Anzeige

Was ist Quoka?

Quoka ist ein deutsches Kleinanzeigenportal im Internet. Es können neue und gebrauchte Produkte aller Art oder auch Dienstleistungen von privat oder von Gewerbetreibenden angeboten und gesucht werden.

Im Gegensatz zu anderen Kleinanzeigenportalen sind der Art der angebotenen Leistungen nahezu keine Grenzen gesetzt. Daher wird Quoka gern für Angebote verwendet, die in anderen Portalen nicht inseriert werden dürfen. Über die Umkreissuche können Käufer Angeboten im Umkreis ihres Wohnortes oder auch deutschlandweit suchen. Die Kontaktaufnahme erfolgt entweder über die vom Verkäufer angegebene Telefonnummer oder über die Nachrichtenfunktion, die das Portal anbietet.

Wird das Produkt in der Nähe verkauft, kann es persönlich abgeholt und bar bezahlt werden. Ansonsten können sich Käufer und Verkäufer über Zahlungsart und Versand einigen.

Wie funktioniert Quoka?

Um ein bestimmtes Produkt zu finden, sucht man es entweder in der entsprechenden Kategorie aus, oder man gibt den Begriff in die Suchzeile ein. Dies bietet sich an, wenn man entweder nicht weiß, in welcher Kategorie das Produkt zu finden ist, oder wenn in allen Kategorien gesucht werden soll. Man kann auch alle Angebote im Umkreis des Wohnortes suchen, um in der näheren Umgebung interessante Schnäppchen zu finden.

  • Um selbst eine Kleinanzeige zu erstellen, wählt man „kostenlos inserieren“.
  • Dafür muss man zunächst ein Nutzerkonto anlegen und sich mit seiner E-Mail-Adresse einloggen. Dann muss nur noch eine aussagekräftige Überschrift gefunden und die passende Kategorie ausgewählt werden.
  • Optional können Bilder hochgeladen werden. Dies ist kein Muss, steigert aber den Verkaufserfolg.
  • Im Anzeigentext können alle interessante Fakten zum angebotenen Produkt sowie Informationen zu Versand oder Abholung angegeben werden.

Zwingend angegeben werden muss der Artikelstandort, meist ist das der Wohnort. Die Telefonnummer kann, muss aber nicht angegeben werden.

Wie kann ich mich bei Quoka einloggen?

Bei Quoka kannst du dich per Mail oder Facebook einloggen. Um deine erste Anzeige zu erstellen, solltest du dich natürlich registrieren.

Bei Quoka kannst du dich per Mail oder Facebook einloggen. Um deine erste Anzeige zu erstellen, solltest du dich natürlich registrieren. © Bildnachweis: quoka.de

Um sich erstmals bei Quoka anzumelden, muss eine E-Mail-Adresse angegeben und ein Passwort gewählt werden.

Wer bereits einen Account angelegt hat, muss zum Einloggen die E-Mail-Adresse und das selbst gewählte Passwort eingeben. Die E-Mail-Adresse wird weder beim Inserieren veröffentlicht noch beim Antworten auf Inserate preisgegeben. Ein Nickname wird nicht vergeben. Die Kontaktaufnahme erfolgt also völlig anonym, es sei denn, man gibt seinen Namen freiwillig an.

Was kostet Quoka?

Quoka kann grundsätzlich komplett kostenlos genutzt werden. Es gibt jedoch kostenpflichtige Angebote, um Inserate aufzuwerten oder zu verlängern. Da eine Anzeige, die neu veröffentlicht wird, immer ganz oben in den Suchergebnissen erscheint, wird eine ältere Anzeige durch neu eingestellte Anzeigen immer weiter auf der Trefferliste nach unten verdrängt. Damit sinkt die Chance, gefunden zu werden.

Diese Tabelle gibt dir einen schnellen Überblick, welche Kosten bei Quoka entstehen:

Anzeigenart / Tage7 Tage14 Tage28 Tage
StandardanzeigeKostenlosKostenlosKostenlos
Top-Position6,95 €11,95 €21,95 €
Galerie4,95 €8,95 €16,95 €
2x täglich erneuern5,95 €9,95 €17,95 €
Verlinkung2,95 €4,95 €9,95 €
Top-Position & Galerie9,95 €16,95 €29,95 €
All-in-One19,95 €29,95 €59,95 €

Als kostenpflichtiges Extra kann die Anzeige beispielsweise für 7, 14 oder 28 Tagen immer an der Top-Position, also immer ganz oben in der Trefferliste, erscheinen.

Die Kosten hierfür liegen zwischen 6,95 € für 7 Tage und 21,95 € für 28 Tage. Eine weitere Möglichkeit, um Aufmerksamkeit zu erregen ist, die Anzeige als „Highlight“ mit einem auffälligen Rahmen markieren zu lassen. Die Kosten liegen, je nach Laufzeit, zwischen 4,95 € und 9,95 €. Mit diesen Preisen liegt Quoka gut im Marktdurchschnitt. Neben kostenpflichtigen Aufwertungsangeboten finanziert sich das Kleinanzeigenportal in erster Linie durch Werbung. Nutzer der Quoka-App unter Android beklagen die Werbung allerdings als zu penetrant.

Welche Kategorien bietet Quoka an?

Folgende Kategorien sind wählbar:

  • Automarkt: Neben neuen und gebrauchten Fahrzeugen aller Art können auch Wohnwagen und Anhänger sowie sämtliche Ersatzteile, Reifen und Tuningartikel von Händlern oder Privatpersonen angeboten werden.
  • Immobilien: Hier werden zum Verkauf stehende Wohn-, Geschäfts- oder Ferienhäuser angeboten.
  • Vermietungen: Hier werden zur Vermietung stehende Wohnungen, Häuser und Gewerbeimmobilien inseriert.
  • Tiermarkt: Neben sämtlichen Tieren, die zum Verkauf angeboten werden, können hier zum Beispiel auch Tierbetreuung und Reitbeteiligungen gesucht und gefunden werden. Eine weitere Unterkategorie ist „Entlaufen“, in der verloren gegangene Lieblinge ausgerufen werden können.
  • Haushalt & Möbel: Hier finden sich Möbel für alle Räume des Hauses sowie Haushaltsgeräte.
  • Bekleidung & Accessoires: Die ganze Welt der Damen-, Herren- und Kinderbekleidung für alle Anlässe und die passenden Accessoires, um das neue Outfit komplett zu machen.
  • Sammlungen & Seltenes: Ob Briefmarken, Münzen oder Ü-Ei-Figuren, hier werden die kleinen Schätze gehandelt.
  • Stellenmarkt: Arbeitgeber wissen, dass die Generation Internet alles bis zum Job im Internet sucht. Darum suchen auch immer mehr Chefs neue Mitarbeiter über Kleinanzeigenmärkte.
  • Handwerk & Hausbau: Hier werden alle benötigten Materialien zum Hausbau sowie sämtliche Dienstleistungen und Handwerksleistungen rund ums Haus angeboten.
  • Sport & Fitness: Sportgeräte für die verschiedensten Sportarten finden sich hier neu oder gebraucht.
  • Unterricht & Literatur: Hier gibt es Bücher, Zeitschriften und Magazine, aber auch Nachhilfeunterricht.
  • Kinder, Baby & Spielzeug: Alles rund um den Nachwuchs, sauber in viele Kategorien unterteilt.
  • Alles Mögliche: Alles, was in keine Kategorie passt… Neben Flohmarktwaren befindet sich hier die „zu verschenken“-Kategorie.
  • Wellness & Gesundheit: Alles für Schönheit und Wohlbefinden von Klangschalen bis Heißwachs. Auch entsprechende Dienstleister inserieren hier.
  • Hifi, Audio, TV, Video, Foto: Datenträger und Abspielgeräte aus allen Generationen.
  • Urlaub & Reisen: Vermietungsangebote für Ferienunterkünfte, aber auch Mitfahrgelegenheiten.
  • Motorradmarkt: Fahrzeuge und Motorradbekleidung
  • Pflanzen & Garten: Gartenmöbel, Geräte und Gestaltungselemente sowie alle Kleinigkeiten aus dem Garten, die jemand für kleines Geld weiter geben möchte.
  • Gewerbe & Business: Ladeneinrichtungen und Gewerbebedarf
  • Modellbau & Hobby
  • Computer
  • Telefonie & Fax: Von alten Faxgeräten bis zum neuesten Smartphone
  • Musik & Equipment: Instrumente wechseln hier ihren Besitzer und Musiker finden ihre Band
  • Spiele & Games: Gesellschaftsspiele und Konsolen
  • Freizeit & Unternehmungen: Reisepartner, Tanzpartner und Eintrittskarten

Sowie die weiten Themengebiete der Kontaktanzeigen aller Art „Partnerschaften und Kontakte“ sowie „E*otik“, in denen in vielen Unterkategorien jeder Topf seinen Deckel, oder zumindest das passende Gegenstück für gewisse Stunden findet.

Kann ich Tiere bei Quoka kaufen?

Alle Haus- und Nutztiere können ohne Einschränkungen beim Kleinanzeigenportal gehandelt werden.

Anbieter müssen lediglich unterscheiden, ob sie gewerblich oder privat handeln. Dies ist einer der großen Unterschiede zum Konkurrent Ebay Kleinanzeigen, der in dieser Kategorie starke Einschränkungen hat.

Kann ich Immobilien bei Quoka kaufen?

Auch Immobilien können bei Quoka von Maklern, also gewerblichen Anbietern, oder Privatpersonen angeboten und gesucht werden.

Dabei erscheinen in den Suchergebnissen auch Anzeigen, die beim Partner Immobilienscout24 veröffentlicht wurden. Der Verkauf selbst kann in Deutschland aber grundsätzlich nur über einen Notar erfolgen.

Gibt es eine Quoka App?

Quoka bietet ihren Nutzern eine kostenlose App an, die gleiche Funktionen anbietet, wie die Desktop-Version

Quoka bietet ihren Nutzern eine kostenlose App an, die gleiche Funktionen anbietet, wie die Desktop-Version © Bildnachweis: quoka.de

Quoka ist als praktische Smartphone-App für unterwegs kostenlos erhältlich. Diese ist nützlich, da Nachrichten, die über das Portal geschickt werden, direkt als Push-Benachrichtigung aufs Handy kommen.

Einschränkungen gibt es bei der Kategorieauswahl: E*otikanzeigen können leider über die App nicht aufgerufen werden.

Ansonsten bietet die App alle Angebote und Möglichkeiten wie die Internetseite, handlich zusammengefasst in Smartphone-tauglicher Form. Sie ist somit empfehlenswert für alle, die in freien Minuten gern Kleinanzeigen in der Nähe stöbern oder einfach nichts verpassen möchten.

Warum kann ich bei Quoka keine Bilder hochladen?

Die Bilder sollten nicht zu groß bzw. von zu hoher Qualität sein. Eine zu hohe Auflösung bedeutet eine zu große Dateigröße. Ist die Datei zu groß, dauert das Hochladen zu lange und kann am Ende zum Abbruch führen.

Bei Bildern, die vom Smartphone aufgenommen wurden, tritt dieses Problem in der Regel nicht auf. Das Kleinanzeigenportal empfiehlt eine maximale Dateigröße von 640 x 480 Pixeln. Bilder müssen vom Portal ohnehin in einer niedrigeren Auflösung dargestellt werden, um die Seite nicht mit zu großen Datenmengen zu schwächen. Gerade bei Benutzern von langsamen Internetverbindungen oder mobilen Internet würde es sonst zu lange dauern, Anzeigen zu laden.

Lesetipp:  Momox im Check 2020: Erfahrungen zum Sofort-Ankauf

Was bedeutet Klicks bei Quoka?

Wie oft deine Anzeige geklickt, also geöffnet wurde, erkennst du an der Anzahl der Klicks. Viele Klicks bedeuten zwar, dass viele Leute die Anzeige angesehen haben. Entscheidender als die Klicks ist aber, wie oft deine Anzeige gemerkt wurde, denn nur diese Nutzer haben Interesse.

Das Wichtigste ist am Ende ohnehin nur, die eine Person zu finden, die dein Produkt kauft.

Wie kann ich bei Quoka meine Anzeige löschen?

Hast du deinen angebotenen Artikel verkauft oder dich aus irgendwelchen Gründen entschieden, ihn nicht mehr zum Verkauf anzubieten, kannst du die Anzeige unter „Meine Anzeigen“ per Klick auf das Papierkorb-Symbol löschen.

Hier finden sich auch die Möglichkeit, die Anzeige zu bearbeiten oder vorübergehend zu deaktivieren.

Welche Zahlungsarten gibt es bei Quoka?

Über die Funktion „erneuern“, kann das Inserat kostenpflichtig wieder an die Top-Position der Suchergebnisse geschoben werden. Für diese und weitere kostenpflichtige Möglichkeiten, die Anzeige aufzubessern, bietet Quoka folgende Zahlungen an:

  • PayPal
  • Bankeinzug
  • Sofort-Überweisung
  • Kreditkarte

Stammkunden bekommen gelegentlich einen Gutschein, der als Zahlungsmethode für die gewünschte Option verwendet werden kann.

Lesetipp:  Kleiderkreisel im Check 2020: Erfahrungen zur Handelsplattform

Was bedeutet gefunden bei Quoka?

Erscheint deine Anzeige in den Suchergebnissen anderer Quoka-Nutzer, wurde sie „gefunden“.

Entweder hat dieser Nutzer also die Anzeige über die Kategorie- oder Begriffssuche gefunden, oder er wohnt einfach in der Nähe und hat nach Anzeigen in seiner Umgebung gesucht. Gefunden heißt allerdings nicht, dass die Anzeige geöffnet wurde.

Was ist besser, Quoka oder eBay Kleinanzeigen?

Beide Portale sind in der Handhabung unkompliziert, die Kategorien ähneln sich.

Vorteil bei eBay Kleinanzeigen ist die (noch) höhere Nutzerzahl und der damit verbundene größere Markt potenzieller Käufer.

Dies führt jedoch auch zu Stoßzeiten öfter zur Überlastung der Seite und damit verbundenen technischen Problemen, vor denen Quoka verschont bleibt. Der große Vorteil vom Kleinanzeigenportal besteht in den geringen Einschränkungen, was die Art der angebotenen Waren betrifft.

Verbote sind schnell erklärt: Alles, was strafbar ist, darf natürlich auch in Quoka nicht angepriesen werden.

Bei eBay Kleinanzeigen hingegen ist die Liste der Waren und Dienstleistungen, die nicht angeboten werden dürfen, lang. Mit seinen strengen Regeln schickt sich eBay Kleinanzeigen bei vielen Angeboten selbst ins Aus. Beispielsweise ist jede Art von Kontaktanzeige in eBay Kleinanzeigen gänzlich verboten, während sich hier bei Quoka ein florierender Markt findet. Auch beim Handel mit Tieren ist das Kleinanzeigenportal wesentlich freizügiger.

Was bedeutet bei Quoka Anzeige inaktiv?

Kommt es nun doch zu der seltenen Situation, dass die eingestellte Anzeige im automatischen Suchraster hängen geblieben ist, wird sie vorübergehend deaktiviert, bis sie von Quoka-Mitarbeitern überprüft wurde.

Nach der Prüfung wird die Anzeige entweder gelöscht oder wieder aktiviert. Möglicherweise wurde auch der Nutzer von Quoka gesperrt. Gründe können zum Beispiel sein, dass gegen Regeln verstoßen wurde. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn ein und dasselbe Produkt in mehreren Anzeigen veröffentlicht wurde.

Wichtig ist auch, korrekt anzugeben, ob es sich um einen privaten oder gewerblichen Account handelt. Wer sowohl als gewerblicher Anbieter, als auch als Privatperson handeln möchte, kann zwei verschiedene Accounts anlegen. Mehrere Accounts mit demselben Zweck von der gleichen Person sind allerdings nicht erlaubt.

Lesetipp:  Booklooker im Check 2020: Erfahrungen zum Marktplatz

Ähnliche Seiten wie Quoka

Marktführer und Platzhirsch in den Kleinanzeigenportalen ist eBay Kleinanzeigen.

Starker Konkurrent ist neben Quoka auch Markt.de, der wie Quoka ebenfalls über ein breites Angebot in Richtung Kontakt- und E*otikanzeigen verfügt. Ein weniger bekanntes Kleinanzeigenportal ist auch DHD24.

Wem gehört Quoka?

Die Quoka GmbH mit Sitz in Mannheim ist ein Tochterunternehmen der Vorarlberger Russmedia GmbH und wird von den Geschäftsführern Thomas Brückmann und Daniel Zutavern geleitet.

Entstehungsgeschichte von Quoka

Seit Jahrzehnten ist die Kleinanzeige eine beliebte Form des Handels unter Privatpersonen.

Vor Zeiten des Internets erschienen diese Annoncen wöchentlich in diversen Offertenblättern. Quoka ist ein Zusammenschluss der Anzeigenblätter Reviermarkt, Such und Find, Alles, Annoncen AVIS, autoaktuell, das Inserat, Kurz und Fündig, Pinwand und SperrMüll.

2005 wurden die Internetauftritte dieser Anbieter vom Vorarlberger Medienhaus (heute Russmedia) zusammengelegt. Seit 2011 sind die Anzeigenblätter endgültig Geschichte. Die Anzeigen erscheinen seitdem ausschließlich online unter Quoka.de.

Fazit: Ist Quoka zu empfehlen?

Quokas Vorteil ist die geringe Einschränkung im Bereich dessen, was erlaubt ist. Für Freunde der weitestgehend anonymen und kostenfreien E*otikanzeigen ist Quoka längst eine feste Größe.

Leider tummeln sich unter dem Mantel der Anonymität auch häufig Fakes, was durch das Portal auch leider kaum zu unterbinden ist. Auch für Partnersuchanzeigen wird das Kleinanzeigenportal gern benutzt. Gerade männliche Inserenten beklagen hier allerdings häufig eine geringe Resonanz auf Anzeigen.

Auch Züchter und Anbieter bedrohter Tierarten finden hier ihren Markt, der ihnen bei Ebay Kleinanzeigen verwehrt bleibt. Aber auch für jede Art der privaten Kleinanzeige, regionale Dienstleister oder für Betreiber kleiner Online-Handel ist Quoka eine absolut empfehlenswerte Plattform, die sich hinter eBay Kleinanzeigen nicht verstecken muss. Gerade frustrierte Anbieter, deren Anzeige bei eBay Kleinanzeigen zum wiederholten Male kommentarlos gelöscht wurde, weil sie möglicherweise in der langen Liste der Verbote ein kleines Detail übersehen haben, werden dankbar zum Kleinanzeigenportal wechseln. Potenzial, eBay Kleinanzeigen als Marktführer abzulösen, hat Quoka definitiv.

Weitere Marken im Check:

Quellen & Studien:

  • https://www.quoka.de/
  • https://www.ebay.de/
  • https://www.dhd24.com/
Anzeige