stärker gestützt. Er rutscht nicht im Schuh, sondern fühlt sich druckentlastet an.

Welche Vorteile bieten die Schuheinlagen?

  • Manche Erstbenutzer empfinden das erste Tragen von GreenFeet Einlegesohlen als gewöhnungsbedürftig. Der Grund ist die ungewohnte Dicke der Einlegesohlen. Diese ist der ausgezeichneten Dämpfung von GreenFeet Schuheinlagen zuzuschreiben. Nach kurzem Eintragen haben sich die Füße an die Einlagen gewöhnt. Der Druck auf Sehnen und Gelenke lässt spürbar nach. Nach wenigen Tagen möchten die meisten Käufer diese hochwertigen Schuheinlagen nicht mehr missen.
  • Auch nach längerer Nutzung verlieren GreenFeet Einlagen nicht an Stabilität und Festigkeit.
  • Beim Gehen sind kaum noch Schmerzen zu spüren. Brennende Ballen gehören der Vergangenheit an. Eine Voraussetzung dafür ist die richtige Wahl der Einlegesohle und deren Gewölbehöhe. Das verbesserte Klima im Schuh macht sich sofort bemerkbar. Die Füße ermüden weniger schnell.

Die anatomisch korrekte Form der GreenFeet Schuheinlagen sorgt für spürbar besseren Gehkomfort. Die eingearbeiteten Fersen- und Vorfußpolster entlasten die Füße. Die Schuheinlagen von GreenFeet sind in allen gängigen Damen- und Herrengrößen erhältlich. Die kleinste Größe ist 35/36, die größte 47/48.

Green Feet Maximum Support Fersensporn Einlagen,...(*)
  • MAXIMUM SUPPORT: Sorgen Sie mit der orthopädischen Einlage für eine...
  • MAXIMUM SUPPORT: Sorgen Sie mit der orthopädischen Einlage für eine...
  • POLSTERUNG: Das weiche Polster im Fersenbereich unserer Einlegesohlen...
  • WISSEN: Hinter Green Feet steck ein Orthopädieschuhtechniker mit...

Wie wendet man die Schuheinlagen an

Die Anwendung war kinderleicht. Im Test gab es keine Probleme und auch keine Schmerzen beim Laufen.

Die Anwendung war kinderleicht. Im Test gab es keine Probleme und auch keine Schmerzen beim Laufen.

Wer nach längeren Spaziergang Schmerzen und Brennen in den Ballen spürt, sollte etwas dagegen unternehmen. Die Anwendung der GreenFeet Schuheinlagen ist denkbar simpel.

Der Käufer nimmt die vorhanden Decksohlen aus den Schuhen heraus und legt sie in ein paar geschlossene Schuhe ein und testet den Unterschied beim nächsten Spaziergang. Die Auswahl an unterschiedlichen Einlegesohlen erleichtert es, passende Innensohlen für die vorhandenen Schuhmodelle zu finden.

Druckstellen können potenziell an allen Stellen des Fußes entstehen. Sie sind nicht nur für Diabetiker unangenehm. Wenn eine Druckstelle bemerkt wird, sollte der Fuß zeitnah entlastet werden. Nicht immer ist eine zu enge Schnürung ursächlich dafür. Die Ursache kann auch in Fehlbelastungen, Gangeigenheiten oder unpassendem Schuhwerk zu suchen sein.

Welche Anwendungsbereiche gibt es?

Die Fußform verändert sich mit dem Alter. Die Bedürfnisse an Schuhe und Einlagen verändern sich folglich mit. Zudem schaffen unterschiedliche Belastungssituationen wie langes Stehen, häufiges Wandern oder Walking auf hartem Beton Probleme. Diese müssen mit geeigneten Mitteln gelöst werden. GreenFeet Schuheinlagen ermöglichen eine Anpassung der Schuhe an die Bedürfnisse der Füße. Letzten Endes profitieren nicht nur diese. Wer wieder schmerzfrei mobil sein kann, erlebt einfach mehr.

Fazit: Testbericht GreenFeet Schuheinlagen

Die Einlegesohlen bekommen eine Gesamtbewertung von 9,4 Punkten und sind definitiv einen Kauf wert.

Die Einlegesohlen bekommen eine Gesamtbewertung von 9,4 Punkten und sind definitiv einen Kauf wert.

GreenFeet Schuheinlagen überzeugen durch ihre hohe Qualität und sorgfältige Verarbeitung. Ihre lange Haltbarkeit und Bequemlichkeit stellen weitere Pluspunkte dar. Die Einlegesohlen passen sich auf angenehme Weise dem strapazierten Fuß an. Sie verlieren weder an Stabilität noch an Formfestigkeit.

Da Fußsohlen, Ballen oder Plantarsehne weniger belastet werden, erhöht sich der Komfort beim Gehen. Spaziergänge können wieder schmerzfrei genossen werden. Die Beinmuskulatur, die Körperbalance und die Standfestigkeit profitieren vom Tragen der GreenFeet Einlegesohlen. Lange Spaziergänge führen zu geringeren Ermüdungserscheinungen. Die unterschiedlich angelegten Gewölbestützen erlauben eine individuelle Wahl der Einlegesohlen.

Die erhöhte Spreizfußstütze schon Gelenke, Bänder und Knochen. Sie entlastet auch die Wirbelsäule. Fersen, Vorfußbereich und Großzehen profitieren von Entlastungen durch gute Dämpfung. Fersenbrennen gehört durch die integrierten Fersen- und Vorfußpolster der Vergangenheit an. Das Fußklima wird verbessert. Die saugfähige und rutschhemmende Decksohle aus Micro-Velours sorgt für ein gesundes Klima im Schuh.

Die Dämpfungsschaum-Unterseite sorgt für Druckausgleich, Rutschfestigkeit und Dämpfung. Der Gewölbekern der Einlagen ist erfreulich flexibel. Das Abrollen wird nicht erschwert.

Schau doch gerne bei GreenFeet vorbei und hol dir deine ersten Schuheinlagen.

Gesamtbewertung im Überblick:

Wirkung (10/10)
Komfort (9/10)
Anwendung (9/10)
Lieferzeit (10/10)
Preis-Leistungs-Verhältnis (9/10)

Gesamtbewertung:

Nach unserem Bewertungssystem sind wir auf folgende Gesamtbewertung gekommen. In den obigen Charts siehst du die bewerteten Punkte.

9,4/10

*Dieser Testbericht und die Schuheinlagen wurden von GreenFeet gesponsert.

Letzte Aktualisierung am 26.10.2021 / *Affiliate Links - Werbe Links: Mit dem Klick auf eines unserer mit Sternchen-markierten Links, wirst du zu Amazon weitergeleitet. Durch den Kauf eines Produktes erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen hierbei keine Mehrkosten. Danke für die Unterstützung dieser Seite. / Bilder von der Amazon Product Advertising API