Löwenzahntee: Wirkung, Zubereitung, Nebenwirkung und Rezepte

Die starke Kraft von Löwenzahntee und die Wirkungen auf deinen Körper verraten wir dir in diesem Artikel

Löwenzahntee- Wirkung, Zubereitung, Nebenwirkung und Rezepte

In diesem Artikel erfährst du alles über Löwenzahntee. Manchmal wird er als „Unkraut“ beschimpft, Kinder lieben die Pusteblumen, doch der Löwenzahn ist so viel mehr. Du kannst ihn ernten und fast all seine Bestandteile für deine Gesundheit nutzen. Wir zeigen dir, was Löwenzahn für positive Eigenschaften hat, was du beim Pflücken und Ernten beachten solltest und wofür du die Zubereitungen einsetzen kannst.

Was ist Löwenzahn für eine Pflanze? 🤔

Löwenzahn gehört zu der Familie der Korbblütler und ist eine krautähnliche, maximal 25 cm hohe Pflanze. Ihre Blätter sind gezähnt und maximal 30 cm lang. In ihrem hohlen Stängel befindet sich Pflanzenmilch. Ihre Blütenstände, mit den vielen gelben Zungenblüten dieser sehr robusten und recht anspruchslosen Pflanze, fehlen auf keiner wilden Wiese.

Ebenso findest du sie am Straßenrand, auf Äckern usw. Er ist kaum zu verwechseln. Solltest du beim Pflücken doch Zweifel haben, dann schau in den Stängel. Alle, dem Löwenzahn ähnliche Pflanzen, haben keinen hohlen Stängel.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Welche Inhaltstoffe hat Löwenzahntee? 🎯

Löwenzahn verfügt über eine Menge gesundheitsfördernder Inhaltstoffe, angefangen bei den lebensnotwendigen Vitaminen A, E und C, sowie dem Provitamin Beta-Carotin über Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium, Zink, Mangan, Kupfer. Vor allem seine positiven Auswirkungen auf den Verdauungstrakt hat er den vielen Bitter- und Gerbstoffen zu verdanken.

Diese fehlen viel zu häufig in unserer Nahrung. Der Löwenzahn bringt außerdem einen sehr wichtigen Ballaststoff mit, das Inulin. Dieser fördert die Vermehrung der guten Darmbakterien.

 Hier kannst du Löwenzahntee kaufen: Unsere Empfehlungen 👇 

Welche Wirkungen hat Löwenzahntee? 🔍

Die enthaltenen Vitamine unterstützen dich in der Zeit der Erkältung und der grippalen Infekte durch die Unterstützung deines Immunsystems. Beta-Carotin, das im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird, ist essentiell zur Erhaltung der Sehkraft. Die Mineralstoffe stärken deine Knochen und Gelenke. Die Bitter- und Gerbstoffe wirken sich fördernd auf deinen Verdauungstrakt aus.

Die Magensäureproduktion wird angeregt und verbessert die Fettverdauung von „schwerem“ Essen, dein Appetit wird gefördert und die Gallenausscheidung und die Entgiftung durch die Leber werden unterstützt. Löwenzahn aktiviert deinen Stoffwechsel und die Ausscheidung von Giftstoffen, so dass er als Tee eine optimale Begleitung von Fasten – oder Entgiftungskuren ist.

Seine harntreibenden Eigenschaften unterstützen die Behandlung von Rheuma und Gicht sowie Blasen – und Nierenerkrankungen. Das Trinken von Löwenzahntee kann dein Hautbild verbessern und das Erscheinungsbild von Cellulite reduzieren. Außerdem wird ihm eine entspannende und blutdrucksenkende Wirkung nachgesagt.

Tatsächlich kann Löwenzahntee auch dein Hautbild verbessern. Unter anderem kann es auch Cellulite reduzieren.
Tatsächlich kann Löwenzahntee auch dein Hautbild verbessern. Unter anderem kann es auch Cellulite reduzieren.

Wo kann ich Löwenzahn pflücken und wie wasche ich ihn? 💧

Als „Unkraut“ findest du Löwenzahn fast an jeder Ecke, auf jeder Wiese und in jedem Garten. Achte darauf vielleicht nicht den Löwenzahn direkt an der viel befahrenen Straße zu pflücken und auch die üblichen Gassirunden von Hunden sind nicht so ideal.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kleiner Tipp für die Großstadt: Spielplatzareale befinden sich oft nicht direkt an Straßen und Hunde sind dort oft verboten.

Zum Waschen schneidest du die Blätter am besten von der Wurzel ab. Der grobe „Dreck“ an der Wurzel lässt sich häufig gut abschütteln. Anschließend lässt sich beides gut unter fließendem Wasser abspülen.

Du kannst die Blätter, wie auch die Wurzel, trocknen und beides in einem Vorratsglas für den Winter verwahren. Die Blätter dazu zerschneiden und an einen warmen Ort legen, der vor der Sonne geschützt ist.

Löwenzahntee BIO (100g) Löwenzahnblätter-Tee...
10 Bewertungen
Löwenzahntee BIO (100g) Löwenzahnblätter-Tee...*
  • BIO Löwenzahnblätter - Bei uns findest Du die Blätter des...
  • Löwenzahnblättertee - Für 1 Tasse übergiesst man 1 bis 2...
  • Ohne Konservierungsstoffe, Aromen, Füllstoffe oder anderen Zusätzen
  • BIO QUALITÄT - Unsere Löwenzahn-Blätter sind 100% BIO. Jeder...

Wie stelle ich Löwenzahntee her? 📌

Du kannst, außer dem Stängel, alle Pflanzenteile zu Tee verarbeiten. Wir zeigen dir die Unterschiede.

Löwenzahntee aus Blättern

Die Blätter für den Tee kannst du zwischen dem Frühling bis in den Herbst hinein sammeln. Die im Frühjahr gepflückten Blätter eignen auch gut für deinen Salat.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Herstellung ist denkbar einfach. Nach dem Waschen der Blätter schneidest du sie in Streifen, übergießt sie mit heißem Wasser und lässt den Tee 10 Minuten ziehen. Nach dem Abseihen ist er trinkfertig. Für 1 Liter Wasser verwendest du 1 Handvoll Blätter.

Der Tee eignet sich hervorragend als Vorbereitung vor einem schweren Essen, da er die Sekretion der Verdauungssäfte anregt.

Anzeige
Löwenzahntee aus Wurzeln

Die Wurzeln solltest du bevorzugt im Herbst sammeln, da sich aufgrund der Witterungsverhältnisse die Kräfte der Pflanze in der Wurzel konzentrieren. Das macht sie nährstoffreicher und sie schmeckt dadurch süßer.

Durch das Sammeln der Wurzeln tust du dem ein oder anderen Gärtner sogar einen Gefallen, da du so das Wachstum und die Verbreitung der Pflanze ein wenig eindämmst. Zum Wurzelsammeln benötigst du wenigstens ein Messer oder sogar eine Wurzelstecher.

Die Wurzeln des Löwenzahns reichen sehr tief. Für den Tee reinigst du 2-3 Wurzeln du setzt sie abends in Wasser. Am nächsten Morgen kochst du sie einmal auf, lässt sie nochmal 10 Minuten ziehen und siebst sie dann ab. Fertig. Der Wurzeltee unterstützt vor allem die Funktionen der inneren Organe wie Niere, Blase, Leber und Galle und die Behandlung von entzündlichen Erkrankungen wie Rheuma.

Löwenzahntee aus Blüten

Der aus den Blüten zubereitete Tee wird seltener getrunken, sondern eignet sich als Kosmetikprodukt. Vor allem in der Naturkosmetik ist der Löwenzahn eine viel verwendete Pflanze.

Übergieße 2 Handvoll Löwenzahnblüten mit heißem Wasser und lass das Ganze bis auf Körpertemperatur abkühlen. Nachdem du die Blüten abgesiebt und ausgedrückt hast, kannst du sie als Packung auf dein Gesicht legen. Den Tee benutzt du als Gesichtswasser. Im Kühlschrank ist die Lösung einige Tage verwendbar. Diese Anwendung fördert die Durchblutung der Haut und klärt sie.

Tee aus Blättern und Wurzeln

Natürlich kannst du die Wirkungen der einzelnen Pflanzenteile auch Kombinieren. Für einen Tee aus Wurzeln und Blättern benötigst du einen Esslöffel von beidem und 1 Tasse Wasser. Du erhitzt alles zusammen in einem Topf und lässt es eine Minute kochen. Nachdem es anschließend 10 Minuten gezogen ist, kannst du es absieben und den Tee trinken. Er schmeckt leicht bitter und würzig.

Wie viel Tee ist gesund? 🍵

Für die gesundheitliche Wirkung wird empfohlen, über einen längeren Zeitraum von mindestens 6-8 Wochen täglich 2 Tassen zu trinken. Es gibt auch Literatur, die kurzzeitig das Trinken von 1 Liter pro Tag empfiehlt. Hier solltest du auf deinen Bauch hören. So lange es dir gut tut und dir der Tee schmeckt, spricht nichts dagegen.

„Warum in die Ferne schweifen, das Gute liegt oft so nah.“ Vor jedem Haus findet sich eine kleine Naturapotheke und der Löwenzahn gehört natürlich dazu. Er ist leicht zu finden und zu ernten und auch die Zubereitung des entsprechenden Tees erfordert keine besonderen Kenntnisse. Mit seinen gesundheitsfördernden Eigenschaften, egal ob im Tee oder Salat, gehört er definitiv in die heutige Kategorie der „Superfoods“.

500 g Löwenzahnblätter getrocknet und...
22 Bewertungen
500 g Löwenzahnblätter getrocknet und...*
  • 100 % naturrein
  • ohne Konservierungsstoffe
  • In Deutschland untersuchte Spitzenqualität
  • Schnellversand mit DHL 1-2 Wertage

FAQ von Löwenzahntee ✅

Wie wirkt Löwenzahntee?

Löwenzahntee wirkt durch die Bitterstoffe sehr gut gegen Verstopfung, Völlegefühl. Blähungen und pflegt dein Darm und Magen.

Wie macht man Löwenzahntee?

Geben Sie ein bis zwei Teelöffel von den frisch gesammelten Blättern und den getrockneten Wurzeln in eine Tasse mit siedendem Wasser, lassen Sie die Mischung zehn Minuten ziehen und seihen Sie die Pflanzenteile anschließend ab.

Gebe in deiner Tasse mit siedendem Wasser zwei Teelöffel gesammelter Blätter und getrocknete Wurzeln ein. Lass beide Zutaten ca. 10 Minuten in der Tasse ziehen. Anschließend holst du die Zutaten raus.

Löwenzahntee wie oft trinken?

Du kannst Löwenzahntee täglich trinken, um die positiven Wirkungen zu genießen.

Löwenzahntee wie lange ziehen lassen?

Lasse den Tee ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen.

Das könnte dich auch interessieren:

Quellen:
  • https://www.smarticular.net/loewenzahntee-macht-munter-hilft-beim-abnehmen-und-ist-ein-optimaler-fastenbegleiter/
  • https://praxistipps.focus.de/loewenzahntee-wirkung-nebenwirkung-und-zubereitung-erklaert_99909
  • https://www.mein-schoener-garten.de/lifestyle/gesund-leben/loewenzahntee-selber-machen-35006
  • https://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/LOeWENZAHN-TEE-13162365.html

Letzte Aktualisierung am 21.08.2019 / *Affiliate Links - Werbe Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige
Anzeige
Anzeige