Anzeige

Kalt duschen, da sagen die meisten Menschen „nein, danke!“. Dieser Artikel behandelt einige der wissenschaftlichen Beweise, die die Vorteile und Nachteile von Kaltduschen für eine Vielzahl von körperlichen und geistigen Vorteilen belegen.

Wir geben auch einige Tipps für den Einstieg in das „kalt duschen“ und besprechen einige Dinge, die du bei der Umstellung beachten solltest.

Im Folgenden sind einige der potenziellen Vorteile einer kalten Dusche aufgeführt.

Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Kalt duschen = Erhöhte Wachsamkeit?

Durch eine kalte Dusche kann sich eine Person vor allem aufgrund ihrer Auswirkungen auf den Körper wacher fühlen.

Nach einer Meta-Analyse der bestehenden Kaltwasser-Immersionsforschung im British Journal of Sports Medicine haben Kaltduschen viele physiologische Auswirkungen auf den Körper.

Diese schließen ein:

  • erhöhter Puls
  • höherer Blutdruck
  • erhöhte Atemfrequenz

Kaltes Wasser erhöht auch den Stoffwechsel des Körpers, da es härter arbeiten muss, um eine stabile Temperatur aufrechtzuerhalten. Da die typische Dauer einer kalten Dusche jedoch nur etwa 5 bis 10 Minuten beträgt, sollte sich eine Person nicht auf ihre stoffwechselfördernden Wirkungen als Gewichtsabnahmetechnik verlassen.

Das heißt, kalte Duschen schaffen ein Gefühl der Belebung und Wachsamkeit, die eine Person dazu veranlassen können, körperlich aktiver zu sein.

Zu den Vorteilen einer Kaltwasserdusche können eine erhöhte Herzfrequenz und eine erhöhte Atemfrequenz gehören.

Zu den Vorteilen einer Kaltwasserdusche können eine erhöhte Herzfrequenz und eine erhöhte Atemfrequenz gehören.

Stärkeres Immunsystem durch kalt duschen

Eine Studie in der Zeitschrift PLoS One steht, dass Menschen, die kalt duschen, mit 29% geringerer Wahrscheinlichkeit krank zur Arbeit oder in die Schule kommen.

An der Studie nahmen 3.018 Personen teil, die eine warme Dusche nahmen und anschließend 30–90 Sekunden lang kaltes Wasser anwendeten, basierend auf ihrer Forschungsgruppe. Eine Forschungsgruppe duschte wie üblich warm und benutzte überhaupt kein kaltes Wasser.

Obwohl diejenigen, die kalt geduscht hatten, seltener krank zur Arbeit kamen, berichteten sie nicht über weniger Krankheitstage. Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass kalte Duschen dazu führen können, dass sich die Krankheit einer Person weniger schwer anfühlt, sodass sie ihre täglichen Aktivitäten fortsetzen können.

Sie fanden keinen Unterschied zwischen den Leuten, die 30, 60 oder 90 Sekunden lang kalt geduscht hatten. Dies führte sie zu dem Schluss, dass kaltes Wasser das Immunsystem des Körpers unabhängig von der Dauer auslöst.

Eine bessere Stimmung durch kalt duschen

Einige Forscher gehen davon aus, dass kalte Duschen stimmungsfördernde Wirkungen haben können.

Ein älterer Artikel in der Zeitschrift Medical Hypotheses schlägt vor, dass Menschen nach einer kalten Dusche weniger wahrscheinlich depressive Symptome entwickeln, da Kaltschauer das sympathische Nervensystem aktivieren und die Verfügbarkeit von Neurotransmittern wie Noradrenalin und Endorphinen erhöhen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Menschen ihre verschriebene Depressionsbehandlung nicht durch kalte Duschen ersetzen sollten.

Schnellere Abkühlung nach sportlichen Aktivitäten

Kaltwasser-Immersions-Therapie (Eintauchen des Körpers in Eis oder ein kaltes Bad) ist eine gängige Praxis bei vielen sportlichen Aktivitäten.

Physiotherapeuten, die sich auf Sport spezialisiert haben, haben vorgeschlagen, dass die kalten Temperaturen die Hitze schnell lindern und Entzündungen lindern können. Eine Studie im Journal of Athletic Training fand heraus, dass eine kalte Dusche die anstrengende Hyperthermie lindern kann, verglichen mit überhaupt keiner Behandlung.

Die Forscher stellten jedoch fest, dass Kaltduschen nicht so wirksam waren wie eine Immersionsbehandlung zur Linderung von durch körperliche Betätigung verursachten hohen Körpertemperaturen.

Verbesserte körperliche Erholung

Eine Metaanalyse von 23 von Fachleuten geprüften Artikeln im Journal of Strength and Conditioning Research ergab, dass das Eintauchen in kaltes Wasser und die Kontrastwassertherapie (zuerst mit heißem Wasser, dann mit kaltem Wasser) zur Verbesserung der Regeneration und Verringerung des Ermüdungsgefühls beitragen können.

Diese Forschung könnte Athleten helfen, Kaltwassertechniken zu verwenden, um Ermüdungsgefühle in Bezug auf ihre körperliche Leistungsfähigkeit zu reduzieren.

Eine Person kann durch eine kurze kalte Dusche positive Effekte erzielen.

Eine Person kann durch eine kurze kalte Dusche positive Effekte erzielen.

Reduzierte Schmerzen

Laut einem Artikel in der Nordamerikanische Zeitschrift für medizinische Wissenschaften: Kaltwasseranwendungen können lokalanästhetische Wirkungen zur Schmerzlinderung haben.

Kaltes Wasser kann zu einer Verengung der Blutgefäße führen, wodurch Schwellungen und Ödeme, die Schmerzen verursachen, verringert werden können. Kaltes Wasser kann auch die Geschwindigkeit verlangsamen, mit der Nervensignale Impulse leiten.

Dies kann die Rate verringern, mit der Nerven Schmerzsignale an das Gehirn übertragen, was die Schmerzwahrnehmung einer Person verringern kann.

Tipps zum Starten: Kalt duschen – Anleitung

Viele Untersuchungen zu den Vorteilen von Kaltduschen legen nahe, dass das Wasser nicht notwendigerweise während der gesamten Duschdauer kalt sein muss, damit die Person positive Auswirkungen hat.

Eine Person kann zunächst eine warme Dusche nehmen und dann das Wasser für kurze Zeit kalt stellen. Dies kann zwischen 30 Sekunden und 2 Minuten liegen.

Manche Menschen duschen lieber nur kurz und kalt zwischen 5 und 10 Minuten.

Dies kann auch ein praktischer Ansatz für die Kaltwassertherapie sein.

In mehreren Studien wurde gemäß einem Artikel in der Zeitschrift Medical Hypotheses eine Zielkältetemperatur von etwa 20 °C angegeben.

Meistens reicht jedoch die Wahrnehmung von kaltem Wasser aus, um die Temperatur wirksam zu verändern.

Versuche mindestend 5 Minuten kalt zu duschen.

Versuche mindestend 5 Minuten kalt zu duschen.

Dinge, die du beachten solltest beim kalt duschen

Eine Person sollte Kaltduschen nicht als Ersatz für andere verordnete medizinische Therapien verwenden, insbesondere für solche, die von Ärzten zur Behandlung von Depressionen verschrieben werden.

Menschen können jedoch eine Kaltwassertherapie versuchen, um die Wirkung anderer Behandlungsmethoden zu verstärken.

Einige Leute sollten beim Duschen mit kaltem Wasser vorsichtig sein. Dies schließt Menschen mit schwächerem Immunsystem und Menschen mit schwerwiegenden Herzerkrankungen wie Herzinsuffizienz ein. Dies liegt daran, dass plötzliche Änderungen der Körpertemperatur und der Herzfrequenz den Körper überfordern können.

Wenn eine Person nicht sicher ist, ob eine kalte Dusche von Vorteil ist, sollte sie ihren Arzt fragen.

15 mögliche Vorteile von kalt Duschen

Mit der Möglichkeit, alles von deiner Einstellung zu deiner Gesundheit zu ändern, haben wir 15 Gründe, warum du dich beim nächsten Mal für eine kalte Dusche entscheiden solltest.

1) Du erhöhst die Immunität

In einer Studie stellten die Forscher fest, dass Menschen, die sich regelmäßig kalten Duschen unterziehen, mehr weiße Blutkörperchen haben als ihre heißen Duschkameraden.

Weiße Blutkörperchen sind für die Bekämpfung von Krankheiten verantwortlich, und sie glauben, dass dies darauf zurückzuführen ist, dass kalte Duschen dein Immunsystem aktivieren, indem sie deinen Stoffwechsel beschleunigen und so mehr weiße Blutkörperchen erzeugen.

Das Fazit: Kalte Duschen führen zu weniger Krankheitstagen.

Braunes Fett kann angeregt, um verbrannt zu werden.

Braunes Fett kann angeregt, um verbrannt zu werden.

2) Schnellere Durchblutung

Möchtest du dein Blut zum Pumpen bringen? Nichts ist besser als eine kalte Dusche, wenn du willst, dass dein Blut durch dein ganzen Körper rauscht.

Dein Blut zirkuliert schneller, wenn kaltes Wasser auf deinen Körper und die äußeren Gliedmaßen auftrifft, um die Körpertemperatur aufrechtzuerhalten.

Experten sagen auch, dass häufiges kalt Duschen helfen kann, Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen, da kalte Temperaturen das Kreislaufsystem auslösen, um Entzündungen zu reduzieren.

Die Anregung deines gesamten Kreislaufsystems ist kein schlechter Start in den Tag.

3) Erhöht die Fruchtbarkeit

Sowohl für Männer als auch für Frauen können kalte Duschen die Wahrscheinlichkeit für Kinder erhöhen.

Eine Studie ergab, dass Männer, die gezwungen sind, keine heißen Duschen mehr zu nehmen, nur sechs Monate später einen Anstieg der Spermienzahl um fast 500% verzeichnen.

Dies liegt daran, dass deine Hoden kühle Umgebungen benötigen, keine warmen, heißen Bäder.

4) Höheres Testosteron

Testosteron ist für so viele Männer wichtig und fördert alles von deinem Muskelwachstum bis zu deinem Selbstvertrauen.

5) Gewicht verlieren

Kalte Duschen können nützlich sein, wenn du Gewicht verlieren möchtest. Dies liegt daran, dass kalte Duschen deinen Körper dazu zwingen, das braune Fett in dir zu aktivieren, das verwendet wird, um deinen Körper zu isolieren und deine Wärme im Inneren zu halten.

Wenn der Körper sich kalt anfühlt, geht das braune Fett in den Überhitzungszustand und verbrennt 15-mal schneller als sonst.

Darüber hinaus aktivieren kalte Temperaturen das braune oder gute Fett im Körper.

Bei Männer kann das Testosteron gesteigert werden.

Bei Männer kann das Testosteron gesteigert werden.

6) Besseres Haar und Haut

Wenn du die Schönheit liebst (und wer nicht), sind kalte Duschen möglicherweise das Richtige für dich: Sie machen nicht nur deine Haut klarer, sondern helfen auch deinem Haar.

Das gefrorene Wasser reinigt dich, während die natürlichen Öle in deinem Haar und in deiner Haut, die normalerweise mit warmem Wasser abgewaschen werden, erhalten bleiben.

7) Kalt duschen, macht dich aufmerksamer

Morgens aufzustehen und den Tag zu beginnen, kann der schwierigste Teil des Tages sein, besonders wenn du kein Morgenmensch bist.

Eine kalte Dusche kann Wunder für dich bewirken, wenn dies der Fall ist: Der plötzliche Strom von kaltem Wasser beschleunigt dein Herz und zwingt deinen Körper, mehr Sauerstoff aufzunehmen, wodurch dein Gehirn schneller aufgeweckt wird.

8) Kann dich entspannen

Auch wenn es nur eine schnelle kalte Dusche ist, können kalte Duschen deine stressigen Momente entspannen.

Sie können das in deinem, Blut vorhandene Glutathion steigern und deine Harnsäure reduzieren: Diese beiden Dinge zusammen können dich zu einer entspannteren Person machen.

9) Kalt duschen macht dich weniger emotional

Kalte Duschen können eine effektive Möglichkeit sein, deinen Fokus, deine Meditation und die allgemeine Zen-Gelassenheit zu entwickeln.

Dies liegt daran, dass sie möglicherweise den Sauerstoff in deinem Körper aktivieren. Wenn du dich in einer kalten Dusche entspannst, kann sich dein Körper in jeder Umgebung besser entspannen und du hast mehr Kontakt zu deinem rationalen Selbst.

Kalt duschen stärkt dein Stresspegel. Du kannst dich dadurch trainieren besser mit Stress umzugehen.

Kalt duschen stärkt dein Stresspegel. Du kannst dich dadurch trainieren besser mit Stress umzugehen.

10) Erhöht die Willenskraft und die Fähigkeit, mit Stress umzugehen

Gibt es einen besseren Weg, um deine Willenskraft zu stärken, als sich dazu zu zwingen, etwas zu tun, das du nicht jeden Morgen für den Rest deines Lebens tun möchtest?

Kalt duschen, ist eine großartige Möglichkeit, um Disziplin und Willenskraft zu trainieren. Wie jeder Muskel in deinem Körper wird es umso stärker, je mehr du trainierst.

Nach Studien wirken kalte Schauer als Form von oxidativem Stress, der im Laufe der Zeit zu einer antioxidativen Anpassung führt. Dies bedeutet, dass du mit der Zeit besser mit Stress umgehen kannst.

11) Lerne, wie du besser atmen kannst

Eine Sache, die viele von uns vernachlässigen, ist die Qualität unserer Atmung.

Kalte Duschen zwingen dich zu tiefen Atemzügen.

12) „Dein Wecker“

Nichts ist wirksamer, um den Schlaf zu verdrängen und dich in diesen Killerinstinkt zu bringen, als eine kalte Dusche.

Die kalte Dusche kann deine Schläfrigkeit ausschalten und dich zum Aufwachen bringen.

13) Tolle Art zu schlafen

Während kalte Duschen dich morgens wecken können, können sie auch nachts helfen.

Nehme zu Beginn der nächtlichen Routine eine kalte Dusche. Es wird deine Körpertemperatur senken und deine innere Stimme dazu bringen zu glauben, dass du bereit für den Schlaf bist.

14) Eine kalte Dusche eliminiert die Depression

Forscher haben vorgeschlagen, dass kalte Duschen deinen „blauen Fleck“ oder den Bereich in deinem Gehirn stimulieren können, der Noradrenalin produziert, die Schlüsselchemikalie zur Abwehr von Depressionen.

Es gibt auch den Elektroschock, den die plötzliche kalte Dusche auf dein Gehirn ausübt und Impulse über dein gesamtes Gehirn sendet, die dir helfen können, Depressionen zu überwinden.

15) Erhöhe die Muskelregeneration

Wenn du im Fitnessstudio trainiert hast, ist die Muskelregeneration das Wichtigste: Je schneller sich deine Muskeln erholen, desto schneller kannst du deine Gewichte und Wiederholungen steigern.

Kalte Duschen sind der Schlüssel zur Beschleunigung deiner Muskelregeneration, weshalb Olympioniken fast immer Eisbäder nehmen.

Nach einem Training bietet eine kalte Dusche eine tolle Regeneration für deine Muskeln.

Nach einem Training bietet eine kalte Dusche eine tolle Regeneration für deine Muskeln.

Heiße gegen kalte Dusche – welches ist besser?

Also welches ist besser? Warme Duschen fühlen sich gut an, aber kalte Duschen bieten viel mehr Vorteile.

Hier ist der Überblick über die Duschkabine, damit du eine fundierte Entscheidung treffen und vielleicht sogar beides in deinen Tagesablauf integrieren kannst.

Heiße Duschen sind fantastisch

Es ist nicht zu leugnen, dass es ein tolles Gefühl ist, morgens als erstes in eine heiße Dusche zu steigen.

Sie fühlen sich warm, gemütlich und bereiten deinen Geist auf den Tag vor, während du docj in deine Routine einlässt.

Warme Duschen fördern die Durchblutung, indem sie die Blutgefäße erwärmen und erweitern. Dadurch kann das Blut ungehindert durch deinen Körper fließen.

Wenn du unter chronischen Schmerzen wie Arthritis leidest, wirst du feststellen, dass die heißen Schauer nicht nur deine Schmerzen lindern, sondern auch viel Flexibilität gewinnen, selbst wenn diese nur von kurzer Dauer sind.

Warme Duschen geben deiner Haut die Möglichkeit zu atmen. Das warme Wasser öffnet deine Poren und lässt Giftstoffe aus deinem Körper entweichen.

Warme Duschen helfen auch, die Atemwege zu öffnen und Linderung zu verschaffen, wenn wir verstopft sind oder an Erkältungssymptomen oder grippeähnlichen Symptomen leiden.

Verstopfte Nasen und Husten werden oft nach warmen oder heißen Duschen gelindert. Und es gibt keine Frage: heiße Duschen sind fantastisch.

Kalte Duschen bieten jedoch mehr Vorteile

Denke daran, dass du in kürzester Zeit wach sein wirst, auch wenn du vor dem Gedanken zurückschrecken könntest, als Erstes in eine kalte Dusche zu steigen!

Während heiße Duschen großartig sind, um Dinge zu öffnen und die Säfte fließen zu lassen, helfen kalte Duschen deinem Körper, sich zusammenzuziehen und eine entgegengesetzte Reaktion hervorzurufen.

Während heiße Duschen die Ausdehnung deiner Blutgefäße ermöglichen können, verengen kalte Duschen die Blutgefäße, was dazu beitragen kann, die Schwellung zu verringern.

Wenn du unter Problemen mit Schwellungen leidest, können kalte Duschen helfen, einige dieser Schwellungen zu lindern.

Außerdem können kalte Duschen den Entgiftungsprozess unterstützen, der mit deiner heißen Dusche begonnen hat.

» Lese auch: Körper entgiften: 20+ Entgiftungstipps, um den Körper zu entschlacken

Kalte Duschen erfordern, dass dein Körper dein Blut schneller zirkuliert, was zur Durchblutung beitragen kann.

Unser Körper verbrennt auch bei Erkältung schneller Fett. Wenn du also nach dem Training eine warme Dusche nimmst, solltest du kurz danach eine Erkältung in Betracht ziehen oder sogar erst.

Da unser Körper in diesen Zeiten hart arbeitet, um Blut in Umlauf zu bringen, beschleunigen kalte Duschen diesen Vorgang und verbrennen auch „braunes Fett“, das sich verringert, wenn es kalten Temperaturen ausgesetzt wird.

Kalt duschen lässt dein Blut schneller zirkulieren.

Kalt duschen lässt dein Blut schneller zirkulieren.

Nachteile von kalt duschen

1. Kalt duschen ist kein so willkommener Gedanke, besonders in den kälteren Monaten.

Der Gedanke, in eine kalte Dusche zu springen, ist nicht sehr einladend, wenn es bei dir zu Hause friert.

2. Sie sind nicht ideal für alle, die an Krankheiten leiden.

Wenn du krank bist, kann kaltes Wasser mehr schaden als nützen. Wenn du an einer leichten oder mittelschweren Erkrankung leidest, wird ein warmes oder heißes Bad empfohlen, um den Körper zu verjüngen.

3. Sie sind möglicherweise nicht für alle und alles wirksam.

Nicht jeder bekommt Erleichterung von einer kalten Dusche, wenn er unter Muskelschmerzen leidet. Andere werden feststellen, dass eine Heizdecke, eine Wärmflasche oder ein warmes Bad hilfreicher und effektiver sind.

So integrierst du kalte und warme Duschen in deine Routine

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sowohl kalte als auch warme Duschen in deinen Tagesablauf zu integrieren.

  • Wenn du zum Beispiel an einer chronischen Erkrankung leidest, solltest du die Dusche möglicherweise mit heißem Wasser beginnen und beenden. Achte jedoch darauf, dass du eine Portion kaltes Wasser hinzufügst, um die Durchblutung zu fördern und Entzündungen zu lindern.
  • Wenn du gerade ein intensives Training absolviert hast, fühlt sich warmes Wasser vielleicht besser an, aber kaltes Wasser hilft dabei, das Blut in Fluss zu halten und sicherzustellen, dass deine Muskeln nicht steif werden.
  • Wenn du morgens duschst, nimm dir eine kalte Dusche, um deinen Körper für den Tag vorzubereiten. Nehme abends eine warme Dusche, um deinen Körper auf die Ruhe vorzubereiten.
  • Manche Menschen beginnen ihre „Schlafenszeit“ bereits um 15 Uhr nachmittags, meiden Koffein, Zucker und dimmen das Licht abends ab, damit ihr Körper weiß, dass es Zeit ist, sich zu entspannen.

Eine warme Dusche ist ein schöner Abschluss des Tages und wirkt wohltuend auf Körper und Geist.

Die Idee, eine kalte Dusche zu nehmen, mag dir vielleicht nicht gefallen – aber wenn du die Vorteile in Betracht ziehst, ist es keine schlechte Idee, es zumindest einmal auszuprobieren.

Versuche, an einigen Tagen in der Woche kalte Duschen in deinen Tagesablauf zu integrieren, und prüfe, ob dies deine Sichtweise auf die Vorbereitung auf den Tag ändert.

So duschst du kalt: Tipps zum Ein- und Aussteigen

1. Beginne und beende mit warmem Wasser

Es ist viel einfacher, sich davon zu überzeugen, in eine warme Dusche zu gehen, als sich einmal zu erkälten. Wenn du erst einmal angefangen hast, ist es viel einfacher, darin zu bleiben. Wenn du mit warmem Wasser fertig bist, kannst du dich auf etwas freuen, das die Gewohnheit positiv verstärkt.

2. Leichtigkeit hinein

Eine kalte Dusche duscht mit Wasser, das kälter als 70 Grad Fahrenheit oder 21 Grad Celsius ist (obwohl es sich wirklich besser anfühlt, wenn es kälter wird). Wenn du mit warmem Wasser beginnst, kannst du das Wasser etwa alle 10 Sekunden langsam kälter machen, bis du dein Limit erreicht hast.

3. Koppele es mit etwas, das du gerne machst (z. B. Podcasts)

Ich lerne gerne Spanisch und fand, dass es viel einfacher war, mich davon zu überzeugen, aufgeregt Spanisch zu lernen, als in eine kalte Dusche zu gehen. Anstatt mir selbst zu sagen, dass ich kurz vor einer kalten Dusche stehe, würde ich mir sagen, dass ich gleich Spanisch lernen würde. Es hat auch die Zeit schneller vergehen lassen.

4. Beende mit etwas Angenehmem

Eine Studie mit Koloskopien hat einmal gezeigt, dass sich dein Gehirn nicht gleichmäßig an die Empfindungen eines ganzen Erlebnisses erinnert und die letzten Momente des Ereignisses einen größeren Einfluss haben als die ersten Momente.

Das Beenden des kalten Duschrituals mit einer angenehmen Belohnung, wie einer heißen Tasse Kaffee, stärkt die Gewohnheit ein zweites Mal positiv. Ich habe gerne eine kleine Raumheizung in der Nähe, damit ich nach dem Aussteigen ein bisschen mehr Wärme genießen kann.

5. Fünf Minuten sind besser als eine

Freunde, die neugierig auf kalte Duschen sind, werden mir oft sagen, dass sie es eine Minute lang versuchen werden. Das ist die schlimmste Idee überhaupt. Es wird alles Leiden ohne die Vorteile der mentalen Ruhe. Ich fühle mich im Allgemeinen bis zur dritten Minute ziemlich unwohl, danach fühlt es sich wirklich sehr angenehm an. Also, wenn du kannst, setze dein Ziel auf 5 Minuten.

6. Beginne mit deinem Gesicht und Hals

Die meisten Menschen haben eine Abneigung dagegen, ihren Kopf in kaltes Wasser zu tauchen. Sobald du diesen Teil deines Körpers hinter dich gebracht hast, fühlt sich alles andere gut an.

7. Esse vorher keine schwere Mahlzeit

Nehme vorher keine schwere Mahlzeit zu dir – dein Körper tut sich schwer, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun. Eine der Auswirkungen von Kälte ist, dass dein Körper versucht, schneller Blut zu zirkulieren, um die Temperatur deines Körpers zu regulieren. Das ist eine gute Sache. Das vorherige Essen einer schweren Mahlzeit verhindert eine wirksame Zirkulation, da ein gewisser Blutfluss zum Verdauungsprozess geleitet wird.

In diesem Video findest du weitere wertvolle und interessante Fakten und Tipps über Kalt duschen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit: Kalt duschen

Seit Jahrhunderten wird kalt duschen zur Belebung und Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens eingesetzt.

Einige wissenschaftliche Studien belegen die positiven Auswirkungen von Kaltduschen auf die geistige und körperliche Gesundheit.

Sogar kurze Kaltwasserstöße können es wert sein, in eine regelmäßige Duschroutine einbezogen zu werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Quellen:
  • https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/heit/kalt-duschen-abhaerten-winter-100.html
  • https://www.grazia-magazin.de/lifestyle/fitness-wellness/warum-du-jeden-tag-kalt-duschen-solltest-nicht-nur-im-sommer-26389.html
  • https://www.focus.de/heit/praxistipps/kalt-duschen-das-sind-die-vorteile_id_7462392.html
Anzeige