Anzeige

Du hast die üblichen Tipps befolgt, um genug Schlaf zu bekommen? Regelmäßig schlafen, Koffein vermeiden, und tagsüber ein Nickerchen machen? Trotzdem sind Wochen vergangen und du hast immer noch keinen guten Schlaf gehabt? Rezeptfreie Schlafmittel können dir vielleicht weiterhelfen. In diesem Artikel erfährst du alles über freiverkäufliche Schlafmittel und ob sie dich gut schlafen lassen.

Wie funktionieren rezeptfreie Schlafmittel?

Neurexan Tabletten, 50 St.(*)
  • 50 St Tabletten
  • apothekenpflichtig
  • PZN: -4115272
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen...

Im Gegensatz zu verschreibungspflichtigen Schlafmitteln, können rezeptfreie Schlafmittel bei deiner örtlichen Apotheke gekauft werden.

Antihistaminika sind die einzigen von der Behörde zugelassenen frei verkäuflichen Schlafmittel. Diese Schlafmittel wirken, indem sie die Menge an Histamin reduzieren, die in deinem Blutkreislauf freigesetzt wird. Dein Körper reagiert, indem er sich schläfrig fühlt.

Wann solltest du rezeptfreie Schlafmittel verwenden?

Schlafhilfen sollten kurzfristig verwendet werden, um Einschlafschwierigkeiten innerhalb von zwei Wochen oder weniger zu vermeiden.

Gute Beispiele hierfür können sein:

  • Bei starken Jetlag Anfällen oder Schwierigkeiten mit dem Fliegen
  • Nach einer Operation oder starken Schmerzen
  • kurzfristige Hilfe, bei tagelangen Schlafproblemen

Arten von Schlafmitteln: Rezeptfreie vs. natürliche vs. verschreibungspflichtige Medikamente

Schlafmittel fallen in drei Hauptkategorien: frei verkäufliche, natürliche oder pflanzliche Ergänzungsmittel und verschreibungspflichtige Medikamente.

Rezeptfreie Schlafmittel
Rezeptfreie Schlafmittel sind in der Regel Antihistaminika. Sie wurden entworfen, um kurzfristige Schlaflosigkeit zu reduzieren. Ihre Nebenwirkungen sind typischerweise mild, wie z.B. Schläfrigkeit am nächsten Tag, weshalb sie ohne Rezept verkauft werden können. Es gibt jedoch Fälle, in denen diese für Personen unsicher sein können.
Hoggar Night Tabletten, 20 St. Tabletten(*)
  • Wirkstoff: Diphenhydramin
  • zur kurzzeitigen Behandlung von Ein- und Durchschlafstörungen
  • Tabletten zum Einnehmen
  • apothekenpflichtiges Arzneimittel (PZN: 04402066) - Zu Risiken und...
Natürliche Schlafmittel
Natürliche Schlafmittel enthalten diätetische und pflanzliche Ergänzungen mit Zutaten wie Melatonin, Baldrian oder Kamille. Wie bei den rezeptfreien Schlafmitteln haben sich diese nicht zur Behandlung von lang anhaltenden Schlafstörungen als wirksam erwiesen. Natürliche Schlafmittel gibt es in Form von Kräutertees, Pillen oder Salben.
Verschreibungspflichtige Schlafmittel
Verschreibungspflichtige Medikamente zielen auf verschiedene Teile des Gehirns, um Schlaf zu induzieren. Doxepin (Silenor) blockiert die Histaminrezeptoren, so dass die Person die ganze Nacht über einschlafen kann, während Zolpidem den Schlaf anregen, indem sie den Neurotransmitter GABA aktivieren und ihn an GABA-Rezeptoren binden. Verschreibungspflichtige Medikamente erfordern ein Rezept, da diese helfen, chronische Schlaflosigkeit und andere Schlafstörungen wie Schlafwandeln zu behandeln. Diese Medikamente sind stärker und haben stärkere Nebenwirkungen, die extreme Schläfrigkeit oder mehr verursachen können, wenn sie nicht wie vorgeschrieben eingenommen werden.

Rezeptfreie Schlafmittel sind keine dauerhafte Hilfe

Rezeptfreie Schlafmittel können für eine gelegentliche schlaflose Nacht wirksam sein. Es gibt jedoch ein paar Einschränkungen.

Die meisten frei verkäuflichen Schlafmittel enthalten Antihistaminika. Toleranz gegenüber den sedierenden Wirkungen von Antihistaminika kann sich schnell entwickeln - je länger du sie einnimmst, desto unwahrscheinlicher ist es, dass du schläfrig wirst. Darüber hinaus können einige rezeptfreie Schlafmittel, dich am nächsten Tag, benommen und unwohl machen.

Wechselwirkungen mit Medikamenten sind ebenfalls möglich und vieles über die Sicherheit und Wirksamkeit von frei verkäuflichen Schlafmitteln ist noch nicht bekannt.

Einige Nebenwirkungen von rezeptfreien Schlafmittel sind:

  • Mäßige oder starke Tagesschläfrigkeit
  • Schwindelgefühle oder Ausgeglichenheit
  • Vergesslichkeit
  • Kopfschmerzen
  • Verschwommenes Sehen oder trockene Augen
  • Verstopfung oder Harnverhaltung
  • Trockener Mund, Nase oder Rachen
  • Übelkeit

Welche rezeptfreien Schlafmittel gibt es?

Rezeptfreie Schlafmittel sind weit verbreitet. Dennoch gibt es einige Tabletten oder Tropfen, die besser als andere funktionieren.

Die besten rezeptfreien Schlafmittel sind:

1. Vitaconcept Johanniskraut-Extrakt

Johanniskraut | Der VERGLEICHSSIEGER* | inklusive...(*)
  • 100 % NATÜRLICH: Unser Johanniskraut-Extrakt wird auf rein...
  • JOHANNISKRAUT HOCHDOSIERT: Unsere Johanniskraut Kapseln beinhalten...
  • VERTRÄGLICHKEIT: Herausragende Verträglichkeit aufgrund schonender...
  • PREMIUM QUALITÄT: Das Original nach Johannes dem Täufer....

2. Crewrest Schlafrezeptur

Reduziert!
CREWREST - Kombi-Rezeptur mit 9 pflanzlichen...(*)
  • CREWREST ist ein 100% natürliches und pflanzliches Kombi-Präparat...
  • Einnahme: Wir empfehlen am Anfang ein 90-Tages-Programm mit CREWREST...
  • Beste Rohstoffe: Wir verwenden ausschließlich kontrollierte...
  • Qualität steht für uns an oberster Stelle – und das hat seinen...

3. DreamQuick Schlafoptimierer

DreamQuick Schlaf-Optimierer - 56 vegane Kapseln(*)
  • Schneller einschlafen: DreamQuick Schlaftabletten kann dabei helfen...
  • Länger durchschlafen: Nutzertests zeigen, dass DreamQuick bei...
  • Regenerativer Schlaf: DreamQuick Schlaftabletten konnten in...
  • DreamQuick Tiefschlaf-Modulator: Bei Stress oder anderweitig psychisch...

Welche Wirkstoffe haben rezeptfreie Schlafmittel?

Welche Wirkstoffe haben rezeptfreie Schlafmittel?

Welche Wirkstoffe haben rezeptfreie Schlafmittel?

Es gibt viele Inhaltsstoffe, die dir versprechen ein gesünderes und bessere Leben zu haben. Du darfst auf diese Tricks nicht hereinfallen. Die unten aufgeführten Wirkstoffe, sind geprüft.

1. Diphenhydramin

Diphenhydramin ist ein sedierendes Antihistaminikum. Nebenwirkungen können Tagesmüdigkeit, trockener Mund, verschwommenes Sehen, Verstopfung und Harnverhalt sein.

2. Doxylaminsuccinat

Doxylamin ist auch ein beruhigendes Antihistaminikum. Nebenwirkungen sind denen von Diphenhydramin ähnlich.

3. Melatonin

Das Hormon Melatonin steuert deinen natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmus. Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Melatonin-Ergänzungen hilfreich bei der Behandlung von Jetlag oder der Verringerung der Zeit, die es dauert, um einzuschlafen - obwohl die Wirkung typischerweise mild ist. Nebenwirkungen können Kopfschmerzen und Tagesschläfrigkeit sein.

4. Baldrian

Ergänzungen aus dieser Pflanze werden manchmal als Schlafmittel genommen. Obwohl einige Studien auf einen therapeutischen Nutzen hindeuten, haben andere Studien nicht die gleichen Vorteile gefunden. Baldrian scheint im Allgemeinen keine Nebenwirkungen zu verursachen.

Handelsmarken, die die gleichen aktiven Inhaltsstoffe wie Marken-Schlafhilfen enthalten, sind ebenfalls allgemein erhältlich. Ladenmarken haben dieselben Risiken und Vorteile wie ihre Markengegenstücke, oft zu einem vernünftigen Preis.

Tipps für die sichere Verwendung von rezeptfreien Schlafmittel

Wenn du nicht in eine Risikokategorie fällst und rezeptfreie Schlafmittel ausprobieren möchtest, beachte die folgenden Hinweise zur sicheren Verwendung.

  • Kombiniere Schlafmittel nicht mit anderen sedierenden Medikamenten
  • Trink keinen Alkohol, während der Einnahme
  • Fahre kein Auto, Fahrrad oder Motorrad
  • Verwende sie direkt vor dem Schlafengehen
  • Beginne mit der niedrigsten Dosis
  • Lese das Etikett und die Packungsbeilage sorgfältig durch
  • Plane die rezeptfreien Schlafmittel, nur für eine kurze Zeit
  • Spreche mit deinem Arzt, vor der Einnahme

Sind rezeptfreie Schlafmittel sicher?

Im Allgemeinen gelten Schlafmittel für eine kurzfristige Verwendung als sicher. Wenn Menschen Schlafmittel missbrauchen, insbesondere wenn sie sie langfristig verwenden, werden sie gefährlich.

Leider beschreibt dies eine signifikante Anzahl der Menschen, die Schlafmittel verwenden. Knapp 20% der Menschen nehmen Schlafhilfen, um ihnen das Einschlafen zu erleichtern. Bei älteren Erwachsenen ist diese Zahl sogar noch höher: Über ein Drittel der Erwachsenen im Alter von 65 bis 80 Jahren verlassen sich täglich auf eine Form von rezeptfreier, verschreibungspflichtiger oder natürlicher Schlafhilfe.

Wichtige Vorsichtsmaßnahmen bei rezeptfreien Schlafmittel

Gehe folgendermaßen vor, wenn du Schlafhilfen verwendest:

Frage deinen Arzt, ob die Schlafhilfe mit anderen Medikamenten oder den zugrunde liegenden Erkrankungen verwendet werden darf und welche Dosierung für dich optimal ist.

Vorsichtsmaßnahmen beachten. Diphenhydramin und Doxylamin sind nicht für Menschen mit einem geschlossenen Glaukom, Asthma, chronisch obstruktiver Lungenerkrankung, Schlafapnoe, schweren Lebererkrankungen, Obstruktion des Verdauungssystems oder Harnverhalt empfohlen. Darüber hinaus sind Schlafmittel gefährlich für:

  • Frauen, die schwanger sind oder stillen
  • Menschen über 75 Jahren
  • Kinder bis 12 Jahre

Rezeptfreie Schlafmittel sind eine vorübergehende Lösung für Schlaflosigkeit. Im Allgemeinen sind sie nicht für länger als zwei Wochen vorgesehen.

9 Verhaltenstechniken, um den Schlaf zu verbessern

9 Verhaltenstechniken, um den Schlaf zu verbessern

9 Verhaltenstechniken, um den Schlaf zu verbessern

Für eine langfristige Lösung für deine Schlafstörungen empfehlen Gesundheitsexperten, Schlaf-Experten und Forscher gleichermaßen die Verwendung von Verhaltenstechniken. Studien zeigen durchweg, dass Lebensstiländerungen und Verhaltensänderungen eine Vielzahl von Schlafproblemen für die meisten Menschen lösen können.

  • Halte dein Schlafzimmer kühl, dunkel und ruhig. Die optimale Temperatur für den Schlaf ist in den niedrigen bis mittleren 20 Grad Celsius. Um tiefen, erholsamen Schlaf zu ermöglichen, stelle deinen Schlafzimmerthermostaten auf eine kühle Temperatur und halte dein Schlafzimmer so dunkel und so leise wie möglich.
  • Folge einem konsistenten Schlafplan. Geh zu Bett und wache jeden Tag zur gleichen Zeit auf. Stelle sicher, dass du zwischen diesen Zeiten mindestens 7 Stunden schlafen kannst.
  • Reserviere dein Schlafzimmer nur für Schlaf. Das Ziel ist es, deinen Geist zu trainieren, dein Schlafzimmer als einen Ort für Schlaf und Ruhe zu betrachten, nicht für Arbeit oder Freizeit.
  • Übe Entspannungstechniken vor dem Schlafengehen. Tiefe Atemübungen, progressive Muskelentspannung, Meditation und Visualisierung können deinen Körper körperlich entspannen und den Schlaf fördern.
  • Entwickle und folge einer beruhigenden Schlafenszeit. Mache jeden Abend die gleichen Aktivitäten in den 30 bis 60 Minuten, bevor du zu Bett gehst. Dazu gehören Entspannungstechniken, sowie Aktivitäten wie Zähneputzen oder ein warmes Bad. Welche Aktivitäten du auch wählst, sie sollten entspannend sein und dich auf den Schlaf vorbereiten.
  • Vermeide es, mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen die Elektronik zu benutzen. Eine Sache, die deine Schlafenszeit Routine nicht enthalten sollte, ist Fernsehen oder E-Mails abrufen. Das blaue Licht in elektronischen Geräten wird besonders stark von den Rezeptoren in deinem Gehirn wahrgenommen und als Sonnenlicht interpretiert. Dein Gehirn reagiert, indem es dich wach hält.
  • Esse oder trinke nicht. Schwere Mahlzeiten und Alkoholkonsum können zu Verdauungsstörungen führen und die Qualität deines Schlafes beeinträchtigen. Hydratisiere dich stattdessen mit Wasser und esse leichte, schlaffördernde Speisen.
  • Übung während des Tages. Bewegung ermüdet deinen Körper und hilft auch, deinen natürlichen zirkadianen Rhythmen zu verstärken. Durch Training während des Tages erhöhst du deine Körpertemperatur. Wenn deine Temperatur sinkt, beginnt dein Gehirn später am Abend mit der natürlichen Produktion von Melatonin, sodass du vor dem Zubettgehen einschlafen kannst.
  • Erhalte natürliches Licht während des Tages. Natürliches Sonnenlicht gibt dir einen Energieschub während des Tages. Wenn die Sonne am Nachmittag untergeht, erkennt dein Gehirn die Veränderung und beginnt, dich auf den Schlaf vorzubereiten.

Überprüfe die Liste von forschungsgestützten Schlaftipps. Überlege, wie du mehr davon in dein Leben integrieren kannst, sodass du dich nicht auf frei verkäufliche Schlafmittel verlassen musst.

Fazit zu rezeptfreie Schlafmittel

Jeder profitiert von einer guten Nachtruhe. Wenn du weiterhin Probleme mit dem Schlafen hast, spreche mit deinem Arzt. Zusätzlich zu den Veränderungen des Lebensstils empfiehlt er oder sie eine Verhaltenstherapie, um dir zu helfen, neue Schlafgewohnheiten zu lernen und Wege zu finden, deine Schlafumgebung für den Schlaf besser zu machen. In manchen Fällen kann auch eine kurzfristige Anwendung verschreibungspflichtiger Schlafmittel empfohlen werden.

Mehr zum Thema besser schlafen:

QUELLEN
  • https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/08/25/auch-nicht-besser-als-schaefchenzaehlen
  • https://www.tuck.com/best-over-the-counter-sleep-aids/
  • Gibt es pflanzliche Schlafmittel ohne Wirkung auf den Blutdruck?, Mit Baldrian ins Schlummerland, Zeitschrift: CME > Ausgabe 4/2011
  • https://www.helpguide.org/articles/sleep/sleeping-pills-and-natural-sleep-aids.htm
  • Hypnotika und Sedativa, Autoren: Martin J. Lohse, Bruno Müller-Oerlinghausen, Verlag: Springer Berlin Heidelberg
  • https://www.webmd.com/sleep-disorders/insomnia-medications
  • https://www.webmd.com/sleep-disorders/features/sleeping-pills#1
  • Schlafmittel sind keine gute Therapie, Nachts Refluxbeschwerden, Zeitschrift: MMW – Fortschritte der Medizin > Ausgabe 14/2010
  • https://www.mycare.de/themenshop/x-schlafmittel

Letzte Aktualisierung am 5.08.2020 / *Affiliate Links - Werbe Links: Mit dem Klick auf eines unserer mit Sternchen-markierten Links, wirst du zu Amazon weitergeleitet. Durch den Kauf eines Produktes erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen hierbei keine Mehrkosten. Danke für die Unterstützung dieser Seite. / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige