Traumdeutung Weinen

Traumdeutung Weinen
Traumdeutung Weinen
Beliebteste Traumdeutungen
Tod Schlange
Katze Hund
Zahnausfall Baby

Wenn ein Mensch weint, dann entladen sich in diesem sehr tief festsitzende Emotionen und Gefühle. So kann ein Weinen sowohl positive als auch negative Ursachen haben. Zum einen kann es sein, dass es einem Menschen sehr schlecht geht und er wegen körperlichen oder seelischen Schmerzen, wegen Trauer, Wut oder Enttäuschung oder auch aus Angst und Sorge weinen muss. Auf der anderen Seite ist es aber auch möglich, dass die Tränen vor Freude oder Glück anfangen zu kullern. In jedem Fall sind die Emotionen so stark, dass sie nicht mehr zurückgehalten werden können und aus dem Menschen herausbrechen. Diese herausbrechenden Emotionen äußern sich dann in den Tränen. Erfahre hier, was die Traumdeutung Weinen bedeutet und wie du diese verstehen musst.

Traumdeutung Weinen: Schnell erklärt

Im Traum drückt das Weinen sehr starke Gefühle und einen Ausbruch von Emotionen aus. Im Traum brechen nämlich genau die Gefühle, die du im realen Leben versuchst zu verdrängen oder die Emotionen, die du ignorierst, aus dir heraus, ohne, dass du es kontrollieren kannst. Während das Weinen im realen Leben in den häufigsten Fällen aber mit negativen Gefühlen assoziiert wird, ist es ein äußerst positives Traumsymbol.

Denn: Weinen hat eine sehr befreiende Wirkung. Wenn du im Traum weinen musstest, hast du deine angestauten, tief in dir feststeckenden Emotionen aus dir heraus gelassen und fängst an, dich von diesen zu befreien. Dabei gilt: Je stärker du oder eine andere Person in deinem Traum weinen musste, umso größer sind auch die angestauten Emotionen und Gefühle.

Siehst du in deinem Traum zum Beispiel einen Ex-Partner, von dem du dich erst kürzlich getrennt hast, und fängst beim Anblick dieser Person in deinem Traum an zu weinen, dann mag sich das für dich im ersten Moment sehr schlecht anfühlen. Tatsächlich ist es aber ein sehr positives Zeichen, da du stark daran arbeitest, die schmerzliche Trennung zu verarbeiten und diese Person hinter dir zu lassen.

Weinend aufwachen

Weinend Aufwachen
Weinend Aufwachen

Wenn du nach einem Traum aufwachst und tatsächlich, Tränen vergießt, dann ist das ein Ausdruck einer sehr tiefsitzenden Verletzung oder auch Zeichen für ein unterdrücktes und schwerwiegendes psychisches Problem.

Du hast möglicherweise ein schweres Trauma erlebt, dass du nun versuchst, zu bewältigen. Die Emotionen, die in deinem Traum freigesetzt wurden, haben dich so sehr überwältigt, dass du mit diesen in deinem Schlaf nicht mehr fertig geworden bist und deshalb aufwachen musstest.

Weinende Person im Traum

Entscheidend für die Deutung ist, wer in deinem Traum geweint hat. Wenn du selbst weinen musstest, dann bedeutet das, dass es um Emotionen und Gefühle aus deinem Leben geht, welche dich in deinem Inneren beschäftigen. Im ersten Moment mag dir nicht genau klar sein, um welche Emotionen oder Gefühle es genau geht. Es kann sein, dass sie schon lange tief in dir liegen und du bereits seit einiger Zeit nicht bewusst an diese gedacht hast.

Nun kann es aber auch sein, dass du jemanden anderen siehst, der ein paar Tränen vergießt. Dabei kann es sich um eine dir nahe stehende Person handeln, wie zum Beispiel ein Familienmitglied, ein enger Freund oder dein Partner, es kann aber auch sein, dass du die Person, die du siehst, überhaupt nicht kennst und sie dir völlig fremd ist.

Wenn du eine Person in deinem Traum siehst, die vor Trauer weinen muss, dann wahrscheinlich deshalb, weil du das Verlangen verspürst, jemandem bei einem Problem zu helfen und beizustehen. Außerdem zeigt es, dass du sehr mitfühlend bist und dich gut in andere hinein versetzen kannst.
Siehst du eine Person aus deinem Arbeitsalltag weinen, wie beispielsweise deinen Chef oder eine Arbeitskollegin, setzt du dich in deinem Traum sehr stark mit deinem Job auseinander.

Eine Arbeitskollegin oder ein Arbeitskollege stehen dabei für gute Chancen in deinem zukünftigen Berufsleben. Der Chef hingegen kann ein Symbol dafür sein, dass du dich möglicherweise bald aus deinem derzeitig bestehenden Arbeitsumfeld befreist und einen neuen Weg einschlagen wirst.
Weint die andere Person vor Freude, dann ist etwas Gutes, etwas Positives passiert und du kannst die Freude mit dieser Person teilen, dich zusammen mit ihr freuen.

Weinen im Islam

Im Islam wird das Weinen im Traum auf zwei verschiedene Weisen gedeutet.
Wenn du jemanden weinen siehst, dann wirst du dich nach dem islamischen Verständnis bald selbst zu trösten wissen, du wirst es schaffen, mit deinen Problemen, die dich aktuell beschäftigen, umzugehen.

Wenn du hingegen eine andere Person weinen siehst, dann, weil du bald selbst Freude empfinden wirst. Dir wird nach dem Verständnis des Islams eine sehr glückliche Zeit bevorstehen.

Am Grab weinen

Wenn du in deinem Traum auf dem Friedhof stehst und dich vor einem Grab befindest, dann liegt es nah, dass dieser Traum etwas mit dem Thema Tod zu tun hat. Das muss aber nicht zwingend sein.
Weinend vor einem Grab zu stehen bedeutet, dass dir klar wird, dass du Abschied von etwas in deinem Leben nehmen musst. Das kann der Abschied von einer geliebten, dir nahestehenden Person sein, aber auch der Abschied von Dingen, die dir wichtig waren oder der Abschied von Überzeugungen, die du nun abgelegt hast.

Beweinst du in deinem Traum den Tod eines Menschen, den du geliebt hast und der dir sehr wichtig war, dann sind auch diese Tränen ein Zeichen der Verarbeitung. Du steckst mitten in einer tiefen Trauerphase und dein Unterbewusstsein versucht, etwas aufzuräumen, befreit dich von der Trauer und schafft Platz für neue, schönere Gefühle und Emotionen. So machst du dich langsam aber sicher bereit dafür, den Leben wieder wie gewohnt fortzusetzen.

Sich selbst weinen sehen

Sich selbst weinen sehen
Sich selbst weinen sehen

Sich selbst in einem Traum zu sehen beschreiben viele Menschen als ein beeindruckendes Gefühl. Viele Träumende berichten, sie fühlen sich, als seien sie unsichtbar oder auch schwerelos, andere berichten, sie könnten den Zustand, in dem sie sich befanden, nicht in Worte fassen.

Wenn man sich selbst in seinem Traum sieht, macht man sich häufig Sorgen darüber, wie man sich selbst wahrnimmt oder auch, wie man in seinem Umfeld von anderen Menschen wahrgenommen wird.

Wenn du dich selbst in deinem Traum siehst, bedeutet das in der klassischen Traumdeutung, dass du deine eigenen „Fehler“ erkannt hast und dich selbst verbessern möchtest. Daher ist das „sich im Traum selbst sehen“ ein sehr positives Traumsymbol und deutet auf eine hoffnungsvolle, verbesserte Zukunft.

Siehst du dich in einem Traum also selbst weinen, zeigt das, dass du mit alten, schlechten Emotionen ein Stück weit abschließt. Du hast deine Fehler erkannt, versuchst dich zu bessern, versuchst, ein besserer Mensch zu werden – ohne die negativen Emotionen. Deshalb lässt du all die schlechten Gefühle und die schlechten Gedanken aus deiner Vergangenheit hinter dir. Sich selbst weinen zu sehen, heißt also, sich selbst zu reinigen, um endlich in eine bessere Zukunft starten zu können.

Im Traum Blut weinen

Blut in einem Traum löst bei vielen Menschen ein ungutes Gefühl aus, da es oft mit einer schweren Verletzung oder ähnlichem verknüpft wird. Solltest du davon geträumt haben, Blut zu weinen, können wir dich aber beruhigen. Blut ist ein äußerst positives Traumsymbol. Es steht für die Vitalität, für die Lebenskraft eines Menschen, dir geht es also gut.

Die Augen sind der Spiegel zur Seele, sie transportieren die Gefühle, transportieren das Innerste eines Menschen aus ihm heraus. Wenn also Blut aus deinen Augen fließt, dann heißt das, dass deine Seele fit und in Balance ist.

Aber: die Menge des Blutes ist bei der Deutung entscheidend. Blutest du in deinem Traum unaufhörlich weiter und spürst zudem auch noch Schmerzen während des Weinens, kann das ein Anzeichen für eine Krankheit sein.

Umarmen und weinen

Umarmen und Weinen
Umarmen und Weinen

Die Traumdeutung „umarmen und weinen“ ist ein sehr emotionales Symbol. Wenn du geträumt hast, dass du eine andere Person umarmst und gleichzeitig Tränen vergießen musstest, dann hast du das tiefe Bedürfnis, deine Trauer und deine Schmerzen mit einer anderen Person zu teilen, du fühlst dich klein und allein. Du möchtest deine schlechten Gedanken hinter dir lassen und dich dafür jemandem öffnen, dich einer geliebten Person anvertrauen.

Baby weinen hören

Ein Baby in einem Traum deutet oft auf einen Neubeginn. Wenn du von einem weinenden Baby träumst, dann verspürst du den Drang, dieses Baby zu trösten.

Ein weinendes Baby in deinem Traum zu sehen weist oft auf den Übertritt in einen bislang noch unbekannten und neuen Abschnitt in deinem Leben hin. Dieser neue Lebensabschnitt hält möglicherweise sehr viel Positives für dich bereit – sei gespannt!

Traumsymbol Weinen: Psychologische Bedeutung

Traumdeutung Weinen, was bedeutet sie?
Traumdeutung Weinen, was bedeutet sie?

Laut Psychologen wie Sigmund Freud bedeutet das Weinen im Traum eine Art Befreiung, es ist das wichtigste Ventil, um mit Gefühlen Platz zu geben und diese aus dem Inneren zu befreien.
Wenn du in einem Traum weinen musstest, dann hast du dich so ein Stück weit von dem seelischen Druck, der dich plagt, oder von den Schmerzen, die dich quälen, befreit.

Durch das Weinen versuchst du im Schlaf schlechte Erlebnisse, die du im realen Leben nicht vergessen kannst, hinter dir zu lassen. Mit jedem Tränenausbruch lässt du die schlechten Gedanken der Vergangenheit ein Stück mehr hinter dir. Du befreist dich von den negativen Emotionen und Gedanken, welche dich herunterziehen, und machst dich bereit für einen neuen, für einen besseren Abschnitt in deinem Leben.

Durch die Tränen in deinen Träumen begibst du dich auf deine persönliche Katharsis. Das heißt, dass du durch das Weinen damit beginnst, innere Konflikte und verdrängte Emotionen aufzuarbeiten. Du lässt deinen negativen Gefühlen, die dich tief in deinem Inneren schon so lange negativ beeinflussen und dich herunterziehen, endlich den Platz, den sie benötigen. Du schaffst es, durch die Tränen im Traum deine Ängste, deine Wut, deine Trauer oder andere Emotionen zu kanalisieren und aus dir heraus strömen zu lassen. Du befreist dich von den Fesseln deines Inneren und machst dich bereit, aufzubrechen in eine neue, in eine bessere Zukunft.

Traumsymbol Weinen: Gesundheitliche Bedeutung

Weinen im Traum hat im Hinblick auf die Gesundheit meist eine positive Wirkung. Es reinigt dich, befreit dich von der negativen Energie, die dich krank macht.

Viele Gedanken und Emotionen erhalten im Wachzustand keinen Raum. Sie schlummern tief in deinem Inneren, ohne dass ihnen der nötige Platz zur Aufarbeitung gegeben wird. Doch nur, weil diese Gefühle ignoriert und unterdrückt werden, sind sie noch lange nicht beseitigt.

Ganz im Gegenteil: In deinem Inneren existieren die negativen Emotionen weiter, sie fressen dich von Innen heraus auf, machen dich kaputt, zerstören dich. Gebe es nicht die Möglichkeit, im Traum zu weinen und wenigstens so die Gefühle zu verarbeiten, würde das dir und deiner Gesundheit nachhaltig schaden. Hab also keine Angst, wenn du oder eine andere Person in deinem Traum weint. Dieses Tränen vergießen hilft dir weiter!

Diese Deutung trifft allerdings nur dann zu, wenn sich die Tränen im Rahmen halten. Musst du in deinen Träumen aber unaufhörlich schluchzen, am ganzen Körper zittern und kannst gar nicht mehr aufhören, Unmengen an Tränen zu vergießen, dann kann das auf innere Unruhe, auf eine Verletzung oder auch auf eine Krankheit hindeuten. Auch, wenn du dich selbst weinen siehst, von außen auf dich blickst und siehst, dass die Tränen bei dir fließen, kann das auf eine Verletzung wie zum Beispiel eine Hirnschädigung deuten.

Wenn du in deinem Träumen immerzu traurig bist und diese negativen Gedanken deine Traumwelt vollständig einnehmen ist das außerdem ein Anzeichen für eine Depression.
Daher solltest du unbedingt darauf achten, wie genau das Weinen in deinem Traum abläuft.

Traumsymbol Weinen: Spirituelle Bedeutung

Spirituelle Bedeutung wenn eine Person im Traum weint
Spirituelle Bedeutung wenn eine Person im Traum weint

Nach der spirituellen Deutung empfinden diejenigen Menschen, die während ihrem Schlaf vom Tränen vergießen träumen, ein sehr großes Mitgefühl für andere Menschen. Dieses Mitgefühl spielt in der spirituellen Weltanschauung eine sehr große und wichtige Rolle. Menschen mit viel Mitgefühl können sich ganz einfach in andere Menschen hineinversetzen, sie lieben und unterstützen. Das Mitgefühl ist nach der spirituellen Sichtweise ein Magnet, der uns zu anderen Menschen hinzieht. Er sorgt dafür, dass wir den Menschen, denen es schlecht geht, helfen, sie trösten und ihnen neuen Mut zusprechen.

Auch wird beim Weinen sehr oft von einer spirituellen Reinigung gesprochen. So sollen die Tränen dafür sorgen, dass negative Energien aus dem Körper heraus und von der Seele hinweggespült werden.

Die emotionale Belastung wird vermindert, der Druck, welchen die negativen Gefühle verursachen, wird gelöst und der Geist wird befreit. Negative Anhaftungen lösen sich und verlassen dich – und all das durch die vergossenen Tränen im Traum.

Weitere Traumdeutungen:

« Zurück zu Traumdeutung